Home Filme & Serien Die 10 besten Thriller-Serien mit Hochspannung

Die 10 besten Thriller-Serien mit Hochspannung

von Sven Schüer
Mads Mikklsen als Hannibal in der gleichnamigen Serie
Lesezeit: 9 Min.

Wenn die Spannung zum Zerreißen gespannt ist, du auf deiner Sofakante nervös hin und her rutschst und jede auch noch so kleine Störung bei dir Tobsuchtsanfälle auslöst, dann schaust du gerade bestimmt eine Thriller-Serie. Wir empfehlen dir die besten Thriller-Serien für einen ordentlichen Adrenalinschub auf dem sicheren Sofa.

True Detective: Modernen Thriller-Meilenstein für Hartgesottene

Schwermütige und beispiellos authentische Thriller-Serie mit zwei ungleichen Cops und bemerkenswerter Regie-Arbeit.

Darum solltest du True Detective sehen:

Als die Kriminalpolizisten Martin Hart (Woody Harrelson) und Rust Cohle (Matthew McConaughey) zu einem Tatort gerufen werden, finden sie eine nackte Frauenleiche, die ritualhaft arrangiert zu sein scheint. Cohle geht von einem Serienkiller als Täter aus.

Gemeinsam begeben sich die ungleichen Cops auf eine halsbrecherische Jagd nach dem Mörder. 17 Jahre später werden beide unabhängig voneinander wegen dem Fall befragt, denn der Killer scheint wieder sein Unwesen zu treiben.

Matthew McConaughey in Trude Detective

Matthew McConaughey
und Woody Harrelson geben zwei echte True Detectives © Home Box Office

True Detective ist Kino für den kleinen Bildschirm. Brillante Kameraführung mit langen Einstellungen ohne Schnitt gehören zu den visuellen Highlights der in sich abgeschlossenen ersten Staffel, die sogar auf echtem Film gedreht wurde. Allein dieses kleine Gimmick gibt True Detective einen angenehm dreckigen Touch und sorgt für noch mehr Atmosphäre.

Die spannende und stark geschriebene Geschichte zählt zum Besten, was die Serien- und Thriller-Welt derzeit zu bieten hat. Hart und Cohle haben beide schwere Päckchen zu tragen und können sich beim besten Willen nicht ausstehen. Das führt zu mitreißenden Dialogen und einer unvergleichlichen Charakterdynamik, die True Detective wirklich außergewöhnlich machen.

Lass die Finger weg, wenn …

… du eine typische Buddy-Cop-Geschichte erwartest. True Detective zeigt wahre Detektive, die anders als in der generischen Hollywood-Produktion eben nicht miteinander auskommen und auch kein Happy-End in ihrer Beziehung spendiert bekommen.

Sharp Objects: Zwischenmenschlicher Psychothriller mit Detailliebe

Finstere Thriller-Serie mit einer fabelhaften Amy Adams im freien Fall in die Abgründe der menschlichen Psyche.

Darum solltest du Sharp Objects sehen:

Journalistin Camille Preaker (Amy Adams) bekommt einen äußerst kniffligen Auftrag: Sie soll in ihrer Heimatstadt, einem kleinen Kaff in den US-amerikanischen Südstaaten, über den Mord an einem jungen Mädchen und die Entführung eines weiteren Kindes berichten. Der Trip in die eigene Vergangenheit erweist sich als markerschütternde Selbsterfahrung, die die Camilles selbstzerstörerische Tendenzen vollends zum Aufblühen bringen.

Amy Adamys in Skys Sharp Objects

Oscar-Preisträgerin Amy Adams zeigt in Sharp Objects eine herausragende Leistung © Home Box Office/ Sky

Sharp Objects schmerzt nicht nur beim Zuschauen. Hauptdarstellerin Adams (Arrival) schloss bereits eine zweite Staffel aus, weil ihr die Arbeit an der ersten Staffel Albträume und schlaflose Nächte bescherte. Die acht Folgen zeigen einen schonungslosen Blick in die Abgründe der menschlichen Psyche, der von den hochkarätigen Schauspielern überragend in Szene gesetzt wird.

Hinzu kommt eine bestechende visuelle Ästhetik, die die bedrückende und unheimlich düstere Atmosphäre eindrucksvoll auf den Bildschirm zaubert.

Lass die Finger weg, wenn …

… du ein Hardcore-Fan des zugrundeliegenden Buches von Gillian Flynn bist. Sharp Objects hält sich zwar größtenteils an die Vorlage, weicht aber in einigen markanten Details von dessen Handlung ab. Das könnte dir sauer aufstoßen, auch wenn die HBO-Serie ansonsten überragend daherkommt.

Hannibal: Schreckens-Kultfigur in Serie

Thriller-Serie mit einer ordentlichen Portion Nervenkitzel und Körperteilen, die die großartige Dynamik ihrer Protagonisten und das Charisma von Mads Mikkelsen in den Vordergrund stellt.

Darum solltest du Hannibal sehen:

Als forensischer Psychiater ist Hannibal Lecter (Mikkelsen) ein angesehener Mann, wären da nicht seine krankhaften und psychopathischen Neigungen über den Verzehr von Menschenfleisch.

Seine Kollegen, allen voran FBI-Profiler Will Graham (Hugh Dancy), tappen noch im Dunkeln, kommen den Machenschaften des hochintelligenten Kannibalen aber nach und nach auf die Schliche. Doch Hannibal weiß sich zu helfen und beginnt ein grausames Katz-und-Maus-Spiel.

Mads Mikklsen als Hannibal in der gleichnamigen Serie

Mads Mikklsen als Hannibal in der gleichnamigen Serie © StudioCanal

Hannibal seziert die dunklen Seiten der menschlichen Natur nach allen Regeln der Kunst. Spannung ist garantiert, auch weil Mikkelsen (Doctor Strange) den namensgebenden Kult-Kannibalen mit Eloquenz, Intelligenz und Sorgfalt spielt, dass es dir kalt den Rücken herunter läuft. Die Psychospielchen zwischen Mikkelsen und Dancy (Black Hawk Down) gehören zu den Highlights von Hannibal, denn beide Schauspieler haben sichtlich Gefallen an ihren Rollen gefunden.

Lass die Finger weg, wenn …

… du einen schwachen Magen hast. Hannibal geht oft subtil vor, aber auch an die Grenze des Erträglichen. Spätestens, wenn Mikkelsen das Küchenbeil auspackt und fröhlich Menschenteile zubereitet, könntest du Probleme bekommen. 

Serien wie Hannibal faszinieren dich? Wir empfehlen dir die 7 verstörendsten Filme über echte und fiktive Serienkiller.

Tom Clancy’s Jack Ryan: Innovativer Spionage-Thriller auf höchsten Niveau

Tolle Spy-Serie, die ohne einen Großteil der üblichen Genre-Klischees auskommt und so einen ganz besonderen Charme verbreitet.

Darum solltest du Tom Clancy’s Jack Ryan sehen:

Der hochdekorierte CIA-Analyst Jack Ryan (John Krasinski) hat mal wieder das richtige Gespür für brisante Fälle. Durch die Aufdeckung dubioser Geldtransfers kommt der Agent einem Terrornetzwerk auf die Spur, das dem der Taliban in nichts nachsteht. Also macht sich Jack auf den Weg in den nahen Osten, um der Sache auf den Grund zu gehen.

John Krasinski spielt Jack Ryan in der Thriller-Serie Tom Clancy's Jack Ryan

Finanzexperte Jack Ryan vereitelt terroristische Machenschaften © Paramount

Tom Clancy’s Jack Ryan spielt im weltbekannten Universum des berühmten Thriller-Autors. John Krasinski (The Office) verkörpert bereits als fünfter Schauspieler nach Alec Baldwin (in Jagd auf Roter Oktober), Harrison Ford (in Die Stunde des Patrioten und Das Kartell), Ben Affleck (in Der Anschlag) und Chris Pine (in Jack Ryan: Shadow Recruit) den CIA-Agenten Jack Ryan.

Die Serie kommt für US-Verhältnisse erstaunlich gemäßigt daher. Die Terroristen werden nicht als stumpfe Barbaren, sondern als komplexe Charaktere mit schwieriger Vergangenheit vorgestellt. Schwarz-Weiß-Malerei sucht man hier vergeblich, entsprechend verschwimmen manchmal auch die Grenzen zwischen Gut und Böse.

Lass die Finger weg, wenn …

… du eine durchweg düstere Spy-Serie erwartest. Tom Clancy’s Jack Ryan hat auch seine amüsanten Momente, auch dank des verschmitzten Lächelns von Hauptdarsteller Krasinski. Genre-Puristen könnte das ein Dorn im Auge sein.

Du bekommst von packenden Thrillern nie genug? Verpasse nicht unsere spannendsten Gangster-Thriller die auf wahren Begebenheiten beruhen. Du wirst nachts kein Auge mehr zu machen!

Der Pass: Packender Grusel-Thriller zum Mitfiebern

Intensive und stimmungsvolle Thriller-Serie mit Horror-Elementen und einer beeindruckenden Inszenierung.

Darum solltest du Der Pass sehen:

Im deutsch-österreichischen Grenzgebiet wird eine grausam zugerichtete Leiche entdeckt, genau auf der Grenze zwischen beiden Staaten.

Die deutsche Kommissarin Ellie Stocker (Julia Jentsch) und ihr österreichisches Gegenüber Gedeon Winter (Nicholas Ofczarek) nehmen sich der Sache an und stellen schnell fest, dass sie es mit einem hochintelligenten Serienkiller zu tun haben, der ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint.

Das Poster von Der Pass bei Sky

Seltsame Gestalten treiben in Der Pass bei Sky ihr Unwesen © Sky Deutschland/Sammy Hart

Der Pass ist eine rundum gelungene Thriller-Serie, die unglaublich viele Genres vereint. Mystery-Elemente gibt es während der acht Folgen genauso wie Horror-, Krimi- und Drama-Motive. Gepaart wird das Ganze mit einer fesselnden Inszenierung, unaufgeregten und trotzdem hochwertigen Bildern und Hochspannung der Extraklasse. Vielschichtige Charaktere runden die Sky-Produktion Der Pass ab.

Lass die Finger weg, wenn …

… du eine einfache Erzählstruktur präferierst. Der Pass bietet viele Nebenhandlungen, die für zwei Staffeln gereicht hätten, aber in die acht Folgen hineingepresst wurden. Das gelingt zwar größtenteils, lenkt aber manchmal auch von der Hauptgeschichte ab.

Für dich darf es auch ein bisschen Horror sein? Diese 9 Horror-Schocker, darf sich kein Grusel-Fan entgehen lassen!

Bodyguard: Ausgeklügelter Polit-Thriller mit spektakulärem Finale

Temporeiche Polit-Thriller-Serie mit Game of Thrones-Star Richard Madden, vielen Plot Twists und einer intensiven Geschichte.

Darum solltest du Bodyguard sehen:

Afghanistan-Veteran Budd (Richard Madden) geht es wie vielen Ex-Soldaten nach ihrer Rückkehr aus dem Kriegsgebiet: Der gezeichnete Mann leidet an einer posttraumatischen Belastungsstörung, verfällt dem Alkohol und zerstört seine Familie. Immerhin läuft es im Job: Budd wird zum Bodyguard der britischen Innenministerin Julia Montague (Keeley Hawes) befördert.

Richard Madden in Bodyguard

Game of Thrones-Star Richard Madden schützt eine unbeliebte Politikerin in Bodyguard © Netflix

Die auf den ersten Blick altbackene Prämisse von Bodyguard täuscht, denn die britische Serie haucht dem Genre neues und sehr kreatives Leben ein. Hier gibt es kein Abtasten, langsames Aufbauen einer Geschichte oder eine detaillierte Entfaltung der Charaktere. Bodyguard zeigt von Beginn an volles Tempo, schon die Anfangsszene in einem Flugzeug entwickelt eine ungeheure Intensität, die nur einen kleinen Vorgeschmack auf den weiteren Verlauf liefert.

Bodyguard ist vor allem spannend inszeniert und thematisiert ein reales Problem der Bekämpfung von Terroristen. Die Figuren wirken trotz der schnellen Einführung bemerkenswerterweise nie flach und keine Episode kommt ohne größere Plot Twists aus. Hier sollte sich sogar James Bond eine Scheibe abschneiden.

Lass die Finger weg, wenn …

… du auf Blut, Gore und Grusel in deinen Thrillern stehst. Bodyguard ist zwar ein brisanter Polit-Thriller, der zum Bingen animiert, dennoch greift er vor allem sehr reale politische Themen auf.

Die ein oder andere Machtspiel-Unterredung in einem Konferenzraum hätte dem Format stellenweise durchaus gut getan. Mystery oder Horror sucht man hier vergeblich, den Bodyguard ist fest in aktuellen und durchaus anspruchsvollen politischen Realitäten verankert.

Weißt du, wo es genau so spannend wird wie bei Bodyguard? In den besten Netflix-Serien 2019! Schau mal rein!

The Sinner: Verwirrender Psychotrip ins Trauma

Erschütternde Thriller-Serie, die gleich zu Beginn in die Vollen geht und damit eine fast schon gruselige Faszination ausübt.

Darum solltest du The Sinner sehen:

Cora (Jessica Biel) gehört auf den ersten Blick zur durchschnittlichen amerikanischen Mittelschicht. Als Mutter und Ehefrau plätschert ihr Alltag vor sich hin. Bis zu einem Tag am See als Cora scheinbar ohne jeglichen Grund einen Mann mit einem Messer ersticht. Warum? Cora hat selbst nicht den leisesten Schimmer …

The Sinner wird dich ab der ersten Episode komplett in den Bann ziehen und bis zum Staffelende nach acht Folgen nicht mehr loslassen. Unfassbar intensiv ist die in sich abgeschlossene Handlung konzipiert, spielt Biel (Blade: Trinity) ihre Rolle der Ehefrau und Mutter auf Abwegen in die Vergangenheit.

Jessica Biel Cora in The Sinner

Jessica Biel spielt die verwirrte Mutter und Mörderin ohne Motiv Cora in The Sinner © MG RTLD/ Universal Pictures

Hier geht es nicht um das „Wer“, sondern um das „Warum“. Was bewegt einen Menschen, abscheuliche Dinge zu tun? The Sinner liefert Antworten, die kaum schockierender sein könnten.

Lass die Finger weg, wenn …

… du in einer deprimierten Phase steckst. The Sinner stürzt sich im wahrsten Sinne des Wortes mit aller Gewalt in die Abgründe der menschlichen Psyche. Die hoffnungslose, gequälte Atmosphäre trägt einen Großteil der Handlung und sorgt so zwar für ein spannendes aber auch über die Maßen düsteres Seherlebnis. 

Homecoming: Geheimnisvoller Kunst-Thriller mit Julias Roberts 

Ungewöhnliche und erfrischend innovative Thriller-Serie mit verschiedenen Zeitebenen und anspruchsvoller Geschichte.

Darum solltest du Homecoming sehen:

Im Jahr 2018 arbeitete Heidi Bergmann (Julia Roberts) in einer Einrichtung, die traumatisierte US-Soldaten nach ihrer Rückkehr wieder gesellschaftsfähig machen sollte. Vier Jahre später ermittelt Thomas Carrasco (Shea Wigham) wegen einer anonymen Beschwerde gegen die Einrichtung, weil die Soldaten dort angeblich gegen ihren Willen festgehalten wurden.

Was steckt wirklich hinter dem Programm? Und wieso kann Heidi sich an nichts erinnern?

Julia Robert als Heidi Bergmann in Homecoming

Julia Roberts mimt eine gehemnisvolle Sozialarbeiterin mit Gedächtnisverlust in Homecoming ©Amazon Prime Instant Video

Homecoming geht in vielen Aspekten ungewöhnliche Wege für eine Thriller-Serie. Unterschiedliche Bildformate symbolisieren die unterschiedlichen Zeitebenen, in denen die Handlung stattfindet.

Surreale Bilder werden kunstvoll eingeflochten, das Spiel mit Perspektiven gelingt perfekt. Die spannende und drängende Geschichte macht es schwer, den Blick vom Bildschirm abzuwenden.

Lass die Finger weg, wenn …

… wenn du Julia Roberts einfach nichts abgewinnen kannst. Der Pretty Woman-Star spielt die Hauptrolle und wird so zur tragenden Identifikationsfigur, durch deren Augen du die Geheimnisse rund um die dubiose Institution erkennen und enträtseln musst. Roberts-Fans hingegen dürften eindeutig auf ihre Kosten kommen.

Tabula Rasa: Psychthriller zwischen Spukhaus und Psychiatrie

Verworrene Thriller-Serie im Memento-Stil mit erstklassiger Hauptdarstellerin und jeder Menge Nervenkitzel.

Darum solltest du Tabula Rasa sehen:

Mie (Veerle Baertens) leidet seit einem Autounfall an einer besonderen Form der Amnesie. Sie kann sich an alles vor dem Unglück erinnern, neue Eindrücke aber nicht abspeichern. Zudem spielen sich seit dem Umzug in ein neues Haus merkwürdige Dinge um sie herum ab.

Als wäre das nicht sowieso schon schrecklich genug, scheint ausgerechnet Mie von entscheidender Bedeutung bei der Suche nach einem vermissten Mann zu sein, den sie offenbar als Letzte lebend gesehen hat – oder zählt sie etwa zu den Verdächtigen?

Mie in in der Thriller-SerieTabula Rasa

Mie (Veerle Baertens) befürchtet in Tabula Rasa den Verstand zu verlieren … © ZDF/ Sophie Silbermann

Was bereits im Thriller-Meisterwerk Memento funktionierte, klappt auch bei Tabula Rasa einwandfrei: Die Erinnerungen von Mie werden nach und nach in Rückblenden aufgedeckt, Puzzlestücke zusammengesetzt und ganz nebenbei wird die Spannung bis zum absoluten Maximum hochgeschraubt.

Ein Glanzpunkt der belgisch-deutschen Produktion ist Schauspielerin Baertens (The Broken Circle), der es scheinbar mühelos gelingt, ihre Figur Mie als selbstbewusste Persönlichkeit vor und als gebrochenes und unsicheres Opfer nach dem Unfall darzustellen.

Lass die Finger weg, wenn:

… du auf ausgefeilte Dialoge und schlagfertige Wortwechsel stehst. Tabula Rasa ist zwar Spannungskino, die Gespräche kommen aber teilweise ziemlich hölzern und monoton geschrieben. Das lenkt manchmal ab, lässt die Spannung im Großen und Ganzen aber kaum abfallen.

Mr. Robot: Cyber-Thriller inklusive nachdenklicher Gesellschaftskritik

Hochrelevante Cyber-Thriller-Serie mit kritischem Kommentar zur Digitalkultur.

Darum solltest du Mr. Robot sehen:

Der psychisch labile Elliot (Rami Malek) verbringt seine Nächte damit, die Social-Media- und Bank-Accounts diverser Personen zu hacken, darunter die seines Dealers, seiner Arbeitskollegen und seines Therapeuten.

Eines Tages erhält er eine Nachricht des geheimnisvollen Hackers Mr. Robot, der ihn für einen Großangriff auf den Cyber-Konzern E Corp anheuern will. Pikantes Detail: Die Firma scheint im Zusammenhang mit dem Tod von Elliots Eltern zu stehen.

Elliot in Cyber-Thriller Mr. Robot

Rami Malek nimmt als Elliot riskante Aufträge in Mr. Robot an © David Giesbrecht/USA Network

Mr. Robot schlug 2015 ein wie eine Bombe – zurecht, denn die Cyber-Thriller-Serie bietet das komplette Lieblings-Serienpaket: Der hochspannende Plot wird kombiniert mit einer gesellschaftskritischen Message und die zugrundeliegenden Cyber-Mysterien des World Wide Webs treiben die kurzweiligen Episoden nur so vor sich her.

Hinzu kommt ein grandioser Rami Malek (Bohemian Rapsody), der den Hacker mit Identitätsstörung mit eingängiger Feinsinnigkeit spielt. Mr. Robot ist aber vor allem auch deshalb erfrischend, weil die psychische Labilität des Protagonisten zur Abwechslung mal nicht Mittelpunkt der Handlung steht, sondern subtil in den Plot eingewoben wird.

Lass die Finger weg, wenn …

… du ein leidenschaftlicher Verfechter der digitalen Revolution bist. Mr. Robot zeigt die dunklen Seiten des Internets und kritisiert den Online-Wahn unserer Gesellschaft gnadenlos. Am Smartphone spielen während des Bingewatchens könnte dir also schnell ein schlechtes Gewissen bereiten.

Das könnte dir auch gefallen

WO STREAMT'S? - FILME & SERIEN

Ein Klick mehr zum Schutz Ihrer persönlichen Daten

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.