4. und letzte Staffel Unbreakable Kimmy Schmidt | © Eric Liebowitz / Netflix
© Eric Liebowitz / Netflix
Serien

Unbreakable Kimmy Schmidt, Staffel 4: Ist der Erfolg gebrochen?

Breaking News: Die Netflix-Serie Unbreakable Kimmy Schmidt geht in ihre 4. und letzte Staffel. Ist der Erfolg der Sitcom endgültig gebrochen oder will man aufhören, wenn es bekanntlich am Schönsten ist? 

Von den Kritikern zur ersten großen Sitcom der Streaming-Ära gekrönt und von den Fans geliebt: Unbreakable Kimmy Schmidt begeistert seit rund 3 Jahren Serienliebhaber auf der ganzen Welt. Hinter der Erfolgsserie steht die Schauspielerin, Comedienne, Produzentin und Drehbuchautorin Tina Fey. Ihren Durchbruch schaffte Fey in der Sketch-Show Saturday Night Live (SNL). Hier agierte die mehrfache Emmy-Preisträgerin auch als erste weibliche Chefautorin. Später entwickelte sie die ebenfalls erfolgreiche Comedyserie 30 Rock, basierend auf ihren Erfahrungen als SNL-Autorin.

Mit der von ihrem Heimatsender NBC abgelehnten Serie Unbreakable Kimmy Schmidt mischt Fey seit 2015 den Streamingdienst Netflix auf.

ANZEIGE
© Eric Liebowitz / Netflix
Gastauftritte lässt sich die Frau hinter Unbreakable Kimmy Schmidt nicht nehmen: Tina Fey | © Eric Liebowitz / Netflix

Wer ist Kimmy Schmidt?

Kimmy Schmidt (Ellie Kemper) ist neu in New York City und mit dem modernen Stadtleben alles andere als vertraut. Denn Kimmy verbrachte die vergangenen 15 Jahre in einem Weltuntergangs-Schutzbunker. Doch der Grund war kein fataler Regenschauer oder eine Bedrohung durch die Sonne, sondern allein der Sektenführer Reverend Richard Wayne Gary Wayne (Jon Hamm), der Kimmy und ihre Mitgefangenen die Apokalypse vorgaukelt.

Mit dem Ausbruch aus dem Bunker beginnt für die 29-Jährige ein komplett neues Leben. Nach einem obligatorischen Interview beim Frühstücksfernsehen, löst sich Kimmy von ihrer Vergangenheit und den Indiana Mole Women, wie sie und die 3 weiteren Geiseln des Reverend von der Presse genannt werden. Auf sich allein gestellt, sucht Kimmy ihren Weg in einer Welt, die niemals unterging.

© Eric Liebowitz / Netflix
Jon Hamm als Sektenführer Reverend Richard Wayne Gary Wanye | © Eric Liebowitz / Netflix

Schon bald findet die quirlige junge Frau auf dem umkämpften Wohnungsmarkt des Big Apple eine Bleibe: die Abstellkammer ihres neuen Mitbewohners Titus Andromedon (Tituss Burgess). Der Lebenskünstler kann es sich schlichtweg nicht leisten, die Souterrainwohnung im New Yorker Stadtteil Brooklyn alleine zu bewohnen.

Um die Miete zu zahlen, benötigt Kimmy einen Job. Diesen ergattert sie bei der Society-Lady Jackie Lynn „Jacqueline“ White (Jane Krakowski). Aus einer persönlichen Assistentin und Nanny für Jacquelines Sohn Buckley wird im Laufe der Zeit ein neues Familienmitglied.

© Eric Liebowitz / Netflix
Kimmys neue Familie: Teilzeit-Chefin Jacqueline White und Mitbewohner Titus Andromedon | © Eric Liebowitz / Netflix

Was macht Kimmy so unzerbrechlich?

Im Gegensatz zu insbesondere Sitcoms beginnt Unbreakable Kimmy Schmidt direkt mit einem höchst problematischen Thema. Kimmy wird als Jugendliche entführt, zwangsverheiratet und daraufhin 15 Jahre seelisch und körperlich missbraucht.

Doch die junge Frau sieht sich weder als Opfer, noch will sie so wahrgenommen werden. Es ist vor allem diese positive Einstellung, die uns Zuschauer so fasziniert. Kimmy blickt der Welt, der sie so lange beraubt wurde, lebensbejahend und enthusiastisch entgegen. Positivität ist ansteckend und wir sind alle infiziert.

© Eric Liebowitz / Netflix
Mit dem Bunker und ihrer geraubten Zeit hat Kimmy abgeschlossen | © Eric Liebowitz / Netflix

Zwar wird Unbreakable Kimmy Schmidt seit Beginn von NBC Universal produziert, doch fand im Programm der Drama-affinen Sendergruppe keinen Platz. Beim Streamingdienst Netflix profitiert die Comedyserie aber von den Freiheiten der Produktion. Das Bingen auf Anfrage, „on Demand“, lohnt sich übrigens nicht nur für Paare

Weder Storylöchern, in die sich Werbeblöcke möglichst geschmeidig einbinden lassen oder Einschaltquoten muss in der Produktion Achtung geschenkt werden. Flexible Spieldauer und die Tatsache, dass niemand bei Netflix und Co. eine Serie mitten in der Staffel beginnt, ermöglichen ein erhöhtes Erzähltempo. Unnötige Wiederholungen und Erklärungen werden damit überflüssig.

Seit Anfang Mai steht nun allerdings fest: Nach Staffel 4 ist Schluss! Es scheint, als wollten Tina Fey und ihr Produzentenkollege Robert Carlock damit das von Ehrgeiz und Geldgier getriebene Schicksal so vieler erfolgreicher Serien umgehen. So zählt beispielsweise für eingefleischte Fans der Ärzteserie Scrubs die 9. Staffel nicht zum Kanon. Zudem mag man sich fragen, wie oft ein Michael Scofield aus der Gefangenschaft in Prison Break ausbrechen kann oder eben wie lange Kimmy Schmidt auf der Suche nach einem Leben nach dem Bunker verweilen wird.

© Netflix
Nicht nur von ihrer Mutter (Lisa Kudrow) verabschiedet sich Kimmy Schmidt, auch von uns Zuschauern. | © Netflix

Was können wir von Staffel 4 erwarten?

Doch noch haben wir eine weitere Staffel Unbreakable Kimmy Schmidt vor uns, welche außerdem in zwei Abschnitte unterteilt wird. Zusätzlich wird bereits über einen abschließenden Film gemunkelt.

Bis dahin lässt sich zur finalen Staffel sagen: auch dieses Mal begegnen wir bekannten Gesichtern. Neben einem Wiedersehen mit dem Reverend, gespielt vom Kopf der Mad Men, Jon Hamm und Kimmys Vermieterin Lillian Kaushtupper (Carol Kane, bekannt aus Gotham) treffen wir in Staffel 4 auf die Millionenerbin Sheba Goodman. Als ihr Erbe in Gefahr gerät, sucht sich die augenscheinlich Geläuterte Unterstützung bei Lillian Kaushtupper.

Verkörpert wird Sheba von Busy Philipps. Bekannt vor allem durch ihre Nebenrollen in den Teenie-Serien Freaks & Geeks und Dawson’s Greek, spielte Philipps zuletzt an der Seite von Courtney Cox (Friends) in Cougar Town.

© Netflix
Auch die 4. Staffel überrascht mit Gastauftritten: Carol Kane und Busy Phillips | © Netflix

Auch auf Kimmy, Titus und Jacqueline warten zahlreiche Herausforderungen. Kimmy beginnt nach 15 Jahren kompletter Abschottung von jeglicher Technologie einen Job bei einem technischen Start-Up. Beruflich geht es auch für Jacqueline bergauf: sie gründet eine Talent-Agentur. Vielleicht betreut sie schon bald Titus, denn beim Paradiesvogel ist so einiges mehr Schein als Sein.

In zunächst 6 neuen Folgen erfahrt ihr ab dem 30. Mai, wie sich die junge Frau weiterhin in der großen Stadt schlägt, ob Titus sein Glück in der Liebe findet und ob Jacqueline tatsächlich als hart arbeitende Unternehmerin überzeugen kann.

Unbreakable Kimmy Schmidt ist bei Netflix verfügbar (Link zur Anzeige).

TEILEN
Melanie Schöppe
Autor(in): Melanie Schöppe
Melanie ist in einem wahren Full House groß geworden. Ein Harry-Potter-Marathon mit den zauberhaften Schwestern oder ein Gossip Girl-Abend mit den Friends wird für sie nur noch durch den perfekten Soundtrack abgerundet.

Inhalte mit Freunden teilen

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.