Home Filme & Serien Die 8 besten Zeitreiseserien aller Zeiten

Die 8 besten Zeitreiseserien aller Zeiten

von Sven Schüer
Abigail Spencer, Malcolm Barrett und Matt Lanter in Timeless
Lesezeit: 8 Min.

Zeitreisen inspirieren uns zu den fantastischsten Ideen und Geschichten. Auch Hollywood hat sich der Thematik in zahlreichen Filmen angenommen. Wenn du eine langfristige Bindung an Charaktere darin vermisst, sind Serien genau das Richtige für dich. Wir stellen dir die 8 besten Zeitreiseserien vor.

Bunt und schrill bis nachdenklich und düster: Die vielfältige Welt der Zeitreise-Serien hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Hier kommen 8 Zeitreiseserien, die ebenfalls die komplette Bandbreite des Genres abdecken und dich zum gepflegten Binge-Watchen einladen.

Michael J Fox und Lea Thompson in Zurück in die Zukunft | © Universal Pictures Germany

Zurück in die Zukunft hat es natürlich auch auf unsere Liste der besten Zeitreisefilme geschafft | © Universal Pictures Germany

12 Monkeys: Die Serienadaption eines Kultfilms

Hochspannende Zeitreise-Serie, die sich vor dem zugrundeliegenden Film mit Bruce Willis und Brad Pitt nicht verstecken muss.

Darum solltest du 12 Monkeys sehen:

Im Jahr 2043 steht die Menschheit kurz vor ihrer endgültigen Auslöschung. Ein tödliches Virus, das von der geheimnisvollen Organisation der 12 Monkeys freigesetzt wurde, hat einen Großteil der Bevölkerung ausgelöscht. Straftäter James Cole (Aaron Stanford) wird für einen letzten verzweifelten Rettungsversuch rekrutiert und reist zurück ins Jahr 2015, um die Pandemie schleunigst zu verhindern.

Aaron Stanford und Amanda Schull in der Zeitreiseserie 12 Monkeys | © Ben Mark Holzberg/Syfy

Cassie (Amanda Schull) und Cole (Aaron Stanford) suchen ein Heilmittel | © Ben Mark Holzberg/Syfy

12 Monkeys basiert auf dem gleichnamigen Kultfilm von Regisseur Terry Gilliam (Fear and Loathing in Las Vegas) von 1995 und beginnt fast auf die gleiche Art und Weise. Einen billigen Abklatsch der Filmvorlage bekommst du mit 12 Monkeys aber nicht serviert, denn die Serie bietet viel mehr Stoff und Handlung, als es der Film innerhalb seiner zwei Stunden jemals könnte.

Außerdem punktet 12 Monkeys mit einer ungeheuer dichten Atmosphäre und einer ultraspannenden Story. Im Handlungsverlauf wird schnell klar, dass die Vergangenheit nicht mal eben im Vorbeigehen gefixt werden kann. Dabei wirft 12 Monkeys existenzielle Fragen nach Schicksal, Liebe und anderen philosophischen Themen auf. Die Action kommt dabei auch nicht zu kurz. Nicht nur Zeitreisefans dürften voll auf ihre Kosten kommen.

Lass die Finger weg, wenn … 

… du mit moralischen Grauzonen deine Probleme hast. Nicht nur einmal treffen die Protagonisten in 12 Monkeys extrem fragwürdige Entscheidungen, die dich – wie so mancher Blockbuster – an der Menschheit zweifeln lassen könnten. Ob sich das am Ende auszahlt, findest du am besten selbst heraus.

Ein tödliches Virus bekämpfen übrigens auch die Protagonisten in der skandinavischen Erfolgsserie The Rain.

12 Monkeys ist bei Maxdome und Amazon verfügbar (Links zu Anzeigen).

Travelers – Die Reisenden: Hochspannung bei Netflix

Erfrischend innovative und unglaublich spannende Zeitreiseserie mit einigen Parallelen zu 12 Monkeys.

Darum solltest du Travelers – Die Reisenden sehen:

Um den absoluten Zusammenbruch der Gesellschaft zu verhindern, schickt eine mysteriöse Organisation das Bewusstsein von Menschen in die Vergangenheit. Die sogenannten Reisenden übernehmen die Körper von Personen kurz bevor diese gestorben wären. Ihre Aufträge und Zielpersonen bekommen die Agenten durch den Director, eine künstliche Intelligenz aus der Zukunft.

MacKenzie Porter, Reilly Dolman, Eric McCormack, Nesta Cooper und Jared Abrahamson in Travelers | © Netflix

MacKenzie Porter, Reilly Dolman, Eric McCormack, Nesta Cooper und Jared Abrahamson in Travelers | © Netflix

Travelers – Die Reisenden hatten wir euch bereits als das kanadische 12 Monkeys vorgestellt. Tatsächlich bietet die Serie einige Parallelen zum Film, präsentiert aber auch viele erfrischend neue Ansätze. Die Zukunft ist dabei ständig im Fluss und wird nur durch Erzählungen der Reisenden greifbar. Hier liegt der große Unterschied zu 12 Monkeys, wo du als Zuschauer viel Zeit in der Zukunft verbringst.

Der besondere Clou bei Travelers – Die Reisenden besteht darin, dass die Agenten sich auch mit den ganz alltäglichen Dingen des Lebens auseinandersetzen müssen. Schließlich haben sie ja die Körper ganz normaler Menschen übernommen.

Also heißt es nicht nur, die Welt zu retten, sondern auch Beziehungen zu pflegen und Windeln zu wechseln. Aber keine Angst: Travelers – Die Reisenden gehört definitiv zu den spannendsten und actionreichsten Serien da draußen.

Nesta Cooper in Travelers

Auch der ganz normale Alltag spielt in Travers – Die Reisenden eine wichtige Rolle | © Netflix

Lass die Finger weg, wenn …

… du dich auf ein vollkommenes und pures Zeitreisevergnügen freust. Travelers – Die Reisenden verbringt hauptsächlich Zeit in der Gegenwart und widmet sich auch den alltäglichen Problemen der Protagonisten. Welche Auswirkungen die Handlungen auf die Zukunft haben, bekommst du nicht unmittelbar präsentiert. Das wird erst nach und nach deutlich.

Travelers – Die Reisenden ist bei Netflix verfügbar (Link zur Anzeige).

Timeless: Old-School-Zeitreiseserie inklusive Geschichtsstunde

Seichte, aber nicht weniger spannende und sehr unterhaltsame Zeitreiseserie.

Darum solltest du Timeless sehen:

Nach dem Diebstahl einer experimentellen Zeitmaschine werden die Geschichtsprofessorin Lucy Preston (Abigail Spencer), der US-Soldat Wyatt Logan (Matt Lanter) und der Programmierer Rufus Carlin (Malcolm Barrett) mit der Aufklärung des Falles betraut.

Schnell stellt sich heraus, dass der Dieb nicht nur lustig durch die Zeit reisen, sondern gleich die komplette US-amerikanische Geschichte umschreiben will.

Abigail Spencer, Malcolm Barrett und Matt Lanter in Timeless

In Timeless wird undercover durch die Zeit gereist | © NBC

Timeless ist eine Old-School-Zeitreiseserie, die aber extrem viel Spaß macht. In jeder Folge reisen die Protagonisten in andere Zeit und erleben dort klasse inszenierte Abenteuer. Sie werden Zeugen der Ermordung von Abraham Lincoln, der Hindenburg-Katastrophe, des Watergate-Skandals und landen im Horror-Hotel des Serienmörders H.H. Holmes, einem der grausamsten Psychopathen aus Film, Serie und Doku.

So erlebst du mit Timeless einen wilden Ritt durch die Geschichte und lernst sogar noch etwas dazu. Der übergeordnete Handlungsstrang ist dabei immer die Jagd nach dem Dieb, der einige Geheimnisse mit sich führt, die der Serie noch mehr Spannung verleihen.

Lass die Finger weg, wenn …

… du extremen Tiefgang erwartest. Den hat Timeless nur gelegentlich zu bieten, unterhält dafür aber umso mehr mit abwechslungsreichen Szenarien der einzelnen Folgen.

Timeless ist bei Netflix und Maxdome verfügbar (Links zu Anzeigen).

Frequency: Per Antennenradio in die Vergangenheit

Spannende Zeitreise-Serie mit einer grandiosen Peyton List, die mit der Vergangenheit kommuniziert.

Darum solltest du Frequency sehen:

Detective Raimy Sullivan (Peyton List) staunt nicht schlecht, nachdem ein Blitz in ihr altes Antennenradio eingeschlagen hat: Von nun an hört sie eine Stimme durch das Gerät, die sich schnell als ihr bereits verstorbener Vater (Riley Smith) aus der Vergangenheit entpuppt.

Der Versuch, ihn vor dem Tod zu bewahren, stellt sich als Fehlschlag heraus und verändert die Gegenwart gewaltig. Um die Veränderungen rückgängig zu machen, muss Raimy mit ihrem Vater zusammenarbeiten und einen uralten Mordfall aufklären.

Peyton List und Riley Smith in der Zeitreiseserie Frequency | © The CW

Raimy (Peyton List) und ihr Vater (Riley Smith) kommunizieren über ein Radio | © The CW

Frequency basiert auf dem gleichnamigen Film von Regisseur Gregory Hoblit (Zwielicht) mit Dennis Quaid (The Day After Tomorrow) aus dem Jahr 2000. Die Serie kombiniert geschickt Krimi-, Zeitreise- und Familiendrama-Elemente und spinnt daraus eine tolle Geschichte, die die Kritiker größtenteils überzeugte. Hauptdarstellerin List (Gotham) besticht mit einer bärenstarken Leistung und trägt Frequency fast im Alleingang.

Leider wurde die Serie schon nach einer Staffel eingestellt. Ein nachträglich veröffentlichter Epilog schließt die offenen Handlungsstränge aber ab, so dass du beruhigt einen Blick auf Frequency werfen kannst.

Lass die Finger weg, wenn …

…du Zeitreise-Serien mit dem Physik-Wälzer in der Hand verfolgst. Frequency liefert keinerlei Informationen, wie und warum das Radio in der Lage ist, mit der Vergangenheit zu kommunizieren. Wenn du diesen Aspekt ausblenden kannst, wirst du aber bestens unterhalten.

Frequency ist bei Netflix verfügbar (Link zur Anzeige).

Doctor Who: 11 Staffeln Kult mit dem Doktor und der TARDIS

Aberwitzige Zeitreiseserie mit Kultstatus, die nicht umsonst eine große und treue Fangemeinde hat.

Darum solltest du Doctor Who sehen:

Der geheimnisvolle Doktor, ein Timelord vom Planeten Gallifrey, reist mit seiner ebenso mysteriösen Zeitmaschine TARDIS, einer blauen Telefonzelle, durch Raum und Zeit. Mit dabei ist meist auch ein Begleiter oder eine Begleiterin, die zusammen mit dem Doktor das Böse bekämpft.

Jodie Whittaker in der Zeitreiseserie Doctor Who | © BBC

Jodie Whittaker verkörpert als erste Frau den Doctor | © BBC

Wahrscheinlich wurde das Wort „Kult“ extra für Doctor Who erfunden. Unfassbare 951 Episoden sind seit 1963 erschienen und erzählen hochspannende, dramatische und aberwitzige Geschichten rund um den Doktor und seine zahlreichen Inkarnationen.

Denn in der Vergangenheit wechselte der Doctor immer wieder sein Aussehen. Erster Doktor war von 1963 bis 1966 William Hartnell (Escape).

Nach dem vorläufigen Serienende 1989 wurde Doctor Who 2005 wiederbelebt. David Tennant (Jessica Jones) übernahm die Rolle bis 2010. Seit 2018 ist mit Jodie Witthaker (Broadchurch, Attack the Block) erstmals eine Frau als Doktor mit der TARDIS unterwegs.

Lass die Finger weg, wenn …

… du mit dem typischen britischen Humor eher wenig anfangen kannst. Doctor Who ist eine durch und durch britische Serie mit entsprechenden Stilmitteln, schwarzem Humor und viel Klamauk. Trotzdem solltest du Doctor Who versuchen, denn du wirst mit einem unglaublich detailreichen Universum belohnt.

Du bekommst von Zeitreisen nicht genug? In unserer Liste der spannendsten Zeitreisefilme bei Netflix findest du deinen nächsten Filmfavoriten.

Doctor Who (ab 2005) ist bei Maxdome und Amazon verfügbar (Links zu Anzeigen).

Outlander: Romantische Zeitreise mit derben Bildern

Gefühlsbetonte Fantasy-Zeitreise-Serie mit viel Drama, aber auch hervorragenden Schauspielern und knallharter Action.

Darum solltest du Outlander sehen:

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg reist die Lazarettschwester Claire Randall (Caitriona Balfe) versehentlich ins Jahr 1743. Dort gerät sie mitten in den Konflikt zwischen Schotten und Engländern und entwickelt eine enge Bindung zum jungen schottischen Krieger Jamie Fraser (Sam Heughan).

Der muss sie nicht nur an die Sitten und Gebräuche des 18. Jahrhunderts heranführen, sondern auch vor dem Engländer Black Jack (Tobias Menzies), einem Vorfahren von Claires späteren Ehemann Frank Randall, beschützen.

Caitriona Balfe und Sam Heughan in der Zeitreiseserie Outlander | © Starz Entertainment

Claire (Caitriona Balfe) schließt sich Jamie (Sam Heughan) an, um in der Vergangenheit zu überleben | © Starz Entertainment

Outlander basiert auf der Buchreihe Highland-Saga von Diana Gabaldon. Die Zeitreise-Thematik rückt hier deutlich in den Hintergrund, was die Serie aber nicht weniger spannend macht. Dabei schafft Outlander den Spagat zwischen einer romantischen Liebesgeschichte auf der einen, und einer derben Mittelalter-Saga auf der anderen Seite. Folter und Gewalt werden ohne Beschönigung gezeigt.

Nackte Körper gibt es ebenfalls genug. Anders als zum Beispiel in Game of Thrones steht in Outlander aber der männliche Körper im Vordergrund. Visuell ansprechend sind außerdem die Landschaftsaufnahmen der Highlands.

Lass die Finger weg, wenn …

… dir die schwülstige Rosamunde Pilcher-Atmosphäre Angstschweiß auf die Stirn zaubert. Outlander kommt mit einer ordentlichen Portion Romantik und dem klassischen Will-They-Won’t-They-Motiv daher. Wenn du solchen Szenen einiges abgewinnen kannst, wirst du mit einem stattlichen Mittelalter-Epos belohnt, das dich lange unterhalten wird.

Outlander ist bei Netflix und Maxdome verfügbar (Links zu Anzeigen).

Legends of Tomorrow: Prison Break-Stars im DC-Superheldenuniversum

Spaßige Zeitreise-Serie aus dem DC-Universum, die sich selbst nicht allzu ernst nimmt und vor allem damit punktet.

Darum solltest du Legends of Tomorrow sehen:

Time-Master Rip Hunter (Arthur Darvill) reist aus dem Jahr 2166 ins Jahr 2016 zurück, um die Welt vor dem Untergang zu bewahren. Der zeitreisende Bösewicht Vandal Savage (Casper Crump) will nicht nur die Menschheit, sondern gleich die gesamte Zeit auslöschen. Also rekrutiert Rip Hunter ein buntes Team von Superhelden, die später zu Legenden werden sollen.

Dominic Purcell und Wentworth Miller in Legends of Tomorrow

Dominic Purcell und Wentworth Miller wieder vereint in der DC-Serie Legends of Tomorrow | © The CW

Legends of Tomorrow ist eine Spin-off-Serie aus dem DC-Universum des US-Kabelsenders The CW und damit eng mit Arrow, Flash und Supergirl verbunden. Comicfans werden also ihre helle Freude an dem bunten Team voller Charakterköpfe haben. Die unterhaltsame Combo wird angeführt von den Prison Break-Stars Dominic Purcell und Wentworth Miller als Heat Wave und Captain Cold.

Die Comicserie bietet eine willkommene Abwechslung zu den ernsteren Produktionen in dieser Liste und weiß genau, was sie ist. So wird auch schon mal die ein oder andere Genre-Referenz inklusive Seitenhiebe auf Marvel und Co. vom Stapel gelassen. Freut euch auf ein nicht ganz so ernstes Abenteuer.

Lass die Finger weg, wenn …

… du ernsthafte und tiefgründige Unterhaltung mit anschließender Diskussionsrunde suchst. Legends of Tomorrow ist genau das nicht, macht aber dennoch unfassbar viel Spaß. Schauspielerisch wirkt die Serie genauso überzogen wie thematisch. Das gefällt nicht jedem …

Legends of Tomorrow ist bei Amazon verfügbar (Link zur Anzeige).

11.22.63 – Der Anschlag: James Franco rettet John F. Kennedy

Politisch angehauchte Sci-Fi-Historienserie mit großartigem Plot und tollen schauspielerischen Leistungen.

Darum solltest du 11.22.63 – Der Anschlag sehen:

Was würdest du tun, wenn du die Möglichkeit hättest, die Vergangenheit zu ändern? Vor dieser Frage steht Englischlehrer Jake Epping (James Franco) eines Tages. Er entscheidet sich dazu, das Attentat auf den US-Präsidenten John F. Kennedy zu verhindern.

Doch der kürzlich geschiedene Epping gewöhnt sich ein bisschen zu sehr an das Leben in den Sechzigerjahren und verliert die Mission langsam aber sicher aus den Augen. Außerdem stellt der Lehrer fest, dass die Vergangenheit vielleicht gar nicht verändert werden will.

James Franco in der Zeitreiseserie 112263 | © Hulu

Jake (James Franco) will den Mord an JFK verhindern | © Hulu

11.22.63 – Der Anschlag ist eine echte Hommage an ein ganzes Jahrzehnt und glänzt mit vielen Details und Anspielungen auf die damalige Zeit. Dazu kommt eine tolle Geschichte mit zahlreichen Wendungen und politischen Irrungen und Wirrungen. Kein Wunder, denn die Serie basiert auf dem Roman Der Anschlag von Kult-Autor Stephen King und wurde von Star Wars Episode VII-Regisseur J.J. Abrams (Star Trek Into Darkness) mitproduziert.

Lass die Finger weg, wenn …

… du eine langfristige Binge-Gelegenheit suchst. 11.22.63 – Der Anschlag ist als Miniserie konzipiert und besteht aus acht Episoden, die eine abgeschlossene Geschichte erzählen. Die hat es aber in sich und wird dich in Atem halten.

11.22.63 – Der Anschlag ist bei Amazon verfügbar (Link zur Anzeige).

Das könnte dir auch gefallen

WO STREAMT'S? - FILME & SERIEN

Ein Klick mehr zum Schutz Ihrer persönlichen Daten

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.