eSports

Mehr Emotionen als im Fußballstadion: Die Fans des esports

Wer schaut schon gerne anderen beim Zocken zu? Die treuen Fans des esports natürlich! Mittlerweile feuern tausende ihre Stars bei den größten Turnieren an, während Millionen weitere vor ihren Bildschirmen gebannt zuschauen. Wer sind diese zahlreichen esports-Fans und woher kommt ihre Begeisterung fürs professionelle Gaming?

Ohne seine treuen und leidenschaftlichen Fans wäre der esport nie zu dem geworden, was er heute ist: Ein Sport der Millionen von Menschen auf der ganzen Welt begeistert.

Egal ob bei CS:GO, League of Legends oder StarCraft 2, mit Spannung verfolgen esports-Enthusiasten packende Turniere vor ihren Bildschirmen oder unterstützen im Stadion ihre Lieblingsteams.

ANZEIGE

Was bewegt diese Massen dazu ins Stadion zu kommen oder im Livestream zuzuschauen? Und was zeichnet einen echten esports-Fan eigentlich aus?

ESWC
Wenn ihre Stars zocken, gibt es bei den esports-Fans kein Halten | © ESWC

Unsere Moderatorin Stefanie Langer will diese Fragen für dich beantworten. Deshalb macht sie sich auf die Reise nach Köln, einer der esport-Hochburgen in Deutschland. Dort wird sie mit den Hardcore-Fans der Szene sprechen, die ihr Rede und Antwort stehen.

Gemeinsam mit unserem esports-Experten Moe Vieweg fühlt sie der Fanszene auf den Zahn. Finde mit ihr heraus, wie man sich als echter esport-Supporter zu erkennen gibt, warum die Fans zu ihren Stars aufschauen und ob die Stimmung bei einem Match mit der eines Fußballspiels mithalten kann.

Esports-Fans: Eine wachsende Szene

Schätzungen zufolge haben alleine im letzten Jahr fast 145 Millionen Menschen weltweit die verschiedensten Events verfolgt. Die DreamHack Masters 2017 in Malmö etwa zählte über 31 Millionen Zuschauer, die im Stadion oder per Livestream dabei waren. Das esports-Turnier überholte damit sogar die NBA Finals 2017, die  im vergangenen Jahr 24,5 Millionen Zuschauer verbuchten.

ESWC
Esports-Fans strömen zu Tausenden in die Hallen | © ESWC

Auch in Deutschland wächst die Begeisterung für den esports stetig an. Laut einer Umfrage der Beratungsgesellschaft PWC gaben 25% von über 1000 befragten 14- bis 35-Jährigen an, regelmäßig esports im Stadion oder im Internet zu gucken. In einer anderen Studie offenbarten sogar 29% aller befragten Internetnutzer in Deutschland, den Begriff esports zumindest schon einmal gehört zu haben und seine Bedeutung zu kennen.

Wer sind die esports-Fans?

Das internationale Medienunternehmen The Nielsen Company beschäftigte sich im letzten Jahr intensiv mit esports und seinen Fans. Die Ergebnisse geben einen interessanten Einblick in die Welt der esports-Begeisterten.

Grundsätzlich lässt sich feststellen, dass 71% aller esports-Fans männlich und im Alter von 14 bis 40 Jahren sind. Mehr als die Hälfte (61%) leben in einem Haushalt mit mindestens drei Personen.

Entsprechend wird auf die Finanzen geschaut: In der Regel geben esports-Fans fast 17% ihres Einkommens für ihr Hobby aus.

© ESWC
Die bunte Fangemeinde des esports | © ESWC

Das Interesse der esports-Fans gilt aber nicht nur dem professionellen Gaming. Auch andere Sportarten sind äußerst beliebt und werden viel geschaut. Weit abgeschlagen steht in Deutschland Fußball mit 66% an erster Stelle. Danach kommen erst weitere Sportarten, wie Boxen, American Football und Basketball.

Bei den beliebtesten PC-Games unter esports-Zuschauern gibt es einen eindeutigen Sieger: Counter-Strike. In allen vier Ländern, die an der Befragung teilnahmen, landete der Shooter auf dem ersten Platz. Bei den Cross-Platform-Games – also Spielen, die auf PC sowie Konsolen erscheinen – steht Call of Duty in Großbritannien, Frankreich und den USA auf Platz eins. In Deutschland ist immer noch die FIFA-Reihe die am meisten geschaute esports-Disziplin.  

Trotz der großen Beliebtheit, die sich Gaming heute erfreut, schauen die meisten esports-Fans nur lieber zu. Fast die Hälfte von ihnen (42%) gaben an, die Games, bei denen sie zusehen, nicht selber zu spielen. Bei der Menge an wichtigen Spiele-Superhits, verwundert diese Statistik doch ein wenig.

Wenn sich ein Fan doch dazu entscheidet Controller oder Maus selbst in die Hand zu nehmen, dann ist der Weg zum Pro-Gamer nicht weit. So wie beim jetzigen esports-Profi CRonex33, der PUBG zu seinem Vollzeitjob gemacht hat. Die Neugierde, wie es hinter den Kulissen eines esports-Teams zugeht, scheint wohl zu groß zu sein.

Alles rund um den esports Summer 2018 erfährst du hier:

Bildquellen: ESWC, Dreamhack, 99Damage

 

 

 

 

 

TEILEN
Manuel Schellhardt
Junior Online Marketing Manager – Festangestellt bei der Webedia-Group, zu der auch moviepilot.de und filmstarts.de gehören. | Berufserfahrung: Schrieb vor QUADRATAUGE bereits für moviepilot über Filme und Serien. | Ausbildung: Kulturgeschichte - Friedrich Schiller Universität Jena, Technische Universität Berlin | Spezialgebiete: Horror, Sci-Fi & Art-House | Lieblingsfilme und -serien: Children of Men, 2001: Odyssee im Weltraum, Goodfellas, Breaking Bad, The Americans, Malcolm mittendrin | Wie wir ihn sehen: Würde gerne selber Sci-Fi- und Horrorfilme drehen. Da ihm aber noch das Geld und know-how fehlen, macht er erstmal Marketing für Filme und Serien.