Home Wissen & FunWissen Alita: Battle Angel 2 – So könnte eine Fortsetzung aussehen

Alita: Battle Angel 2 – So könnte eine Fortsetzung aussehen

von Tim Seiffert
Rose Salazar auf dem Poster von Alita: Battle Angel
Lesezeit: 4 Min.

Alita: Battle Angel läuft endlich in den Kinos und viele Fans dürften sich fragen: Können wir uns nach dem packenden Ende auch auf ein Sequel des spektakulären Sci-Fi-Feuerwerks von Robert Rodriguez und James Cameron freuen? Erfahrt hier alles zu den Chancen für Alita: Battle Angel 2 und welche spannenden Ereignisse uns in der Fortsetzung der Manga-Adaption erwarten könnten.

Die ungewohnt großen Augen der Heldin, eine Menge CGI und eine Vorlage, die zumindest dem westlichen Publikum nur wenig bekannt ist. Alita: Battle Angel gehörte schon vorab nicht nur zu den meisterwarteten Kinofilmen des Jahres 2019 – sondern auch zu den meistkritisierten.

Rose Salazar und Keean Johnson in Alita: Battle Angel

Werden wir Alita auch in einem 2. Teil wiedersehen? | ©20th Century Fox

Dabei sind gerade die harschen Stimmen gänzlich unberechtigt, wie wir finden. Denn Effekte-Gewitter hin oder her, im Kern ist Alita: Battle Angel ein warmherzig erzählter Coming-of-Age-Actioner, in dem ein sympathisches Cyborg-Mädchen ihren Platz in einer unbarmherzigen Welt zwischen gefährlichen Kopfgeldjägern, skrupellosen Eliten und ihrer eigenen brutalen Vergangenheit finden muss.

Wir hoffen also nicht nur wegen den beeindruckend inszenierten Kampfszenen, dass Robert Rodriguez‘ Manga-Verfilmung Erfolg an den Kinokassen vergönnt ist. In diesem Leinwanduniversum gibt es nämlich noch viel zu entdecken – am liebsten in einer Fortsetzung Alita: Battle Angel 2.

Alita: Battle Angel 2: Wie stehen die Chancen auf ein Sequel?

Für eine Fortsetzung müsste Alita: Battle Angel in den Kinos zumindest solide Einspielergebnisse erzielen. Im Gegensatz zum letzten DC-Megahit mit Jason Momoa, dessen Fortsetzung Aquaman 2 nun auch bestätigt wurde, dürfte es das nischigere Cyber-Punk-Abenteuer aber deutlich schwerer haben.

Rose Salazar in Alita: Battle Angel

Wird sich Alita: Battle Angel an den Kinokassen durchkämpfen? | ©20th Century Fox

Erste Prognosen von Branchenexperten sagen Alita: Battle Angel laut The Wrap einen Flop an den US-Kinokassen voraus. Ob sich dies bewahrheiten könnte, wird sich aber erst in den kommenden Wochen herausstellen. Vielleicht erwartet uns sogar ein Überraschungserfolg. Doch Regisseur Robert Rodriguez und Drebuch-Co-Autor und Produzent James Cameron äußerten sich gegenüber Digital Spy zunächst betont realistisch.

Sie wollen erst mal abwarten, wie ihr Film an den Kinokassen abschneidet, bevor sie definitive Aussagen zu einem Sequel treffen wollen. Wenn Alita: Battle Angel aber genügend Geld einspielen könne, stehe einer Fortsetzung nichts im Weg.

Cameron und Rodriguez: Plan für Alita-Trilogie steht

Wie Rodriguez und Cameron im Gespräch mit Digital Spy verrieten, ist auf dem Papier schon eine ganze Alita: Battle Angel-Trilogie vorgeplant. So soll Cameron Rodriguez ganze 600 Seiten an Notizen gegeben haben, auf denen er seine Vision für die Filme zuvor skizzierte.

Rose Salazar in Alita: Battle Angel

Robert Rodriguez und James Cameron wollen die Welt von Alita weitererforschen | ©20th Century Fox

„Hier sind drei Filme. Nur damit du weißt, was du in der ersten Geschichte nutzen kannst und was nicht“, so beschrieb Rodriguez die Herangehensweise seines Filmpartners. Die beiden Köpfe hinter dem Sci-Fi-Spektakel scheinen also mehr als motiviert zu sein, Alita in ihr nächstes packendes Abenteuer zu werfen.

Doch um was könnte es in Alita: Battle Angel 2 gehen? Tatsächlich gibt der erste Teil schon zahlreiche Hinweise darauf, welche Handlungsstränge, Mysterien, Figuren und Bösewichte in der Fortsetzung eine Rolle spielen könnten.

Die Handlung von Alita: Battle Angel 2: Die Wolkenstadt Zalem

In Alita: Battle Angel konzentrieren sich die Ereignisse noch auf die sogenannte Schrottstadt (engl. Iron City), wo die niederen sozialen Schichten ein hartes Dasein fristen. Doch über den Dächern dieses gesellschaftlichen Schmelztiegels schwebt majestätisch die riesige Wolkenstadt Zalem.

Christoph Waltz in Alita: Battle Angel

Dr. Dyson Ido (Christoph Waltz) fand Alita, nachdem sie aus Zalem herabstürzte | ©20th Century Fox

Dort leben nicht nur die Reichen und Privilegierten, auch Alita (Rose Salazar) stürzt zu Beginn des Films von eben diesem himmlischen Utopia in die schmutzige und raue Welt der Schrottstadt. Doch was verbindet das Robotermädchen mit diesem Ort? Warum war nur noch ihr Kopf übrig, als der Arzt Dr. Dyson Ido (Christoph Waltz) sie anfangs findet? Was ist zuvor mit ihr in Zalem geschehen?

Diesen Fragen wird wohl in einer möglichen Fortsetzung auf den Grund gegangen. Dass Alitas Spurensuche nach ihrer Vergangenheit sie auch in das prächtige Zalem führen wird, ist mehr als wahrscheinlich. Besonders, weil dort jemand wartet, mit dem Alita nach dem Finale des ersten Films noch eine Rechnung offen hat.

Wer ist der Bösewicht Nova? – Das wissen wir aus dem Manga

Nova (Edward Norton) ist der weißhaarige Mann mit der seltsamen Metallbrille, der die Strippen hinter den schrecklichen Ereignissen in Alita: Battle Angel zieht. Dabei kontrolliert er seine Untergebenen in der Schrottstadt nicht nur durch Befehle, sondern übernimmt aus der Ferne bisweilen sogar ihre Körper. Zusätzlich scheint er ein besonderes Interesse an Alita zu haben. Was weiß er über ihr vorheriges Leben?

Mahershala Ali in Alita: Battle Angel

Das Blau in den Augen zeigt es: Nova hat Gangsterboss Vector (Mahershala Ali) übernommen | ©20th Century Fox

In der Manga-Vorlage Ganmu ist Desty Nova der größte Gegenspieler von Alita, auch wenn im Laufe der Zeit eine komplexe, widersprüchliche Beziehung zwischen ihm und der Heldin entsteht. Die Grenzen zwischen Feinden und Verbündeten verschwimmen immer wieder. Der geniale Wissenschaftler ist auf Nanotechnolgie und Gehirnchips spezialisiert. Seine Forschung verfolgt er aber durch grausame und oft unmenschliche Experimente.

Am Ende des Films lässt Nova eine gewaltige Falle zuschnappen und verursacht so bewusst den Tod von Alitas großer Liebe Hugo (Keean Johnson). In Alita: Battle Angel 2 dürfte Rache also eine treibendes Motiv für das kampferprobte Cyborg-Mädchen werden. Dazu muss sie aber erstmal nach Zalem und damit in die Nähe des mysteriösen Nova kommen.

Alita: Battle Angel 2: Motorball, Mars und Weltraumschlachten

Die brachialen Rennen des Motorball, einer tödlichen Mischung aus Inline-Skates und Football, gehören nicht nur zu den inszenatorisch beeindruckendsten Momenten des Films. Sie könnten Alita ihrem Ziel, nach Zalem zu kommen, ein ganzes Stück näher bringen. Schließlich bekommt der Meister des Motorball die einmalige Chance, ein Bürger der legendären Wolkenstadt zu werden.

Rose Salazar in Alita: Battle Angel

Die Motorball-Rennen gehören zu den Höhepunkten des Films | ©20th Century Fox

Auch wenn Alita am Ende des 1. Teils schon mehr oder minder an der Spitze der brutalen Sportart steht, hoffen wir dennoch, dass wir in Alita: Battle Angel 2 Nachschub an packenden Renn-Keilereien bekommen werden.

Weiteres Erzählpotenzial bietet natürlich auch die bewegte Vergangenheit der titelgebenden Heldin. Schließlich finden wir im Laufe der Handlung heraus, dass die kindliche Alita in Wahrheit eine hunderte Jahre alte Kampfmaschine ist – noch dazu eine vom Mars.

ose Salazar in Alita: Battle Angel

Alita (Rose Salazar) auf der Suche nach ihrem alten Leben | ©20th Century Fox

Erwarten uns in Alita: Battle Angel 2 also schon weitere spektakuläre Weltraumschlachten, wie sie in einigen kurzen Rückblenden schon zu sehen waren? Wir können es nur hoffen. Die Geschichte dieses Cyborg-Schlachtenengels ist noch lange nicht auserzählt und hätte eine Fortsetzung mehr als verdient

Das könnte dir auch gefallen

WO STREAMT'S? - FILME & SERIEN

Ein Klick mehr zum Schutz Ihrer persönlichen Daten

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.