eSports

Diese Spiele dominieren den esports 2018

Ob PUBG, Fortnite oder LoL ein echter esport-Pro kennt seine Disziplinen in- und auswendig. Du hast keine Ahnung, wovon wir sprechen? Kein Problem. In unserem neuen Video geben wir eine Übersicht zum Thema Spiele im esports.

Alles fing an mit einem sechseckigen Kasten, in welchem zwei Flecke mit Punkten aufeinander schossen.

ANZEIGE

Spacewar!, im Jahr 1962 entwickelt für den PDP-1 Minicomputer am amerikanischen Massachusetts Institute for Technology, war das erste Computerspiel. Schon damals konnten die Spieler sogar gegeneinander antreten.

© Kenneth Lu
Spacewar!, das erste Computerspiel | © Kenneth Lu

Noch bevor überhaupt an esports zu denken war, wurde am Campus der Universität Stanford, USA, anfang der 70er Jahre ein Pong-Turnier ausgerichtet. Computerspiele und der sportliche Wettbewerb gehen also seit über 50 Jahren Hand in Hand.

© Atari
Mit Pong, im Jahr 1972, fing alles an | © Atari

Über die Jahre spezialisierte sich der esports auf bestimmte Gaming-Genres, die besonders für den Wettbewerb geeignet waren. Jedes Genre hat seine populärsten Vertreter, in denen die wichtigsten Turniere ausgetragen werden und massenweise Fans anziehen.

© ESWC
Ein esports-Profi zeigt seine Skills in StarCraft II | © ESWC

Aber welche Genres gelten als die wichtigsten Disziplinen im esports und welche Games werden gezockt?  

Unsere QUADRATAUGE-Moderatorin Stefanie Langer hat sich erneut aufgemacht, um dir die Antworten zu geben. Im Gespräch mit Fans und unserem esports-Experten Moe Vieweg findet sie für dich heraus, welche Spiele den esports am meisten prägen. Wir sagen dir, welche Genres die beliebtesten und welche Games die bekanntesten sind.  

Tauche ein in die spannende Geschichte der esports-Spiele und erfahre, welche frühen Werke den Weg für die heutigen Superhits ebneten. Erfahre, wie überhaupt ein Game zum Superhit wird und zur Disziplin der esports-Elite aufsteigt.

Obendrauf haben wir für dich noch ein paar Tipps parat, die dir verraten, wie du die beliebtesten esports-Games meisterst und vielleicht mit viel Übung zum echten Pro wirst.

Die Top 10 der wichtigsten esports-Spiele 2018

Seit fast 20 Jahren wird nun esports auf professioneller Ebene betrieben. Und jedes Jahr kommen neue Spiele, die sich als Disziplin durchsetzen und für die Turniere veranstaltet werden. Diese Games sind wegen ihrer Mehrspielermodi und Gameplays wie dafür gemacht, um im Wettbewerb gegeneinander gespielt zu werden.

Heute werden sogar Spiele nur für den Mehrspielermodus entwickelt, in der Hoffnung, sie könnten zur esports-Disziplin werden. Profi-Gamer sind treue Kunden, die sich gezielt auf einzelne Spiele spezialisieren und diese professionalisieren.     

Damit du den Überblick behältst, haben wir für dich die zehn wichtigsten Spiele aufgelistet, die in diesem Jahr bisher die esports-Szene aufgemischt haben. Unsere Kriterien waren Games mit denen sich das meiste Preisgeld gewinnen lässt sowie Anzahl der Profiespieler und Zuschauer.  

10. StarCraft II

Selbst acht Jahre nach seiner Veröffentlichung und 20 Jahre, nachdem sein Vorgänger das Phänomen esports einleitete, bleibt StarCraft II immer noch eines der wichtigsten Spiele im professionellen Gaming. Das Echtzeit-Strategiespiel von Blizzard Entertainment ist in Südkorea die wichtigste esports-Disziplin. Trotz der Konkurrenten Dota 2 und LoL spielt StarCraft II dank seines einzigartigen Design nach wie vor eine wichtige Rolle im esports.

© Activision Blizzard
StarCraft 2: Wings of Liberty | © Activision Blizzard

Preisgeld insgesamt: $2.027.009
Profispieler insgesamt: 195
Zuschauer im Durchschnitt: 2.431.970

(Quelle: Esportsearnings.com)

9. Heroes of the Storm   

Ein weiterer Hit aus dem Hause Blizzard Entertainment sichert sich einen Platz unter den Top 10: Heroes of the Storm. Das MOBA erschien 2015 und konnte sich in kürzester Zeit im esports etablieren. Die Möglichkeit Figuren aus StarCraft, Warcraft, Diablo, The Lost Vikings und sogar Overwatch zu kontrollieren, ließ Heroes of the Storm schnell zum Fan-Liebling werden. Die Zahlen belegen dies.

© Blizzard Entertainment
Heroes of the Storm | © Blizzard Entertainment

Preisgeld insgesamt: $2.506.843
Profispieler insgesamt: 271
Z
uschauer insgesamt: 482.950

(Quelle: Esportsearnings.com)

8. Fortnite

Innerhalb von nur einem Jahr ist Fortnite zu einem der bekanntesten Games der letzten Zeit geworden. Das quietschbunte Survival-Game hat sich zu einem echten Phänomen unter jüngeren Spielern entwickelt und kann auch ältere Zocker begeistern. In der esports-Szene konnte sich Fortnite dank seines kooperativen Gameplays und des Battle-Royal-Modus sowieso schnell etablieren.

© Epic Games
Fortnite | © Epic Games

Preisgeld insgesamt: $2.511.850
Profispieler insgesamt: 303
Zuschauer insgesamt: 3.464.580   

(Quelle: Esportsearnings.com

7. Call of Duty: World War II

Weitaus düsterer gibt sich da unser Platz sieben, Call of Duty: World War II. Das Call of Duty-Franchise begann im Jahr 2003 und seitdem konnte die Ego-Shooter-Reihe mehr als 250 Millionen Einheiten Verkaufen. Publisher Activision Blizzard verdiente bis heute satte 1,5 Milliarden Dollar mit allen CoD-Spielen. Und auch der neueste Teil, der den Spieler wieder in den Zweiten Weltkrieg versetzt, ist ein absoluter Hit im esports.    

© Activision Blizzard
Call of Duty: World War II | © Activision Blizzard

Preisgeld insgesamt: $2.574.603
Profispieler insgesamt: 136
Zuschauer insgesamt: 175.050  

(Quelle: Esportsearnings.com)

6. Hearthstone: Heroes of Warcraft

Und wieder darf sich Blizzard Entertainment über einen esports-Hit freuen. Denn Hearthstone: Heroes of Warcraft bleibt auch vier Jahre nach seiner Veröffentlichung die sechst beliebteste Disziplin im esports. Das gratis spielbare Kartenspiel konnte alleine im letzten Jahr mehr als 40 Millionen Euro mit Transaktionen innerhalb des Games generieren. Die gesamte Spielerschaft ist mittlerweile auf über 70 Millionen angewachsen. Kein Wunder also, dass der esport sich Hearthstone nicht entziehen kann.

© Activision Blizzard
Hearthsthone: Heroes of World of Warcraft | © Activision Blizzard

Preisgeld insgesamt: $3.048.131
Profispieler insgesamt: 552
Zuschauer insgesamt: 1.356.730

(Quelle: Esportsearnings.com)

Zwischen den Welten: Rocket League

Bevor wir uns den Top fünf widmen, darf ein Newcomer nicht unerwähnt bleiben, der mit einem ungewöhnlichen Konzept die esports-Szene aufmischt. Die Rede ist von Rocket League. Die Mischung aus Fußball-, Autorennen- und Actionspiel hat innerhalb von kurzer Zeit eine große Fangemeinde aufgebaut. Mittlerweile richten auch vier große Organisationen regelmäßig esports-Turniere in Rocket League aus. Das Finale des 2v2 Rocket League Turniers wird sogar vom Fernsehsender Syfy international ausgestrahlt.

Eine Besonderheit, die Rocket League einzigartig unter den esports-Spielen macht, ist das Cross-Platform-Play. Das bedeutet, dass man online gegen Spieler am PC sowie auch anderen Konsolen antreten kann. Normalerweise beschränkt sich der Online-Mehrspielermodus auf eine Plattform. Die Entwickler von Rocket League, Psyonix, traten damit einen neuen Trend in der Spieleindustrie los, der sich womöglich weiter fortsetzen wird.    

© Psyonix
Rocket League | © Psyonix

Preisgeld insgesamt: $737.471
Profispieler insgesamt: 152
Zuschauer insgesamt: 529.740     

(Quelle: Esportsearnings.com)

5. League of Legends

Natürlich eröffnet League of Legends die Top fünf. Das von Riot Games veröffentlichte MOBA ist eine der beliebtesten esports-Disziplinen und gehört zu den Spezialitäten von vielen professionellen Teams wie etwa G2 Esports. Die Popularität von LoL ist aber auch außerhalb der Szene ungebrochen. Laut Riot Games spielten im September 2016 über 100 Millionen Gamer pro Monat das MOBA. Es verwundert von daher kaum, dass League of Legends so schnell zu einer Legende im esports wurde.    

© Riot Games
League of Legends | © Riot Games

Preisgeld insgesamt: $4.635.237
Profispieler insgesamt: 1020
Zuschauer insgesamt: 67.068.930

(Quelle: Esportsearnings.com)

4. Overwatch

Immer wieder Blizzard Entertainment. Mit dem Ego-Shooter Overwatch sicherte sich die Entwicklerfirma aus Kalifornien Platz vier und lieferte noch dazu ihr viertes Game in unserer Top 10 ab. Das schnelle und actiongeladene Gameplay bietet den perfekten Einstieg in die Multiplayer-Shooter und ist auf höheren Schwierigkeitsgraden für Profi-Zocker eine ansprechende Herausforderung. Overwatch gehört ganz klar zu den wichtigsten Spielen der esports-Saison 2018.

© Blizzard Entertainment
Overwatch | © Blizzard Entertainment

Preisgeld insgesamt: $4.730.062
Profispieler insgesamt: 1111
Zuschauer insgesamt: 3.418.240

(Quelle: Esportsearnings.com)

3. PUBG

Kommen wir nun zu einem Spiel, von dem Profi-Gamer ausgehen, dass es bald zum Vollzeitjob werden könnte: PLAYERUNKNOWN’S BATTLEGROUNDS oder kurz PUBG genannt. Der Mehrspieler-Shooter aus Südkorea überzeugte durch seine riesige offene Spielwelt und der Möglichkeit, mit bis zu 100 Mitspielern gegeneinander zu zocken.

PUBG konnte bisher 50 Millionen Einheiten verkaufen, was es auf die Liste der am meist verkauften Games unabhängig von der Plattform brachte. Nicht mal ein Jahr nach seiner Veröffentlichung hat sich PUBG nicht nur eine riesige Fangemeinde aufgebaut, sondern ist auch kaum mehr aus dem esport wegzudenken.

© PUBG Corporation
PLAYERUNKNOWN’S BATTLEGROUNDS | © PUBG Corporation

Preisgeld insgesamt: $5.768.728
Profispieler insgesamt: 857
Zuschauer insgesamt: 11.285.660

(Quelle: Esportsearnings.com)

2. Counter-Strike: Global Offensive     

Silber geht an einen Klassiker des professionellen Gamings: Counter-Strike. Das 2012 von Valve Corporation veröffentlichte Counter-Strike: Global Offensive konnte in seiner Beliebtheit an den Vorgänger anknüpfen. CS: GO gehört zu den populärsten Games im esports und ist in vielen Ländern Europas und den USA sogar die meistgeschaute Disziplin.

Seit 2014 werden diverse Turniere in CS: GO ausgerichtet, die allesamt von Publisher Valve gesponsort werden. Die meisten Titel in dem Game konnte das Team Fnatic gewinnen, aktueller Titelträger sind jedoch Cloud9.

© Valve
Counter-Strike: Global Offensive | © Valve

Preisgeld insgesamt: $12.409.918
Profispieler insgesamt: 2816
Zuschauer insgesamt: 10.693.280

(Quelle: Esportsearnings.com)

1. Dota 2    

Platz eins geht an Dota 2. Das MOBA aus dem Hause Valve erschien 2013 und löste schon in der Beta-Phase seinen Vorgänger als esports-Disziplin ab. Dota 2-Turniere gehören heute zu den größten Events und haben die höchsten Preisgelder im esports.

Dota 2 ist ein Free-to-play-Spiel, was bedeutet, dass man für das Game selbst nicht zahlen muss. Jedoch muss für gewisse Transaktionen innerhalb des Spiels mit echtem Geld bezahlt werden. Vorteile können sich Spieler dadurch aber nicht erkaufen, was Dota 2 zu einer fairen Disziplin und ideal für den esports macht. Zurecht belegt der Superhit unseren ersten Platz.

© Valve
Dota 2 | © Valve

Preisgeld insgesamt: $12.699.861
Profispieler insgesamt: 672
Zuschauer insgesamt: 12.330.930   

(Quelle: Esportsearnings.com)   

Alles rund um den esports bekommst du hier:

TEILEN
Manuel Schellhardt
Manuel würde gerne selber Filme machen. Da ihm aber noch das Equipment und know-how fehlt, schreibt er erstmal lieber über Filme und Serien. Vor allem Science-Fiction und Horror haben es ihm angetan.