© History Channel
Serien

Serien wie Vikings: 5 brutal gute Alternativen

Vikings gehört zu den erfolgreichsten TV-Serien unserer Zeit und fesselt seit 5 Staffeln mit einem historischen Setting, spektakulären Schlachten, einer Top-Besetzung und der richtigen Portion Informationsgehalt, um beim Bingewatchen noch etwas dazuzulernen. Hier findet ihr 5 Serien wie Vikings, um die Wartezeit auf die zweite Hälfte der 5. Staffel zu verkürzen.

ANZEIGE

Vikings erzählt die Geschichte des sagenumwobenen Wikingers Ragnar Lodbrok (Travis Fimmel), der später König von Dänemark werden soll. Als sein Anführer Jarl Haraldson (Gabriel Byrne) wieder einmal einen Raubzug nach Osten plant, will Ragnar lieber nach Westen segeln, weil dort ungeahnte Reichtümer auf die Wikinger warten sollen.

Wikinger-Serien auf Netflix, Maxdome, Sky & Co.

So entwickelt sich ein Konfliktpotenzial nach dem nächsten, denn auch Ragnars ehrgeiziger Bruder Rollo (Clive Standen) hat sein eigenes Päckchen zu tragen. Ganz zu schweigen von den Briten, dem traditionsgetriebenen Schiffsbauer Floki und Ragnars Frau Lagertha (Katheryn Winnick). Wir dürfen uns auf reichlich Intrigen, Schlachten und Konflikte in Vikings freuen.

ANZEIGE

Vikings-Schauspieler: Hochkarätige Besetzung mit Wiedererkennungswert

Ein Mitgrund für die große Beliebtheit der Serie ist unter anderem die starke Besetzung. Insbesondere Travis Fimmel verleiht Ragnar Lodbrok eine enigmatische Präsenz und Charisma, das nur von seiner hervorbrechenden Wildheit übertroffen wird. Doch auch Katheryn Winnick als seine Frau Lagertha (Der dunkle Turm), Cliven Standen (Taken) als sein Bruder Rollo und Gustav Skårsgard als Floki wissen zu überzeugen.

Wenn ihr bereits alle Staffeln von Vikings verschlungen haben, sitzt ihr vermutlich gerade auf dem Trockenen. Aber keine Panik! Wir haben Odin um Rat gefragt und schlagen euch fünf Alternativen zu Vikings vor.

Game of Thrones: Mittelalter-Serie in Perfektion

Kümmern wir uns erstmal um den Elefanten im Raum. Ganze 7 Staffeln voller Intrigen, Schlachten und politischen Ränkespielen findest du versammelt in Game of Thrones. 2019 soll die finale 8. Staffel folgen. Die Kultserie rund um den fiktiven Kontinent Westeros basiert auf den Büchern von George R.R. Martin und dürfte wohl jedem bekannt sein, der sich auch nur ansatzweise mit Filmen und Serien beschäftigt.

Seien es Charaktere wie Tyron Lannister, die Seele von Game of Thrones, Fragen nach der Zukunft der HBO-Serie, GoT-Alternativen wie Britannia oder die Ritterserie Knightfallwir haben uns für dich bereits ausführlich mit Game of Thrones in allen Facetten beschäftigt. Unbedingt reinschauen!

Serien wie Game of Thrones: Die besten Alternativen

Game of Thrones ist bei Sky und Maxdome verfügbar (Links zu Anzeigen).

The Last Kingdom: Historische Serie auf Basis der Uthred-Saga

Wer Vikings kennt, wird wahrscheinlich auch schon von The Last Kingdom gehört haben. Die britische Produktion basiert auf der Romanreihe Die Uthred-Saga von Bernard Cornwell und spielt im 9. Jahrhundert nach Christus und damit mehr oder weniger im gleichen Zeitalter wie Vikings  – auch wenn letzteres keine Jahreszahlen nennt.

Hauptfigur in The Last Kingdom ist der Angelsachse Uthred von Bebbanburg, der als Kind von Wikingern entführt wird und bei seinem Ziehvater Ragnar (nicht Lodbrok) aufwächst. Verkörpert wird Uthred vom deutschen Schauspieler Alexander Dreymon, der zuvor bereits in fünf Folgen der zuletzt Trump-kritischen Horrorserie American Horror Story zu sehen war.

© Carnival Film & Television Ltd
Alexander Dreymon als Uhtred und David Dawson als Alfred in The Last Kingdom | © Carnival Film & Television Ltd

Während Vikings hauptsächlich in Skandinavien und zunächst im britischen Königreich Northumbria spielt, finden die Geschehnisse von The Last Kingdom schnell weiter südlich auf der britischen Insel in Wessex statt. Dorthin verschlägt es später auch Ragnar Lodbrok in Vikings.

Könnte The Last Kingdom vielleicht sogar das bessere Vikings sein? – Das ist natürlich auch Geschmackssache. Kritiker attestieren der Netflix-Serie vor allem eine historisch korrektere Darstellung der Wikinger, ihrer Gesellschaft und der damaligen Ereignisse. Vikings hingegen stellt beispielsweise religiöse Rituale detailliert dar, obwohl kaum Erkenntnisse darüber existieren.

© Carnival Film & Television Limited 2018
Zünftige Schlachten gibt es auch in The Last Kingdom | © Carnival Film & Television Limited 2018

Spannend machen The Last Kingdom Überschneidungen mit Vikings, die ihr als Fans wohl recht schnell erkennen dürftet. Überspitzt formuliert könnte die Netflix-Serie sogar als Vikings-Sequel bezeichnet werden, denn einige Charaktere dürften mit Ragnar Lodbrok in Verbindung stehen.

So tritt in The Last Kingdom Ubba (Rune Temte) als Gegner des Helden Uthred auf. Im Laufe der 1. Staffel werden dessen Brüder Ivar und Halfdan erwähnt, die zusammen eine große Armee anführten. Die drei Wikinger gelten in der Geschichtsforschung als Söhne von Ragnar Lodbrok. Absolut gesichert sind diese Erkenntnisse allerdings nicht.

Darüber hinaus gibt es weitere Charaktere, die in beiden Serien auftreten, wie beispielsweise König Alfred, der in The Last Kingdom von David Dawson (Peaky Blinders) und in Vikings von Ferdia Walsh-Peelo verkörpert wird.

The Last Kingdom ist bei Netflix und Maxdome verfügbar (Links zu Anzeigen).

Norsemen: Netflix-Comedy mit Wikingern und viel Gewalt

Wenn ihr eine Alternative zu den ernsten Tönen, die Vikings und The Last Kingdom anschlagen, sucht, dann ist Norsemen genau das Richtige für euch. Die norwegische Serie nimmt die Wikinger-Thematik nicht ganz so ernst und parodiert viele Elemente der Vorbilder, garniert mit einer ordentlichen Portion Brutalität und schwarzem Humor.

Norsemen spielt um das Jahr 790 und erzählt die Geschichte eines Wikingerdorfes in Norwegen. Hier sehen sich die Charaktere sich mit allerlei Problemen konfrontiert. Welchen modischen Wert hat der Helm mit Hörnern? Was passiert, wenn der kommende Beutezug mit dem geplanten romantischen Abend mit der Liebsten kollidiert?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Where do you go to think the big thoughts, and what is the biggests thought you’ve ever had?

Ein Beitrag geteilt von Norsemen (@norsementv) am

Als norwegische Produktion verlässt sich Norsemen auf die Dienste einiger Schauspieler, die bereits in der Erfolgsserie Lilyhammer zu sehen waren. Kritiker lobten vor allem die Bezüge zur heutigen Zeit und den übertriebenen Einsatz von Gewalt als Stilmittel. Im Schnitt sahen mehr als eine Million Norweger die erste Staffel – nicht schlecht in einem Land, das nur gut 5 Millionen Einwohner hat. Die New York Times listete Norsemen als eine der besten 10 internationalen Serien 2017.

Norsemen ist bei Netflix verfügbar (Link zur Anzeige).

Black Sails: Epische Serie mit Piraten und starker Besetzung

Wenn euch die Seefahrt-Thematik von Vikings mitgerissen hat, ist Black Sails sicher auch etwas für euch. Die Abenteuerserie erzählt die Vorgeschichte des weltberühmten und mehrfach verfilmten Romans Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson. Hauptfigur ist Captain Flint (Toby Stephens), der mit seiner Crew das spanische Schatzschiff Urca de Lima durch die Karibik verfolgt.

Im Lauf der vier Staffeln treten einige fiktive und reale Persönlichkeiten aus Piratengeschichten auf, wie etwa Long John Silver (Luke Arnold), Billy Bones (Tom Hopper), Charles Vane (Zach McGowan) oder Blackbeard (Ray Stevenson).

© Starz Entertainment
Blackbeard (Ray Stevenson) gehört zu den bekanntesten Charakteren in Black Sails | © Starz Entertainment

Die Kritiken zu Black Sails fielen unterschiedlich aus. Während einige Kritiker sich an den zu perfekten Äußerlichkeiten der Charaktere störten, hoben andere die recht realistische Darstellung der Gesellschaft des 18. Jahrhunderts hervor.

Auch sahen viele in Black Sails ehe eine Charakterstudie als eine Abenteuerserie, obwohl während der vier Staffeln nicht mit Blut, Gewalt und Action gespart wird. James Rampton vom Online-Magazin The Independent bezeichnet Black Sails als The Wire auf Wellen“ und lobt den neuen Ansatz, den die Serie bei der Darstellung der Piraten wählt.

Black Sails ist bei Maxdome verfügbar (Link zur Anzeige).

Spartacus: Vikings als Gladiatoren-Action in Rom

Ein Gladiatoren-Klassiker als Basis einer guten History- und Abenteuerserie? Wenn das euer Interesse weckt, dann ist Spartacus genau das Richtige für euch. Die US-Serie, die auf dem gleichen Sender wie Black Sails lief, erzählt die fiktive Geschichte des thrakischen Gladiatoren Spartacus im Römischen Reich.

Die drei Staffeln sind allerdings nur etwas für Hartgesottene, denn Spartacus spart nicht mit Gewalt, sexuellen Darstellungen und derber Sprache.

© Starz Entertainment
Liam McIntyre als Spartacus | © Starz Entertainment

Den titelgebenden Gladiator verkörperte zunächst Andy Whitfield. Der Australier musste die Rolle aber wegen einer Krebserkrankung, an der er 2011 verstarb, an Liam McIntyre abgeben.

Ein weiterer bekannter Name ist außerdem Sam Raimi. Der Spider-Man-Macher war als Produzent von Spartacus tätig. Wie auch in Vikings und Black Sails wirst du in Spartacus auf einige bekannte Charaktere und Persönlichkeiten der römischen Geschichte stoßen. Die spannendste Geschichtsstunde, die du je erlebt hast!

Spartacus ist bei Netflix und Maxdome verfügbar (Links zu Anzeigen).

TEILEN
Jahrgang 1986, geboren und aufgewachsen in Osnabrück. Interessiert an allem, was mit Comics, Science-Fiction und Fantasy zu tun hat. Außerdem sportverrückt, egal ob Fußball, American Football, Rugby, Basketball oder Tennis. Facial Hair-Buddy von Tony Stark und Steven Strange!

Unitymedia

Deine Meinung ist uns wichtig!

Deine Meinung ist uns wichtig!

 

Sag uns, was dir an Quadratauge gefällt und was wir noch verbessern können. Danke!

 

 

Zur Umfrage

 

 

You have Successfully Subscribed!

Inhalte mit Freunden teilen

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.