eSports

So spielt sich Rocket League im Real Life

Wenn Autorennen auf Fußball trifft, klingt das wie blankes Chaos. Das ist es auch und macht zudem einen Riesenspaß! Das beweist der Genre-Mix Rocket League, der gerade die esports-Szene aufmischt. Doch funktioniert Rocket League auch in echt? Evil Jared von der Band Bloodhound Gang hat es für uns herausgefunden.

ANZEIGE

Jedes Jahr versuchen sich neue Spiele im professionellen esports zu etablieren. Ein Titel, der die Gaming-Szene gerade im Sturm erobert, ist Rocket League.

© Psyonix
Gerade sehr gefragt im esports: Rocket League | © Psyonix

Rocket League erschien 2015 und ist in seiner Art wirklich einzigartig. In einer actionreichen Mischung aus Autorennen und Fußballsimulation stellt das Game die Gesetze der Schwerkraft auf den Kopf.

ANZEIGE

Rocket League begeistert in erster Linie durch seine einzigartige Physik, die es dem Spieler nicht nur erlaubt coole Sprünge und Stunts durchzuführen, sondern auch die gesamte Arena zu nutzen. Dadurch hebt sich das Spielerlebnis auf ein völlig neues Level. Kein Wunder, dass Entwickler Psyonix in kürzester Zeit Millionen Fans mit ihrem abgedrehten Konzept gewann.

© Psyonix
Rocket League macht die abgedrehtesten Spielzüge möglich | © Psyonix

Kurz nach der Veröffentlichung verfolgten zahlreiche leidenschaftliche esports-Fans Matches auf Twitch.tv. Für Psyonix war schnell klar, wie viel Potenzial in dem Game auf dem kompetitiven Markt steckte. Schließlich war es mit den 1vs1-, 2vs2-, 3vs3- und 4vs4-Spielmodi perfekt für esports geeignet.

Das Sequel zum eher unbekannten Supersonic Acrobatic Rocket-Powered Battle-Cars aus dem Jahr 2009 gehört schon jetzt zu den Spielen, die den esports 2018 dominieren.

Bis aber Rocket League zu dem heutigen esports-Erfolg werden konnte, war es ein langer Weg. Wir erklären dir die spannende Entstehungsgeschichte des Games und wie es seinen Platz im esports fand. QUADRATAUGE-Moderatorin Stefanie Langer verrät dir, welche Mechaniken Rocket League zu einem einzigartigen esports-Erlebnis zum Schauen und Spielen machen.

© Psyonix
Rocket League zollt Twisted Metal Tribut, einem Klassiker der Action-Rennenspiele | © Psyonix

Die leidenschaftliche Zockerin Steffie lässt es sich nicht nehmen, das Konzept selbst zu testen. Im Eins-gegen-Eins-Modus fordert sie unseren Stargast heraus, den Bloodhound Gang-Bassisten und sympathischen Chaoten Evil Jared Hasselhoff.

Ob der Wahl-Berliner Evil Jared selbst ein Zocker ist und was er über Rocket League und den esports denkt, erfährst du in unserem neuen Video.

Alles rund um den esports bekommst du hier:

Rocket League als esports-Disziplin

Dass sich Rocket League in der esports-Szene etablieren konnte, beweisen schon die Spielerzahlen: Mehr als 40 Millionen Gamer auf der Welt zocken es mittlerweile.

Zudem bietet das Game Cross-Platform-Play an. In Online-Matches können also Konsolen-Spieler gegen PC-Spieler antreten. Ein kometenhafter Aufstieg im esports war damit gewiss.

Mit der Erweiterung Snow Day kannst du sogar Eishockey spielen | © PsyonixAus diesem Grund kam es bald zur Zusammenarbeit zwischen Psyonix und der größten esports-Organisation Deutschlands und die ersten Turniere wurden ins Leben gerufen. Über die Jahre entstanden mehr und mehr Ligen, wie die MLG Pro Rocket League oder die Rocket League Championship Series.

Die Universal Open sind wohl das wichtigste Turnier in dieser Disziplin. Wir erklären dir mehr über das faszinierende esports-Event.

Die Rocket League Universal Open auf SYFY

Dieses Jahr finden die zweiten Rocket League Universal Open statt. Die Grand Finals werden vom 24. bis 26. August in den NBC Studios in Stamford, Connecticut, USA ausgespielt. Der Pay-TV Sender SYFY überträgt bereits zum zweiten Mal das Event live im Fernsehen.

© Psyonix / Syfy

Übrigens haben diese Grand Finals nichts mit dem Finale des FIFA eWorld Cups zu tun.

Der Gewinnpott in Höhe von 86.000 Dollar zählt zu den größten in der Disziplin. Im Vorjahr lag der Pott noch bei 100.000 Dollar, was der bisherige Rekordgewinn war.

Ob aber das Spiel bald von Profis in Vollzeit gezockt werden kann, bleibt abzuwarten.

Rocket League wir vor allen Dingen von professionellen esports-Teams gespielt. Es treten mindestens zwei Vertreter eines Teams gemeinsam gegen ein anderes an. Insgesamt spielen acht Teams während des Turniers gegeneinander. Vier aus Nordamerika und vier aus Europa, die sich in den Qualifikationsrunden behaupten konnten.

Im letzten Jahr gewann das Team Gale Force eSports das Turnier und durfte sich über 32.500 Dollar aus dem Gewinntopf freuen. Sei dabei, wenn der diesjährige Sieger des Rocket League Universal Open gekürt wird. Die Grand Finals laufen vom 24. bis 26. August exklusiv auf SYFY.

TEILEN
Manuel Schellhardt
Manuel würde gerne selber Filme machen. Da ihm aber noch das Equipment und know-how fehlen, schreibt er erstmal lieber über Filme und Serien. Vor allem Science-Fiction und Horror haben es ihm angetan.