Home Filme & Serien 10 Serien wie The 100: Die besten Alternativen

10 Serien wie The 100: Die besten Alternativen

von Sven Schüer
Der Cast von The 100
Lesezeit: 8 Min.

In der düster-brutalen Sci-Fi-Serie The 100 muss eine Gruppe Jugendlicher auf einer archaischen, postapokalyptischen Erde überleben. Nach der 5. Staffel ist Staffel 6 in den USA bereits angelaufen, eine 7. Staffel wurde sogar schon angekündigt. Doch welche Alternativen gibt es, bis die neuen Folgen auch in Deutschland anlaufen? Hier findet ihr die besten Serien wie The 100.

97 Jahre nach einem verheerenden Atomkrieg lebt der Rest der Menschheit in The 100 auf der Raumstation Ark. Verfehlungen werden dort mit dem Tod bestraft. Allen ist klar: Die Zukunft der Menschheit liegt auf der Erde. Also werden 100 jugendliche Straftäter auf den Planeten geschickt, um die Lebensbedingungen zu überprüfen …

The 100 Staffel 6: Serien-Ersatz für die Wartezeit

Soweit die Handlung von The 100, die jede Menge Stoff für unterschiedlichste Themen bietet. Die postapokalyptische und dystopische Erde ist ein brutaler Ort, hat aber auch nach wie vor noch Platz für Freundschaften und Liebe. Konflikte innerhalb der Gruppe sind vorprogrammiert, überraschende Wendungen sorgen für Spannung und Staunen.

The 100 ist bei Maxdome verfügbar (Link zur Anzeige).

Um dir die Wartezeit auf den Deutschland-Start von The 100 Staffel 6, die seit dem 30. April in den USA läuft, zu verkürzen, haben wir die 10 besten Serien-Alternativen für dich gefunden.

Wer auf The 100 steht, sollte sich die Jugend-Dystopie Maze Runner auf keinen Fall entgehen lassen. 

Falling Skies: 5 Staffeln mit tollen Spezialeffekten

Hochwertige Serie über die Alien-Apokalypse mit starkem Cast und atemberaubender Spannung.

Darum solltest du Falling Skies sehen:

In naher Zukunft ist die Menschheit seit einem Alien-Angriff fast ausgerottet. Die wenigen Überlebenden führen den letzten Widerstand gegen die Invasoren mit dem Mute der Verzweiflung. Dabei kommen Tom (Noah Wyle), Anne (Moon Bloodgood) und ihre Mitstreiter einigen Geheimnissen auf die Spur.

Noah Wyle in Falling Skies | © TNT

Tom (Noah Wyle) ist Teil des Widerstandes in Falling Skies | © TNT

Falling Skies schlug 2011 ein wie eine Bombe. Vor allem die umfangreiche Story mit spannenden Plot Twists werden dich in ihren Bann ziehen. Die Handlung ist gut durchdacht und die Actionszenen sind einwandfrei in Szene gesetzt. Selbst die Aliens sehen für eine TV-Produktion überraschend realistisch aus.

Ein Weltuntergangs-Szenario mit Aliens hat auch Rim of the World auf Netflix zu bieten. Wir erklären, ob der Film wirklich nur ein Abklatsch von Stranger Things ist.

Lass die Finger weg, wenn …

…du eine seichte Sci-Fi-Serie erwartest. Falling Skies ist teilweise harte Kost und spart nicht mit Blut und düsterer Atmosphäre.

Falling Skies ist bei Maxdome und Sky verfügbar (Links zu Anzeigen).

The Last Ship: McSexy sucht ein Heilmittel

Postapokalyptische Actionserie auf hoher See mit grandiosem Unterhaltungswert.

Darum solltest du The Last Ship sehen:

Postapokalypse gefällig? Dann bist du bei The Last Ship an der richtigen Adresse. Satte 80 Prozent der Weltbevölkerung wurde durch ein tödliches Virus ausgelöscht. Die Besatzung eines US-Kriegsschiffs gehört zu den wenigen Überlebenden und befindet sich auf der fieberhaften Suche nach einem Heilmittel.

Eric Dane in The Last Ship | © TNT

Eric Dane führt den Cast von The Last Ship als Admiral Tom Chandler an | © TNT

The Last Ship besticht vor allem mit tollen Actionsequenzen und einem hohen Unterhaltungswert. Hinzu kommt die Neugier, wie es denn nun eigentlich auf dem Festland aussieht. Der tolle Cast wird angeführt von Grey’s Anatomy-Star Eric Dane. Als Produzent ist Transformers-Macher Michael Bay mit an Bord.

Lass die Finger weg, wenn …

… die typische Michael Bay-Inszenierung mit ordentlich Patriotismus und Militarismus inklusive US-Überlegenheitsgehabe nichts für dich ist. The Last Ship spart nicht an pathetischen Momenten, die deutlich an die Transformers-Filme erinnern.

The Last Ship ist bei Sky verfügbar (Link zur Anzeige).

The Handmaid‘s Tale: Düstere Dystopie mit Elizabeth Moss

Düster-brutale Erfolgsserie, die Gesellschaftsstrukturen hinterfragt und visuell beeindruckt.

Darum solltest du The Handmaid’s Tale gucken:

In einer dystopischen Zukunft ist ein Großteil der Menschen durch Geschlechtskrankheiten und Umweltverschmutzung unfruchtbar geworden. In den USA etablierte sich ein totalitärer und fanatischer Staat namens Gilead, in dem Frauen brutal unterdrückt werden.

Die wenigen fruchtbaren Frauen sind Eigentum der mächtigen Männer und führen ein menschenunwürdiges Leben, das nur dazu dient, für Nachwuchs zu sorgen. In diese grausame Gesellschaft muss sich auch June Osborne (Elisabeth Moss) einfügen. Doch die kennt nur ein Ziel: Die Rückkehr zu ihrer Familie.

Elizabeth Moss in HandmaidsTale

Müssen sich in einem frauenfeindlichen Regime durchkämpfen: Desfred (Elizabeth Moss) und DesGlen (Alexis Bledel) | © Hulu

The Handmaid’s Tale räumte bei der Emmy-Verleihung 2017 mit acht Auszeichnungen ganz groß ab und bestätigte die herausragenden Kritiken. Vor allem die atemberaubende Spannung jeder einzelnen Episode, die visuell beeindruckende Inszenierung und die innovative Grundidee der Literaturverfilmung sorgten für Lob von allen Seiten.

Lass die Finger weg, wenn …

… dir Brutalität im Fernsehen sauer aufstößt. The Handmaid’s Tale geht äußert gewaltsam mit den unterdrückten Frauen um und das wird sicher vielen Zuschauern Probleme bereiten. Kein Wunder, dass es die Serie auf unsere Liste der deprimierendsten Serien-Dystopien geschafft hat.

The Handmaid’s Tale ist bei Maxdome verfügbar (Link zur Anzeige).

The Walking Dead: Kult-Zombieserie auf Netflix

Unfassbar intensive und dystopische Zombie-Serie mit Kultfaktor, die zum Besten gehört, was du aktuell streamen kannst.

Darum solltest du The Walking Dead sehen:

Wie The 100 beginnt auch The Walking Dead mit einer recht simplen Prämisse: Die Apokalypse hat die Welt in Form einer Zombie-Seuche dahingerafft. Die Überlebenden kämpfen nicht nur gegen die Untoten, sondern auch gegen ihre eigenen Leute.

Das sieht doch wirklich sehr nach Apokalypse aus | ©AMC/Gene Page

Aus dieser Ausgangssituation spinnt The Walking Dead eine unglaublich tiefgründige Geschichte über den Wert des Lebens, die menschliche Natur, Liebe, Konkurrenz, Opfer, Familie und viele weitere Facetten unseres Daseins. Wenn dann auch noch ikonische Charaktere, Waffen und jede Menge Gore mit in den Ring geworfen werden, überzeugt das Ergebnis auf ganzer Linie.

Lass die Finger weg, wenn …

… du auf Horror, abgetrennte Körperteile und literweise Kunstblut verzichten kannst. The Walking Dead ist eine Zombie-Serie und zeigt Tode und Verletzungen ohne Beschönigungen. Teilweise hat die Serie zudem ihre Längen, was aber durch spektakuläre Wendungen und die insgesamt überragende Story mehr als ausgeglichen wird.

The Walking Dead ist bei Netflix verfügbar (Link zur Anzeige).

The Shannara Chronicles: Herr der Ringe für Teenager

Spannende Fantasy-Serie mit Herr der Ringe-Elementen, die auf einen überraschenden Twist hinarbeitet.

Darum solltest du The Shannara Chronicles sehen:

Der Ellcrys-Baum, ein magischer Schutz gegen eine furchtbare Bedrohung aus der Unterwelt, ist krank. Erste Dämonen haben bereits den Weg in die Welt gefunden. Halbelf Wil (Austin Butler), Druide Allanon (Manu Bennett), Baum-Hüterin Amberle (Poppy Drayton) und Zigeunerin Eretria (Ivana Baquero) werden mit der Aufgabe betraut, die Welt vor dem Bösen zu beschützen.

Austin Butler, Poppy Drayton und Ivana Baquero in The Shannara Chronicles | © MTV

Teamwork ist gefragt für Wil (Austin Butler), Amberle (Poppy Drayton) und Eretria (Ivana Baquero) | © MTV

Mit viel Drama, einer spannenden Hintergrundgeschichte und hochklassiger Unterhaltung wirst du in The Shannara Chronicles förmlich überhäuft. Dazu kommt außerdem noch ein tolles Setting in einer Fantasy-Welt mit Elben, Menschen, Zauberern, Dämonen und Prophezeiungen. Zudem gibt es einige Hinweise auf einen möglichen großen Plot Twist, der dich von den Socken hauen könnte …

Lass die Finger weg, wenn …

… du wenig empfänglich für das Gefühlsdrama spätpubertierender Elfen und Menschen bist. The Shannara Chronicles soll vor allem Jugendliche ansprechen und greift auf entsprechende Stilmittel zurück: Dazu gehören unter anderem auch attraktive junge Menschen mit Dreck im Gesicht, die sich zeitweise sehnsüchtig anschmachten …

The Shannara Chronicles ist bei Maxdome verfügbar (Link zur Anzeige).

3%: Dystopische Netflix-Serie aus Brasilien

Ultraspannender Geheimtipp aus Brasilien mit kunstvoller Inszenierung trotz geringem Budget.

Darum solltest du 3% sehen:

In der dystopischen Zukunft von 3% ist die Welt verwüstet und fast unbewohnbar. Doch es gibt eine sagenumwobene Insel, die dem Rest des Planeten technisch weit voraus ist. Um dorthin zu gelangen, müssen alle 20-Jährigen einen grausamen und menschenverachtenden Test bestehen. Die besten drei Prozent schaffen es auf das Eiland. Schnell stellt sich aber heraus, das vieles nicht so ist, wie es zu sein scheint.

Eine schwere Prüfung steht der Gruppe bevor | © Pedro Saad/Netflix

3% besticht mit starken Charakteren, einer düsteren Atmosphäre und einer kunstvollen Inszenierung. Und all das trotz geringem Budget: Warum du 3% auf keinen Fall verpassen solltest, haben wir dir bereits eingehend erklärt. Lass dir dieses Serien-Schmankerl nicht entgehen!

Lass die Finger weg, wenn …

… dir Untertitel keinen Spaß machen. 3% wurde bisher noch nicht ins Deutsche synchronisiert, läuft aber mit deutschen Untertiteln bei Netflix. Vor allem Dystopie-Fans sollten trotzdem einschalten, denn 3% gehört zum Besten, was das Genre zu bieten hat.

3% ist bei Netflix verfügbar (Link zur Anzeige).

Revolution: Ohne Strom geht nichts

Sci-Fi-Serie mit innovativer Grundidee und spektakulären Stunts von Star Trek-Regisseur J.J. Abrams.

Darum solltest du Revolution sehen: 

Im Jahr 2012 bricht das globale Stromnetz plötzlich zusammen. 15 Jahre später kämpft die Menschheit ums Überleben, Warlords haben die USA unter sich aufgeteilt und regieren mit Waffengewalt. In den Wirren der Konflikte gerät auch die Familie Matheson zum Spielball der Mächte.

Billy Burke in Revolution | © Felicia Graham/NBC

In Revolution herrscht das Gesetz des Stärkeren | © Felicia Graham/NBC

Revolution erntete in den USA größtenteils positive Kritiken und glänzt mit einer innovativen Idee, Hochspannung und – für eine TV-Produktion – mit spektakulären Actionszenen. 2013 räumte Executive Producer J.J. Abrams mit der postapokalyptischen Serie den Saturn Award für die beste Serie und den Emmy für die besten Stunts ab.

Lass die Finger weg, wenn …

… du allergisch auf die US-Waffengesetze reagierst. Revolution propagiert aus europäischer Sicht fragwürdige Botschaften zum Thema Waffenbesitz. Größere Handlungslöcher sollten dich außerdem ebenfalls nicht abschrecken.

Revolution ist bei Amazon verfügbar.

Lost: Kult-Serie mit umstrittenem Ende

Kult-Mystery-Serie mit toller Story und einem Serienfinale, das auch heute noch Diskussionen auslöst.

Darum solltest du Lost sehen:

Lost gehört zum Besten, was die bunte Welt der TV-Serien zu bieten hat. Nach einem Flugzeugabsturz stranden die Überlebenden auf einer einsamen Insel und werden dort mit allerlei Gefahren konfrontiert. Welche Geheimnisse birgt das Eiland noch?

Evangeline Lilly in Lost | © ABC

Konflikte sind auch in Lost an der Tagesordnung | © ABC

Wie The 100 erzählt auch Lost die Geschichte einer Gruppe, die in fremder Umgebung mit sich und den bedrohlichen Lebensumständen zurechtkommen muss. Konflikte, Beziehungen und der alltägliche Kampf ums Überleben spielen hier eine ebenso wichtige Rolle wie auf der postapokalyptischen Erde in The 100. Serienschöpfer J.J. Abrams gehört zu den genialen Köpfen hinter Lost und räumte mit seiner stimmigen Mischung aus Mystery-, Abenteuer-, Science-Fiction-, Krimi- und sogar Zeitreiseelementen zahlreiche Preise ab.

Lass die Finger weg, wenn …

… dir offene Fragen schlaflose Nächte bereiten. Das Serienfinale von Lost sorgte für viel Kritik, weil einige Handlungsstränge nicht abgeschlossen wurden. Doch bis dahin wirst du bestens unterhalten, das versprechen wir dir.

Lost fährt mit so manchem Zeitreise-Twist auf. Finde bei uns die besten Zeitreisefilme für deinen nächsten Filmeabend oder widme dich der spannenden Zeitreiseserie Timeless.

Lost ist bei Maxdome verfügbar (Link zur Anzeige).

Terra Nova: Neuanfang im Dinosaurier-Land

Seichte postapokalyptische Zeitreise-Serie mit vielversprechendem Potenzial… und Dinosauriern.

Darum solltest du Terra Nova sehen:

Im Jahr 2149 ist die Erde hoffnungslos überbevölkert. Als sich ein temporärer Riss im Raum-Zeit-Gefüge öffnet, werden einige Freiwillige ohne Rückfahrticket in die Kreidezeit geschickt, um dort im prähistorischen Urwald eine neue Zivilisation zu errichten. Unter ihnen ist auch Familie Shannon und Kommandant Nathaniel Taylor (verkörpert von Avatar-Star Stephen Lang).

Stephen Lang und Jason O'Mara in Terra Nova | © 20th Century Fox Television

Nathaniel Taylor (Stephen Lang) und Jim Shannon (Jason O’Mara) haben das Sagen | © 20th Century Fox Television

Terra Nova wurde nach nur einer Staffel eingestellt, erntete aber positive Kritiken. Hochspannung ist dabei garantiert. Dafür sorgen auch die bemerkenswerten Spezialeffekte und die spektakulären Kulissen. Kein Wunder, denn zum Produzententeam gehörte auch Jurassic Park-Schöpfer und Kultregisseur Steven Spielberg (Bridge of Spies).

Lass die Finger weg, wenn …

… du eine langfristige Binge-Gelegenheit suchst. Terra Nova hat nur 13 Folgen zu bieten, die haben es aber in sich. Trotzdem ist der Spaß beim Suchten sehr schnell vorbei.

Du liebst Dino-Filme? Wir haben einen Paläontologen gefragt, wie real die Dinos aus der Jurassic World-Reihe auf der Leinwand wirklich dargestellt werden.

Terra Nova ist bei Amazon verfügbar.

Colony: 3 Staffeln beste Unterhaltung bei Netflix

Hochklassiges Dystopie-Drama mit Aliens, das sogar Stephen King beeindruckte.

Darum solltest du Colony sehen:

In naher Zukunft hat eine außerirdische Besatzungsmacht die Kontrolle über die Erde übernommen. Die großen Städte sind voneinander abgeschnitten und von riesigen Mauern umgeben.

Die Besatzer herrschen mit äußerster Brutalität, trennen Familien und lassen Menschen krepieren. Doch es regt sich Widerstand im Untergrund, dem sich auch Will (Josh Holloway) und Katie Bowman (Sarah Wayne Collins) anschließen.

Josh Holloway und Sarah Wayne Collins in Colony | © Justin Stephens/USA Network

Will (Josh Holloway) und Katie (Sarah Wayne Collins) haben es mit einer übermenschlichen Bedrohung zu tun | © Justin Stephens/USA Network

Das Grundkonzept, auf dem Colony basiert, ist sicher nicht neu. Alles erinnert stark an die Nazi-Zeit und der Ton der Serie fällt entsprechend düster aus. Aber das Sci-Fi-Drama punktet trotzdem mit einer passenden Umsetzung, viel Spannung und auch dem ein oder anderen Schocker. Noch dazu adelte Horror-Ikone Stephen King Colony und hob die Serie wegen ihrer cleveren, spannenden und subversiven Ansätze hervor.

Lass die Finger weg, wenn …

… du eine abgeschlossene Handlung brauchst. Colony wurde trotz guter Kritiken nach drei Staffeln eingestellt und endet mit einem dramatischen Cliffhanger. Die 36 Episoden werden dich trotzdem bestens unterhalten, wenn du Fan von The 100 bist.

Colony ist bei Netflix verfügbar (Link zur Anzeige).

Das könnte dir auch gefallen

WO STREAMT'S? - FILME & SERIEN

Ein Klick mehr zum Schutz Ihrer persönlichen Daten

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.