© 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
© 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
Filme

Searching in der Unitymedia-Videothek: Die spannendsten Social Media-Thriller

Virus auf dem Computer? Facebook-Konto gesperrt? Keine Sorge, es geht noch angsteinflößender. Ab dem 31. Januar 2019 ist Searching in der Unitymedia-Videothek verfügbar und lässt dich vor Spannung vom Sofa hüpfen. Es gibt aber auch noch weitere Social Media-Thriller, die mehr an den Nerven zerren als langsames Internet.

ANZEIGE

Seit dem sensationellen Erfolg des pseudodokumentarischen Blair Witch Project im Jahr 1999 erfreut sich das Found Footage-Horrorgenre größter Beliebtheit im Kino und fand bereits viele Nachahmer. Böse Zungen würden behaupten, zu viele. Um das übersättigte Publikum variantenreicher zum kollektiven Nägelkauen zu bewegen, kristallisierte sich in den letzten Jahren ein neues Subgenre heraus.

Längst haben Filmemacher die Zeichen der Zeit erkannt und die von den sozialen Medien bestimmte Welt auf die große Leinwand geholt, wie etwa in Disconnect, Nerve oder The Circle. Found Footage stellte sich jedoch als besonders geeignetes Genre heraus, um das allgegenwärtige Online-Leben als grausame Erfahrung darzustellen. Hier spielt sich das Geschehen zum Großteil oder sogar komplett auf Computer- und/oder Handybildschirmen ab.

ANZEIGE
© 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
Social Media-Thriller im Desktop-Stil: Searching | © 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Der kasachische Regisseur und Produzent Timur Bekmambetov (Wanted) gilt als wohl größter Verehrer dieser sogenannten Desktop-Filme. Ganze 14 Exemplare dieser Art – allerdings in verschiedenen Genres angesiedelt – plant er für die nächsten 18 Monate. Der von ihm produzierte Searching ist ebenfalls ein Desktop-Film und dazu noch ein Social Media-Thriller, wie er im Buche steht.

Blair Witch Project ist in der Unitymedia-Videothek sowie bei Maxdome, Netflix und Sky verfügbar. Nerve ist in der Unitymedia-Videothek sowie bei Maxdome und Sky verfügbar. The Circle und Wanted gibt es bei Maxdome und Sky zu sehen. Disconnect ist bei Maxdome verfügbar (Links zu den Anzeigen).

Searching: Wenn Hitchcock das Internet gekannt hätte

Ab dem 31. Januar ist der Thriller Searching in der Unitymedia-Videothek verfügbar. In den USA wurde der Film von den Kritikern sehr wohlwollend aufgenommen, was sich auch auf die Einspielergebnisse positiv auswirkte. Der als Kiffer in den Harold & Kumar-Filmen bekannt gewordene Schauspieler John Cho zeigt sich hier von seiner ernsten Seite und überzeugt als verzweifelter Vater, der den digitalen Spuren seiner verschwundenen Tochter folgt und dabei Erschreckendes zutage fördert.

Die nervenaufreibende Suche durch das World Wide Web mit all seinen Social Media-Kanälen ist klassisches Spannungskino im besten Sinne. Wenn Regielegende Alfred Hitchock noch leben würde, hätte er vermutlich große Freude an Searching – wenn er nicht vorher schon selbst die Idee dazu gehabt hätte.

© 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
John Cho sucht in Searching seine Tochter | © 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Die Harold & Kumar-Trilogie ist komplett bei Maxdome verfügbar. Der 1. Teil ist zudem auch bei Netflix verfügbar (Links zu den Anzeigen).

Unknown User: Cyber-Mobbing mit unheimlichen Folgen

Der genau wie Searching ebenfalls von Timur Bekmambetov produzierte Unknown User stellt die Social Media-Welt als Hölle auf Erden dar und gießt damit Wasser auf die Mühlen derer, die dem Internet-Zeitalter sowieso mit Skepsis begegnen.

Das Konzept, die Handlung durchgängig auf Desktops stattfinden zu lassen, wird in diesem Horrorstreifen von 2014 konsequent verfolgt. Dadurch entsteht eine beängstigend intime und authentische Atmosphäre, die von den genretypischen Schockmomenten durchsetzt wird.

Im Mittelpunkt stehen sechs Highschool-Schüler, die in einem Skype-Gruppenchat von einem anonymen Nutzer terrorisiert werden. Dieser schreibt bedrohliche Nachrichten vom Account einer Mitschülerin, die allerdings erst kürzlich Selbstmord beging. Nicht von ungefähr werden hier Erinnerungen an die themenverwandte Serie Tote Mädchen lügen nicht wach. Doch handelt es sich in Unknown User nur um einen schlechten Scherz oder um die gnadenlose Rache eines Mobbingopfers aus dem Jenseits?

Unknown User ist bei Maxdome verfügbar (Link zur Anzeige). Die Fortsetzung Unknown User: Dark Web läuft seit dem 6. Dezember 2018 in den deutschen Kinos.

Open Windows: Ein Social Media-Thriller, der gar keiner ist

Obwohl sich Open Windows – ähnlich wie die zukunftsorientierte Serie Black Mirror – intensiv mit den Tücken und Fallen des Internets und der Technologie an sich auseinandersetzt, wird hier bewusst auf Social Media-Inhalte verzichtet. Dies verringert die Wirkung des spanisch-amerikanischen Films jedoch keinesfalls. Was als ruhiger Thriller im Desktop-Stil beginnt, entwickelt sich immer mehr zu einer fiesen und verschachtelten Verschwörungsgeschichte, die keine Pause zum Durchatmen lässt.

Herr der Ringe-Star Elijah Wood spielt den harmlosen Nick, der ein Treffen mit seiner Lieblingsschauspielerin Jill Goddard gewinnt, dargestellt von Ex-Pornodarstellerin Sasha Grey. Als das Meet and Greet plötzlich abgesagt wird, erhält er die Möglichkeit, die Aktrice heimlich über deren Handykamera zu beobachten. Doch das ist erst der Beginn eines mörderischen Spiels voller Panik und Paranoia, in dem nichts so ist wie es scheint.

Open Windows ist bei Sky verfügbar. Die Herr der Ringe-Trilogie ist in der Unitymedia-Videothek und bei Maxdome verfügbar (Links zu den Anzeigen).

Du glaubst, du hast deine Social Media-Accounts im Griff? Die Stalker-Serie You bei Netflix zeigt dir, was passierten könnte, wenn das doch nicht der Fall ist.

V/H/S: Das Grauen kommt per Videokonferenz

Der Episodenfilm V/H/S besteht aus 5 unheimlichen Kurzfilmen, die von einer ebenso schaurigen Rahmenhandlung zusammengehalten werden. Als ganz besondere Seherfahrung sticht dabei Episode 4 heraus, die den Titel The Sick Thing That Happened to Emily When She Was Younger trägt.

Darin unterhält sich ein Mann mit einer Frau über mehrere Tage per Videokonferenz. Als sie ihm von ihren Schmerzen im Arm berichtet und zusätzlich noch merkwürdige Erscheinungen in ihrer Wohnung wahrnimmt, ist die höchste Stufe auf der Ungemütlichkeitsskala erreicht. Eine perfide Wendung rundet den Schocker ab und macht jedem Zuschauer klar: Fremde Kinder im Zimmer sind nie ein gutes Zeichen.

V/H/S ist bei Maxdome verfügbar (Link zur Anzeige).

TEILEN
Sebastian Daniels
Sebastian Daniels lebt als Online-Redakteur in Berlin, weil das gut klingt und man mit Selbstgesprächen kein Geld verdient. Er liebt Filme. Er liebt das Schreiben. Also schreibt er über Filme.
Deine Meinung ist uns wichtig!

Deine Meinung ist uns wichtig!

 

Sag uns, was dir an Quadratauge gefällt und was wir noch verbessern können. Danke!

 

 

Zur Umfrage

 

 

You have Successfully Subscribed!

Inhalte mit Freunden teilen

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.