David Giuntoli in Grimm
© Scott Green/NBC
Serien

Grimm bei Netflix: Alles Infos über Staffel 6

Es war einmal vor langer Zeit … ist gestern. Denn in der Horror-Crime-Serie Grimm sind Märchengestalten wie der böse Wolf mehr als nur real: Sie leben mitten unter uns. Die finale 6. Staffel von Grimm gibt es nun endlich bei Netflix. Erfahrt hier alles zum Cast, der Handlung und den Figuren der Hit-Serie. Und wie steht es eigentlich um eine 7. Staffel und das Grimm-Spin-Off?

Die Märchen der Gebrüder Grimm kennen wir alle schon seit unserer Kindheit. In den volkstümlichen Erzählungen tummeln sich großmütterfressende Wölfe, fiese Hexen und so manch andere übernatürliche Fantasiegestalt. Der Kontakt zum Menschen geht hier meist blutig aus. Doch was wäre, wenn es diese Märchenwesen wirklich gäbe? Noch dazu in unserer Zeit? Diese Möglichkeit ergründet die Fantasy-Crime-Serie Grimm.

David Giuntoli in Grimm
Cop Nick (David Giuntoli) bekommt es in Grimm mit Märchenwesen zu tun | © Scott Green/NBC

Ähnlich wie in Chilling Adventures of Sabrina, in der die magische Welt der titelgebenden Junghexe ins Riverdale-Universum einbricht, gibt es auch in Grimm eine verborgene, übernatürliche Parallelgesellschaft. Dass diese ein ums andere Mal ihre Spuren – meist sind es Leichen – hinterlässt, überrascht nur wenig. Und damit darf sich dann Polizist Nick Burkhardt (David Giuntoli) in der nun schon 6. Staffel bei Netflix herumschlagen. Es ist wieder Zeit, die Armbrust aus dem Schrank hervorzuholen!

ANZEIGE

Chilling Adventures of Sabrina ist bei Netflix verfügbar (Link zur Anzeige).

Darum geht es in Grimm

Nick Burkhardt ist Detective bei der Polizei von Portland und führt eigentlich ein ganz gewöhnliches Leben. Doch während er den bestialischen Mord an einer jungen Frau untersucht, beginnt er zunehmend, seltsame Dinge in seinem Alltag wahrzunehmen. Menschen mit Monsterfratzen, die im nächsten Moment wieder normal aussehen…

Bild aus der Serie Grimm
Hinter der menschlichen Fassade verbergen sich monströse Gestalten | © Scott Green/NBC

Dass es sich dabei um keine Sinnestäuschungen handelt, erfährt er von seiner todkranken Tante Marie (Kate Burton). Sie erklärt ihrem Neffen, dass all die gefährlichen Wesen aus den Märchen nicht nur real sind und sich hinter menschlichen Fassaden überall verbergen, sondern dass er selbst auch aus einer Linie von Monsterjägern stammt: den Grimms.

Als solcher kann Nick nicht nur hinter die Maske der Wesen schauen, sondern entwickelt nach und nach immer mehr Fähigkeiten, die ihm im Kampf gegen die übernatürlichen Fabelwesen helfen. Mit der Unterstützung seines unwissenden Partners Hank (Russell Hornsby) und dem friedlichen Blutbader a.k.a. Werwolf Monroe (Silas Weir Mitchell) nimmt Nick die Jagd auf mörderisches Märchengesindel auf.

David Giuntoli und Russell Hornsby in Grimm
Bei der Jagd auf Märchenwesen ist man besser vorbereitet! | © Scott Green/NBC

Grimm: Die Besetzung und wichtigsten Figuren der Serie

Niemand hat gesagt, dass der Kampf gegen Fabelwesen einfach ist. Gut, dass Nick sich dabei auf seine Freunde und seine ganz eigene Monsterverstärkung verlassen kann. Hier stellen wir euch die wichtigsten Figuren vor und welche Schauspieler sie spielen.

David Giuntoli als Nick Burckhardt: Cop und Monsterjäger

Nick arbeitet bei der Mordkommission von Portland und hat ein Gespür dafür, seine Gegenüber zu durchschauen und kleinste Details zu ihrem Ursprung zurückzuverfolgen. Wie seine Vorfahren ist er ein Grimm und kann so übernatürliche Geschöpfe, die sich als Menschen ausgeben, erkennen.

David Giuntoli in Grimm
Nick (David Giuntoli) ist ein Cop und einer der legendären Monsterjäger der Grimm | © Scott Green/NBC

Im Gegensatz zu anderen Grimms sieht er Fabelwesen nicht als grundsätzlich böse an und versucht jeden Fall unvoreingenommen zu betrachten. Dabei kommt es jedoch immer wieder zu Konflikten, denn seine rechtschaffene Art kollidiert des Öfteren mit seinen Pflichten als Grimm.

Gespielt wird Monsterjäger Nick von David Giutoli, der vor Grimm nur in kleineren Produktionen und einigen Serien zu sehen war. 2016 wirkte er am Action-Thriller 13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi mit und übernahm 2019 eine Hauptrolle in der Drama-Serie A Million Little Things.

David Giuntoli in Grimm
Die Waffen eines Grimm muten ganz schön mittelalterlich an | © Scott Green/NBC

13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi ist bei Sky und Maxdome verfügbar (Links zu den Anzeigen).

Russell Hornsby als Hank Griffin: Bester Kumpel und Partner

Russell Hornsby verkörpert in Grimm Hank Griffin. Hank ist der Partner von Nick bei der Polizei und dazu auch noch sein bester Freund. Trotz seiner sarkastischen Ader und mehrerer gescheiterter Ehen ist er oft die Stimme der Vernunft in Nicks Leben. Von dessen Treiben als Grimm und der geheimen, übernatürlichen Welt weiß er anfangs nichts.

Russell Hornsby in Grimm
Auf Partner Hank (Russell Hornsby) kann sich Nick verlassen | © Scott Green/NBC

Der 44-jährige Schauspieler Russell Hornsby hat schon in einigen größeren Filmen mitgespielt. So war er unter anderem in Fences neben Superstar Denzel Washington und in dem Rassismusdrama The Hate U Give zu sehen. In der kommenden Fortsetzung des Rocky-Epos Creed 2 hat er ebenfalls eine Rolle ergattert.

Fences ist bei Sky und Maxdome verfügbar (Links zu den Anzeigen).

Elizabeth Tulloch als Juliette Silverston: Tierärtzin und Geliebte

Elizabeth Tulloch (Erschütternde Wahrheit) übernahm zuletzt die Rolle der Lois Lane in der DC-Serie Supergirl und spielt in Grimm Juliette Silverstone, die Freundin von Nick. Sie arbeitet als Tierärztin und ahnt zu Beginn nichts von der gefährlichen Berufung ihrer großen Liebe.

Elizabeth Tulloch in Grimm
Nicks Freundin Juliette (Elizabeth Tulloch) weiß zunächst nichts von seinem Doppelleben als Grimm | © Scott Green/NBC

Von seiner Tante wurde Nick gewarnt, dass er Juliette verlassen müsse, da das Leben eines Grimm zu riskant für eine Lebenspartnerin sei.

Supergirl ist bei Netflix verfügbar (Link zur Anzeige).

Silas Weir Mitchell als Eddie Monroe: Werwolf und Jagdverweigerer

Der Schauspieler Silas Weir Mitchell hat schon bei zahlreichen Serien mitgewirkt. Neben My Name is Earl, 24 und Burn Notice war er unter anderem auch in den ersten drei Staffeln der Knast-Serie Prison Break zu sehen, die mittlerweile schon in der 5. Staffel bei Netflix läuft.

Silas Weir Mitchell in Grimm
Monroe (Silas Weir Mitchell) ist ein werwolfähnlicher Blutbader | © Scott Green/NBC

In Grimm verkörpert er den sympathischen Eddie Monroe, der ein sogenannter Blutbader, also ein werwolfähnliches Wesen ist. Er hat dem Jagen abgeschworen und es geschafft, seine Triebe zu unterdrücken. Nachdem er von Nick zunächst fälschlicherweise des Mordes verdächtigt wird, freunden sich die beiden an.

Obwohl Monroe eigentlich nicht viel für Grimms übrig hat – schließlich haben eben solche seinen Großvater getötet – hilft er fortan dem Polizisten und führt ihn in die Welt des Übernatürlichen ein.

Prison Break ist bei Netflix verfügbar (Link zur Anzeige).

Sasha Roiz als Captain Sean Renard: Polizeichef und mehr?

Sasha Roiz dürfte einigen bereits aus der Serie Salvation bekannt sein, wo er die Rolle des Monroe Bennett spielt. In Grimm schlüpft er in die Haut von Captain Sean Renard, dem Vorgesetzten von Nick und Hank bei der Polizei.

Sasha Roiz in Grimm
Was verbirgt Nicks Chef Captain Renard (Sasha Roiz)? | © Scott Green/NBC

Mehr als einmal hält er den beiden den Rücken frei, doch er hütet auch ein großes Geheimnis: Er selbst ist ebenfalls ein übernatürliches Wesen. Doch welches?

Salvation ist bei Netflix verfügbar (Link zur Anzeige).

Claire Coffee als Adalind Schade: Hexe und Femme Fatale

Grimm war für Claire Coffee der erste große Erfolg, nachdem sie zuvor vor allem in kleineren Rollen zu sehen war. In der Horror-Crime-Serie spielt sie Adalind Schade, eine so gefährliche wie undurchschaubare Frau, deren Wege sich immer wieder mit denen von Nick kreuzen.

Claire Coffee in Grimm
Was führt Adalind (Claire Coffee) im Schilde? | © Scott Green/NBC

Auch hinter ihrem makellosen, menschlichen Gesicht verbirgt sich ein übernatürliches Wesen, genauer gesagt ein sogenanntes Hexenbiest. Was sind aber ihre wahren Pläne? Und was hat sie mit Captain Renard zu schaffen?

Bree Turner als Rosalee Calvert: Fuchsteufel und Kräuterladenbesitzerin

Die Schauspielerin Bree Turner spielte schon in einigen Produktionen mit, doch erst Grimm brachte den großen Durchbruch.

Bree Turner in Grimm
Bree Turner als Rosalee Calvert | © Scott Green/NBC

Als Rosalee Calvert lernt sie Nick kennen, als dieser den Mord an ihrem Bruder untersucht. Auch nach den turbulenten Ereignissen bleibt sie in der Stadt und übernimmt den Kräuterladen ihres Bruders. Sie ist ein Wesen der Art Fuchsteufel und entwickelt bald eine enge Verbindung zu Monroe.

Grimm: Handlung und Inhalt der 6. Staffel

ACHTUNG: Der folgende Abschnitt enthält Spoiler zu den ersten 5 Staffeln von Grimm.

Nach den Ereignissen der 5. Staffel hat Nick noch immer eine Rechnung mit seinem Erzfeind Sean Renard (Sasha Roiz) offen. Der Fiesling hat sich mittlerweile zum Bürgermeister von Portland aufgeschwungen und herrscht über die Stadt mit eiserner Faust.

Bild aus der Serie Grimm
Auch in der 6. Staffel erwarten uns wieder jede Menge Monster | © Scott Green/NBC

Dieser Umstand macht es jedoch für den Grimm und seine Verbündeten nicht gerade leichter, gegen ihren Gegner vorzugehen.

Dabei hat Nick auch noch ganz andere Sorgen, schließlich muss er nun auch Adalind und ihren gemeinsamen Sohn beschützen. Monroe (Silas Weir Mitchell) und Rosalee (Bree Turner) sehen sich indes ebenfalls mit einer schweren Entscheidung konfrontiert: Wollen sie wirklich ein Kind in einer solch gefährlichen Welt aufziehen?

Die sechste Staffel von Grimm ist übrigens nur eines von vielen Serien-Highlights im Jahr 2019 auf Netflix.

Keine Staffel 7 für Grimm – aber dafür ein Spin-off

Für viele Fans ist es eine Enttäuschung, aber es wird keine 7. Staffel von Grimm geben. Die 13 Folgen der 6. Staffel beenden die Geschichte um Nick Burckhardt. Dennoch gibt es ein kleines Trostpflaster, denn wie das Branchenmagazin Deadline berichtete, ist eine Spin-off-Serie im Grimm-Universum bereits in Planung.

David Giuntoli in Grimm
Nick sehen wir in Staffel 6 das letzte Mal auf Jagd | © Scott Green/NBC

Viele Informationen gibt es zur neuen Serie noch nicht, fest stehe aber, dass diesmal eine weibliche Grimm im Zentrum stehen wird. Auch die Möglichkeit von Auftritten bekannter Figuren aus der Originalserie wird nicht ausgeschlossen.

Als Drehbuchautorin für den Serien-Ableger wurde Melissa Glenn angeheuert, die sich unter anderem schon für Serien wie Zoo, Falling Skies und Beauty and the Beast verantwortlich zeichnete. Zuletzt war sie auch an der Marvel-Netflix-Serie Iron Fist beteiligt, deren 2. Staffel wir schon ausführlich auf Details untersucht haben.

Marvel’s Iron Fist ist bei Netflix verfügbar (Link zur Anzeige).

Grimm: Wann startet Staffel 6 bei Netflix?

Die 6. Staffel von Grimm ist ab dem 6. Januar 2019 bei Netflix verfügbar. Für Staffel 7 ist noch kein Starttermin bekannt.

TEILEN
Tim Seiffert
Autor(in): Tim Seiffert
Redakteur bei QUADRATAUGE – Festangestellt bei der Webedia-Group, zu der auch weitere Filmexperten wie moviepilot.de und filmstarts.de gehören. | Berufserfahrung: Vor QUADRATAUGE absolvierte Tim ein Volontariat bei den Filmportalen moviepilot und filmstarts. | Ausbildung: Er studierte Germanistik und Politikwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. | Spezialgebiete: Ist unser Spezialist für Netflix-Serien aller Genre. Experte für Fantasy, Comics, Marvel- und DC-Filme. Kennt sich bestens mit Actionfilmen, Thrillern und jeglichen Formen von Sci-Fi und Dystopien aus. Musikwurzeln in der Punk-, Hardcore- und Metal-Schiene. | Lieblingsfilme und –serien: Oldboy, Lady Snowblood, Reservoir Dogs, Peaky Blinders, Game of Thrones, Daredevil | Wie das Team ihn sieht: Schreiberling mit Faible für Düster- oder Abgedrehtes, Comics und das südkoreanische Kino. Hat für die meisten französischen Komödien nicht viel übrig und ist weiterhin zutiefst verunsichert, ob Dwayne Johnson bald in jedem Franchise mitspielt.

Inhalte mit Freunden teilen

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.