Home Wissen & FunWissen Schauspieler, die ihre Rollen hassten

Schauspieler, die ihre Rollen hassten

von Janna Fund
Das Bild zeigt Penn Badgley und Elizabeth Lail aus Netflix' You - Du wirst mich lieben.
Lesezeit: 4 Min.

Nicht immer geraten Darsteller bei ihren Rollen ins Schwärmen. Zahlreiche Stars hegen eine tiefe Abneigung gegen die ikonischen Charaktere, die ihnen zu weltweitem Ruhm verhalfen. So mancher Schauspieler wettert sogar in den sozialen Medien gegen die Fans seiner Figur…

Penn Badgley über Joe Goldberg: „Er ist abstoßend!“

In der neuen Netflix-Hitserie You spielt der 32-jährige Gossip Girl-Star Penn Badgley einen liebeskranken Stalker, der es auf eine Literaturstudentin abgesehen hat und gnadenlos alles und jeden aus dem Weg räumt, der sich zwischen ihn und sein Objekt der Begierde stellt.

Was dem Schauspieler allerdings zusehends stärker auf die Nerven geht, ist der Umstand, dass immer mehr weibliche Fans der Serie zunehmend für den fiesen Psychopathen schwärmen.

Das Bild zeigt Penn Badgley und Elizabeth Lail aus Netflix' You - Du wirst mich lieben.

In You – Du wirst mich lieben wird Penn Badgley als Joe für Beck (Elizabeth Lail) zum liebeskranken Mörder | © Netflix

Auf Instagram postete Badgley unlängst ein Video, in dem er über die erreichten eine Million Follower buchstäblich ausrastete – und das nicht im positiven Sinne: „Ich bin heute morgen aufgewacht und habe endlich die eine Million Follower geknackt. Und ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll, denn das ist nur passiert, weil ich angefangen habe, Leute umzubringen. Haut ab!“

Externer Inhalt
Dieser Inhalt refernziert auf www.instagram.com. Er wird aus einer
externen Quelle eingebunden. Hierbei könnten deine Daten
(unter anderem IP-Adresse, Cookies) weitergeleitet werden.

Während der letzten Tage und Wochen leistete Badgley sogar solide Social Media-Arbeit: Er wies einige schwärmende Joe-Fans höchstpersönlich in Twitter-Kommentaren darauf hin, dass sein mordender, kontrollsüchtiger und narzisstischer Bücherwurm alles andere als Beziehungsmaterial abgeben würde.

Externer Inhalt
Dieser Inhalt refernziert auf twitter.com. Er wird aus einer
externen Quelle eingebunden. Hierbei könnten deine Daten
(unter anderem IP-Adresse, Cookies) weitergeleitet werden.

 

Zahlreiche Fans schwärmen für den „süßen Mörder“ und bitten ihn darum, sie zu „entführen“. Dem obigen Video nach zu urteilen, geht diese Art der Fan-Liebe dem Joe-Darsteller ziemlich gegen den Strich.

Externer Inhalt
Dieser Inhalt refernziert auf twitter.com. Er wird aus einer
externen Quelle eingebunden. Hierbei könnten deine Daten
(unter anderem IP-Adresse, Cookies) weitergeleitet werden.

Externer Inhalt
Dieser Inhalt refernziert auf twitter.com. Er wird aus einer
externen Quelle eingebunden. Hierbei könnten deine Daten
(unter anderem IP-Adresse, Cookies) weitergeleitet werden.

Im Gespräch mit der HuffPost spielte Badgley bereits auf die spätere Kritik an der Serie an: Joe werde vor allem in Hinsicht auf die herzerwärmende Beziehung mit Nachbarsjunge Paco zu menschlich und einnehmend dargestellt, ähnlich wie auch schon so manch anderer Antiheld der Filmgeschichte.

https://twitter.com/JayMcCullough72/status/1082043687926935552?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1082043687926935552&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.unilad.co.uk%2Ffeatured%2Fjoe-goldberg-in-you-isnt-romantic-hes-a-murderer%2F

Badgley wörtlich im Interview: „Ich hatte am Anfang kein Interesse daran, ihn menschlicher erscheinen zu lassen. Der Typ ist ein Mörder. Ich finde, wir sollten Mörder nicht mehr so menschlich darstellen.“

In Interviews gab der You-Darsteller zu, seine Figur vor allem in den ersten Auseinandersetzungen mit der Rolle zutiefst verabscheut zu haben. Im Interview mit dem Entertainment-Magazin Collider erläuterte er: „Viele Dinge an Joe haben mich zutiefst abgestoßen und es ist schwer, jemanden zu verkörpern, über den man so denkt. Es ist eine echte Herausforderung!“

Daniel Craig und Sean Connery über James Bond: „Ich will ihn umbringen.“

So mancher Hollywood-Schauspieler würde sicherlich ohne zu zögern jeder anderen Rolle entsagen, bekäme er jemals die Möglichkeit, einmal als Agentenlegende James Bond über die Kinoleinwände flimmern zu dürfen. Erstaunlich, dass einige Kollegen, die schon in diesen Genuss kamen, überhaupt kein gutes Wort für ihre Rolle übrig hatten.

Daniel Craid als James Bond in Spectre

„Ich bin nicht so cool wie James Bond“, sagt Daniel Craig einst in einem Interview über seine Rolle | © 20th Century Fox Home Entertainment

Der viermalige Bond-Darsteller Daniel Craig antwortete in einem Interview mit TimeOut London von 2015 auf die Frage, ob er Bond noch länger spielen wolle: „Ich würde lieber dieses Glas zerschmettern und mir damit die Pulsadern aufschneiden. […] Es ist mir auch sowas von scheißegal, wer ihn nach mir spielt“.

Schon häufiger hatte Craig zu verstehen gegeben, dass ihm die Figur eher zuwider ist. Im Interview mit The Red Bulletin merkte Craig an: „Lasst uns nicht vergessen, dass er ein echter Frauenfeind ist.“ Im Interview mit TimeOut London beschrieb er seine Rolle ebenfalls alles andere als liebevoll: „Das beste Schauspiel entsteht, wenn es nicht um Oberflächliches geht. Bond ist genau das Gegenteil davon.“

Sean Connery als James Bond in 007 jagt Dr. No.

Für viele Fans der beste Bond: Sean Connery | © Twentieth Century Fox

Auch Vorgänger Sean Connery, der ganze sechs Mal in die Rolle des britischen Frauenschwarms schlüpfte, wusste über die Figur, die ihn zum internationalen Superstar machte, nichts Gutes zu sagen. Wie TheGuardian berichtet, soll der Schauspieler in einem Interview zugegeben haben: „Ich habe diesen verdammten James Bond immer gehasst! Ich würde ihn gerne um die Ecke bringen.“

Robert Pattinson über Edward Cullen: „Ich hasse den Kerl.“

Mit der Vampirsaga Twilight wurde Robert Pattinson in der Rolle des bleichgesichtigen keuschen Vampirs Edward Cullen zum gefeierten Star. Doch seitdem macht der 32-Jährige Brite keinen Hehl daraus, wie sehr ihm der verknallte Vampirmann schon immer missfiel.

Robert Pattinson als Edward Cullen

Robert Pattinson als sein verhasster Romantik-Vampir Edward Cullen in der Twilight-Saga | © Concorde Video

Im Interview mit Empire erklärte Pattinson 2008 wie er tatsächlich zu seiner Rolle steht: „Je länger ich das Skript las, desto mehr hasste ich den Kerl. Und so habe ich ihn dann auch gespielt: Wie einen Manisch-Depressiven, der sich selbst hasst. Außerdem ist er eine 108-jährige Jungfrau. Ich meine, offensichtlich hat er da ein Problem.“

In einem weiteren Interview in Brüssel während der PR-Tour von Breaking Dawn erläuterte Pattinson, dass ihm die Art von Beziehung, die Edward mit Bella pflege, alles andere als gesund erscheine: „Viele Mädchen halten Edward für so perfekt. Aber das ist er nicht. Ich mag keine Menschen, die versuchen, in einer Beziehung Kontrolle auszuüben, wenn es da eine Unausgeglichenheit gibt. Das ist einfach nur sehr falsch und sehr seltsam.“

Blake Lively über Serena van der Woodsen: „Ich war nicht stolz darauf.“

Beinahe über Nacht wurde mit dem Start der kultigen Satire-Serie Gossip Girl Hauptdarstellerin Blake Lively, damals kaum einem breiteren Publikum bekannt, zu einem internationalen TV-Star. In der populären Serie des Senders The CW spielte sie das It-Girl, dass sich gedankenlos von einer Party in die nächste stürzt – oder in den nächsten Skandal.

Wie die LA Times berichtet, soll Lively in einem Interview gestanden haben, dass sie mit dem Image ihrer Rolle des Öfteren gehadert habe: „Die Zuschauer liebten es, aber die Rolle fühlte sich für mich immer wie ein großer Kompromiss an. Eigentlich will man ja eine bessere Botschaft nach außen tragen.“

Blake Lively als Serene van der Woodsen in Gossip Girl | © Warner Bros. Television

Wurde in der Rolle der Serena van der Woodsen in Gossip Girl über Nacht zum Star: Blake Lively | © Warner Bros. Television

Zwar wurde Lively neben Blair Waldorf (Leighton Meester) zur angesagten Stilikone, Werte und Moral fanden in Serenas Welt allerdings kaum statt. Das gefragte It-Girl war viel zu sehr damit beschäftigt, Skandalen in der New Yorker High Society entweder auf den Grund zu gehen oder sie selbst zu entfachen.

Lively wörtlich über ihre Rolle: „Es ist seltsam, wenn Leute dann das Gefühl haben, dich zu kennen, wenn das überhaupt nicht der Fall ist. Ich war nicht stolz darauf, diejenige gewesen zu sein, die jemandem das Kokain für eine Überdosis gab, jemanden erschoss und mit dem Freund ihrer besten Freundin schlief.“

Du suchst eine neue Lieblingsserie? Finde sie unter den besten Netflix-Serien 2019. Wir haben die ultimative Liste.

Das könnte dir auch gefallen

WO STREAMT'S? - FILME & SERIEN

Ein Klick mehr zum Schutz Ihrer persönlichen Daten

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.