© Sunrise/Bandai Ent.
© Sunrise/Bandai Ent.
Serien

Cowboy Bebop & Co.: Wo gibt es die besten Animes?

Anime ist auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Du suchst den Anbieter mit den besten Animes im TV oder online? Hier ist unsere kuratierte Auswahl für Fans der japanischen Zeichentrickfilme.

So ganz sind Animes in Deutschland noch nicht im Mainstream angekommen. Die weltweite Relevanz wächst dennoch stetig und auch hierzulande wird die Popularität der japanischen Zeichentrickfilme spürbar größer. Prosieben hat den zaghaften Versuch gewagt, die Serie Sword Art Online ins Abendprogramm aufzunehmen, der Anime-Hit musste den Serienplatz aber dann direkt wieder räumen – zu niedrig waren die Einschaltquoten.

Dabei sollten sich die japanischen Zeichentrickserien keinesfalls in irgendwelchen Nischen verstecken müssen – im Gegenteil! Immerhin bieten sie nicht nur Unterhaltung für Jung und Alt, sondern auch eine Vielzahl an verschiedenen Genres, Stilen und Motiven.

ANZEIGE

Während wir im Westen hauptsächlich auf animierte Kinderserien, Superheldenaction oder humorvolle Satire wie Family Guy oder die Simpsons setzen, zeigen die japanischen Kultserien alles von der romantischen Liebesgeschichte bis hin zum knallharten Action-Thriller, den Aufstieg eines Ninja-Lehrlings oder den Kampf gegen riesige, menschenfressende Ungeheuer. Animes zeichnen sich meistens durch große Emotionen, ungewöhnliche Geschichten und verrückte Ideen aus, die mittlerweile auch immer mehr Zuschauer hierzulande fesseln.

Aber wo sollte man Animes aktuell eigentlich schauen? Wir haben das Programm von TV und Online-Anbietern durchstöbert und stellen hier die besten Anlaufstellen für Naruto, Fullmetal Alchemist, Attack on Titan und Co. vor.

Mehr zum Thema: Animationsfilme – von wegen nur für Kinder!

Netflix: Die praktische Online-Anlaufstelle

Quelle: Moviepilot.de
Den Kult-Hit Cowboy Bebop sollte man unbedingt auf Netflix anschauen. © Sunrise/Bandai Ent.

Unsere Empfehlungen:

Fullmetal Alchemist: Brotherhood – Einer der besten Animes aller Zeiten

Brotherhood ist schon die zweite Verfilmung des Mangas Fullmetal Alchemist von Hiromu Arakawa. Die 64 Episoden lange Serie adaptiert die Handlung der Vorlage direkt und begleitet den jungen Alchemisten Edward Elric und seinen Bruder Alphonse. Die beiden Jungen haben mit Hilfe von Alchemie versucht, ihre Mutter wiederzubeleben, was streng verboten ist. Beim missglückten Ritual verlor Alphonse seinen Körper und Edward einen Arm und ein Bein. Gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach dem Stein der Weisen, über den sie ihre Körper zurückbekommen sollen und kommen dabei einer Verschwörung auf die Spur.

Cowboy Bebop – Der Klassiker

Cowboy Bebop dürften viele noch aus der Zeit kennen, als Animes wie Ghost in the Shell Anfang der 2000er noch im Free-TV auf MTV liefen. Mittlerweile ist der 26 Folgen starke Kult-Hit von 1998 auf Netflix verfügbar. Die Handlung: Im Jahr 2071 begleitet man eine Gruppe von Weltraum-Kopfgeldjägern an Bord des Raumschiffs Bebop auf ihren Abenteuern. Dabei steht nicht nur die ungleiche Truppe rund um Space Cowboy Spike Spiegel im Mittelpunkt, sondern auch das Schicksal zahlreicher Figuren in der Zukunftswelt.

Kill La Kill – Abgedrehte Action

In den bislang 25 Episoden von Kill La Kill begleiten wir das Mädchen Ryuko Matoi auf ihrem Rachefeldzug. Mit einer Hälfte einer riesigen roten Schere bewaffnet, sucht sie nach dem Besitzer der anderen Seite, der auch noch der Mörder ihres Vaters ist. Ihre Reise führt sie als Austauschschülerin an die Honnouji-Akademie. Hier gilt das Recht des Stärkeren und die Schüler, die durch spezielle Uniformen übermenschliche Kräfte erhalten, stellen sich einander in spektakulären Kämpfen.

Die Filme findet ihr bei Netflix (Link zur Anzeige).

Maxdome

Maxdome ist vergleichsweise günstig, bietet im Animebereich aber nur eine kleine Auswahl von 15 kostenlosen Titeln. Weitere stehen zu Kauf zur Verfügung. Wer bereits ein Abo besitzt, kann dort wunderbar reinschnuppern.

Quelle: Moviepilot.de
Die Fate-Animes bieten toll inszenierte Kämpfe. © Animax

Unsere Empfehlungen:

 

Fate/Stay Night: Unlimited Blade Works – Meisterhafte Inszenierung

Die Fate-Animes basieren auf den gleichnamigen Visual Novels (japanische Adventure-Spiele mit viel Text) und setzen auf spektakulär inszenierte kämpfe und flotte Action. Stay Night besteht aus 2 Staffeln mit jeweils 13 Folgen. Im Anime begleiten wir die junge Magierin Rin, die am Gral-Krieg teilnimmt. Hier kämpfen lauter Magier um den heiligen Gral, der ihnen einen Wunsch erfüllen soll. Dazu beschwören sie Servants, mächtige Helden aus vergangener Zeit, die bis zum Tod gegeneinander kämpfen müssen, während ihre Meister Intrigen spinnen.

Clannad – Für Romantiker und Realisten

Clannad ist in 2 Staffeln mit jeweils 24 und 25 Episoden bei Maxdome verfügbar. Die Serie basiert auf der gleichnamigen Dating-Simulation, ebenfalls eine Visual Novel. Clannad erzählt die Geschichte des Oberschülers Tomoya Okazaki, der gemeinsam mit seinem Schulfreund Yohei fünf junge Frauen kennenlernt. Zusammen mit ihnen erlebt er Abenteuer, während er mehr über ihre Vergangenheit und familiäre Situation erfährt und sich verliebt. Clannad setzt eher auf einen niedlich-verspielten Stil und persönliche Geschichten als knallharte Action. Trotzdem schreckt die Handlung nicht vor ernsten Themen zurück.

Die Filme findet ihr bei Maxdome (Link zur Anzeige).

Im TV: Maximaler Anime-Spaß mit Pro7 Maxx

Nachmittags und jeden Freitag in der Animenacht ist Anime-Action bei Prosieben Maxx angesagt. Wer möchte, kann hier den ganzen Tag seine Lieblingsserien mitverfolgen, ohne ein Online-Abo abzuschließen oder sich die Folgen auf der Webseite des Senders nachträglich anschauen. Hier laufen vor allem Dauerbrenner wie Naruto, Detektiv Conan, Inuyasha oder Dragonball, aber auch spannende Geheimtipps wie Code Geass oder Psycho Pass. Prosieben Maxx ist für alle verfügbar, man muss aber womöglich einen Sendersuchlauf starten, bevor man den Kanal empfangen kann.

In Attack on Titan müssen sich die Menschen riesigen Gegnern stellen.©Hajime Isayama, Kodansha/“ATTACK ON TITAN“ Production Committee. All Rights Reserved.

Unsere Empfehlungen:

 

Code Geass – Death Note trifft Gundam

Code Geass kombiniert bewährte Anime-Konzepte: Einen eiskalten jungen Mann mit zu viel Macht, der ganze Nationen gegeneinander ausspielt und riesige Kampfroboter, die einander zu Metallschrott kloppen. Bislang umfasst die Serie 50 Episoden in 2 Staffeln. Die Welt ist in verschiedene Großreiche gespalten und Japan von Britannia besetzt und erobert. Der junge Prinz Lelouch wurde von seinem Vater als Geisel an die Insel ausgeliefert und schwört deshalb, die britannischen Unterdrücker zu zerstören. Gelingen soll ihm das mithilfe des Geass, einer Kraft, die ihm ermöglicht, anderen Menschen seinen Willen aufzuzwingen.

Attack on Titan – David gegen Goliath

Nicht Zombies bedrohen hier die Menschheit, sondern menschenähnliche, aber gewaltige Titanen. Sie wollen die Menschen fressen, weshalb sich die letzten verbliebenden Städte mit riesigen Mauern schützen. Nur eine Auswahl an Elitekämpfern mit speziellen Geräten, die sie die Monster erklimmen lassen, kann sich der Gefahr entgegenstellen. Darunter sind auch der junge Eren Jäger und seine Freunde, die den Giganten den Kampf ansagen. Insgesamt gibt es 2 Staffeln mit jeweils 25 und 12 Folgen, von denen die erste in Deutschland verfügbar ist. Eine 3. Staffel ist bereits in Arbeit.

 

TEILEN
Avatar
Autor(in): Elena Schulz
Als freie Autorin habe ich angefangen über Videospiele zu schreiben, jetzt sind auch Filme und Serien nicht mehr vor meiner Feder sicher. Nebenbei bin ich gelernte Designerin und studiere einen Haufen brotloser Künste. Ich bin verrückt nach Dinosauriern, dem Weltraum und Superhelden. Und eigentlich bin ich Batgirl. Aber psst, nichts verraten!

Inhalte mit Freunden teilen

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.