Home Filme & Serien 5 neue Comic-Verfilmungen, die Marvel und DC echte Konkurrenz machen

5 neue Comic-Verfilmungen, die Marvel und DC echte Konkurrenz machen

von Sven Schüer
Kinoposter von Men in Black: International
Lesezeit: 5 Min.

Comic-Verfilmungen haben spätestens seit dem bombastischen Erfolg des Marvel Cinematic Universe (MCU) und des DC Extended Universe (DCEU) Hochkonjunktur. Aber auch abseits der großen Verlage gibt es einige Adaptionen, die großes Potenzial mitbringen. Wir haben 5 kommende Comic-Verfilmungen bis 2020 für dich gefunden.

In unsere Liste haben es auch Filme geschafft, die auf Comics aus Marvel- und DC-Tochterverlägen, sogenannter Imprints, basieren. Freut euch auf Stars wie Chris Hemsworth, Liam Neeson, Daniel Brühl, Melissa McCarthy und Vin Diesel.

Ein großes Star-Aufgebot findest du übrigens auch in unserer ultimativen Film-Liste für das Kinojahr 2019.

Brightburn: Superman macht schon im Trailer Angst

  • Release: 06.06.2019
  • Für wen? Horror- und Superman-Fans, die eine Alternative zur bekannten Origin-Story suchen.
  • Darum geht’s: Diesem Superman aus der Hölle möchtet ihr sicher nicht begegnen …
  • Fun-Fact aus dem Comic: Im Comicuniversum von DC existieren einige böse Versionen von Superman. Der bekannteste Charakter ist Ultraman aus dem Erde-3-Universum von DC.
Jackson Dunn in Brightburn | © Sony Pictures

Brandon (Jackson Dunn) führt nichts Gutes im Schilde | © Sony Pictures

Handlung: Brightburn orientiert sich mit seiner Geschichte sehr nah an den Superman-Comics. Nach dem Absturz eines Raumschiffs nehmen Tori (Banks) und Kyle (Denman) Beyer ein kleines Baby auf, das sie in den Trümmern gefunden haben. Schnell stellt sich heraus, dass der junge Brandon (Dunn) außergewöhnliche Fähigkeiten besitzt – und etwas Böses in ihm lauert.

Hintergrund: Genau genommen ist Brightburn keine Comicverfilmung. Das Setting in den ländlichen USA, der Absturz des Raumschiffs und das rote Cape im Trailer lassen aber sehr wohl darauf schließen, dass Regisseur Yarovesky und Produzent James Gunn (Guardians of the Galaxy) ihre Inspiration aus den Superman-Comics holten.

Brightburn kommt am 6. Juni 2019 in die deutschen Kinos.

Men in Black: International: 2019 ohne Will Smith, dafür mit Chris Hemsworth

  • Release: 14.06.2019
  • Für wen? Liebhaber von Agentenfilmen und Marvel-Fans, die sich an der Chris-Hemsworth-Tessa-Thompson-Combo nicht sattsehen können.
  • Darum geht’s: Superstar Chris Hemsworth als Will Smith-Nachfolger im Prä-Brexit-London auf Alienjagd.
  • Fun-Fact aus dem Comic: Men in Black-Erfinder Lowell Cunningham erzählte der New York Times 1997 in einem Interview, dass er die Idee für seinen Comic aus den Kreisen der UFO-Fanatiker erhielt. Diese glauben, dass eine Geheimorganisation wie die Men in Black wirklich existiert.
Chris Hemsworth und Tessa Thompson in Men in Black: International | © Sony Pictures

Tolles Team: Chris Hemsworth und Tessa Thompson standen bereits in Thor: Tag der Entscheidung gemeinsam vor der Kamera | © Sony Pictures

Handlung: Men in Black: International führt die Prämisse der ersten drei Men in Black-Filme fort, setzt aber auf ein neues Szenario. In diesem versucht ein britisches MIB-Team, die Welt vor Alienangriffen zu schützen, muss dabei aber weltweit aktiv werden. Protagonisten sind Agent H (Hemsworth) und Agent M (Tessa Thompson).

Hintergrund: Sieben Jahre nach Men in Black 3 kommt also nun der vierte Teil der erfolgreichen Filmreihe ins Kino. Statt Will Smith (Independence Day) geht Thor-Darsteller Chris Hemsworth auf Alienjagd. Ihm zur Seite steht Tessa Thompson, die bereits in Thor: Tag der Entscheidung tolle Chemie mit Hemsworth auf der Leinwand zeigte. Liam Neeson, der es in unsere Liste der 6 härtesten Rentner Hollywoods geschafft hat, und Emma Thompson runden den Star-Cast ab.

Men in Black: International startet am 13. Juni 2019 in den deutschen Kinos.

The Kitchen: Frauenpower mit Melissa McCarthy in Hell’s Kitchen

  • Release: 19.09.2019
  • Für wen? Wenn euch Gangsterfilme wie The Departed zusagen, dürftet ihr auch Gefallen an The Kitchen finden.
  • Darum geht’s: Der Kampf um Gender-Equality geht auch an irischen Gangsterbossen in den Siebzigerjahren nicht spurlos vorbei.
  • Trivia-Fact aus dem Comic: The Kitchen erscheint im Vertigo-Verlag, einem Tochter-Verlag von DC.
Elisabeth Moss, Melissa McCarthy und Tiffany Hardish in The Kitchen | © Alison Cohen Rosa/Warner Bros.

Toughe Mädels: Elisabeth Moss, Melissa McCarthy und Tiffany Hardish in The Kitchen | © Alison Cohen Rosa/Warner Bros.

Handlung: Als ihre Männer, allesamt irische Gangster vom übelsten Kaliber, in den Knast kommen, übernehmen die Ehefrauen das Kommando über die kriminellen Aktivitäten. Schnell stellt sich heraus, dass auch das weibliche Geschlecht genauso gut Angst und Schrecken in Hell’s Kitchen verbreiten kann wie die Herren der Schöpfung. Oder sogar noch besser?

Hintergrund: Comicautor Ollie Masters schuf mit Ming Doyle 2015 eine Heftserie, die das Crime-Genre aus einer gänzlich neuen Perspektive beleuchtete. Für Andrea Berloff ist The Kitchen ihr Regiedebüt. Sie hatte bereits das Drehbuch geschrieben, überzeugte die Produzenten darüber hinaus aber so sehr, dass sie Berloff kurzerhand zur Regisseurin ernannten.


The Kitchen startet am 19. September 2019 in die deutschen Kinos.

Kingsman 3: The Great Game – Star-Besetzung mit Daniel Brühl im Agenten-Prequel

  • Release: 14.02.2020
  • Für wen? Wer auf spektakulär choreographierte Kämpfe und derben Humor steht, kommt hier voll auf seine Kosten.
  • Darum geht’s: Origin-Story der Kingsman-Agency im frühen 20. Jahrhundert.
  • Fun Fact aus dem Comic: Die Kingsman- und Kick-Ass-Comics bilden das Millarverse, ein gemeinsames fiktionales Universum des schottischen Comic-Superstars Mark Millar.
Taaron Egerton in Kingsman: The Golden Circle | | © Twentieth Century Fox

Eggsy (Taaron Egerton) werden wir erst in Kingsman 4 wiedersehen | © Twentieth Century Fox

Handlung: Viel ist noch nicht bekannt, was die Handlung von Kingsman 3: The Great Game betrifft. Regisseur Vaughn, der schon die ersten beiden Filme der Kingsman-Reihe in Szene setzte, ließ aber bereits durchblicken, dass die Handlung irgendwann im frühen 20. Jahrhundert spielen soll. Es handelt sich hier also wohl um eine Origin-Story darüber, wie die Agency der Kingsman gegründet wurde.

Hier liest du, warum Kingsman: The Golden Circle der bessere James Bond ist.

Hintergrund: Nach dem Prequel sind zwei weitere Kingsman-Filme geplant. Colin Firth (Tatsächlich Liebe) und Taron Egerton (Eddie the Eagle) sind in Kingsman 4 zusammen mit Regisseur Vaughn wieder am Start. Die Dreharbeiten dazu sollen direkt im Anschluss an Kingsman 3: The Great Game beginnen und die Geschichte um Harry Hart (Firth) und Eggsy (Egerton) abschließen.

In naher Zukunft soll dann Statesman folgen, der sich auf die gleichnamige US-Agency konzentriert. Channing Tatum (21 Jump Street), Jeff Bridges (The Big Lewbowski) und Halle Berry (X-Men) sollen ihre Rollen aus Kingsman 2: The Golden Circle wieder einnehmen.

Kingsman: The Secret Service ist in der Unitymedia-Videothek, bei Netflix, Maxdome und Sky verfügbar. Kingsman: The Golden Circle ist bei Maxdome und Sky verfügbar (Links zu Anzeigen).

Bloodshot: Vin Diesel als Cyborg-Punisher auf Rachefeldzug

  • Release: 21.02.2020
  • Für wen? Fans von The Punisher, Wolverine und Riddick dürften ihre helle Freude haben.
  • Darum geht’s: Klassische Revenge-Story, aufgepeppt mit Wolverine- und Punisher-Elementen, garniert mit der vollen Ladung Vin Diesel.
  • Fun Fact aus dem Comic: Als Bloodshot 1993 auf dem Comicmarkt debütierte, hatte die erste Ausgabe ein besonderes Feature parat: Das Cover bestand komplett aus Chrom, was damals als sehr innovativ galt. Einige Verlage haben diese Methode kopiert. Image Comics trieb das Ganze im gleichen Jahr auf die Spitze: Bloodstrike #1 hatte ebenfalls ein Chrom-Cover, das aber zusätzlich bei Berührung blutrot wurde.

Handlung: Nachdem Ex-Marine Ray Garrison (Diesel) und seine Frau Gina (Talulah Riley) brutal ermordet wurden, wird Ray von einem Team Wissenschaftler wiederbelebt und mit modernster Nano-Technologie ausgestattet. Als übermenschliche Killer-Maschine ohne Erinnerungen an seine Vergangenheit trainiert Ray wie besessen. Doch seine Erinnerungen kehren zurück und er macht sich auf einen Rachefeldzug gegen die, die ihm das angetan haben.

Hintergrund: Bloodshot ist eine der erfolgreichsten Heftserien des US-Verlages Valiant und debütiert 2020 auf der großen Leinwand. Vin Diesel übernimmt die Rolle des rachesüchtigen Ex-Soldaten, der mit seiner Hintergrundgeschichte stark an The Punisher und Wolverine erinnert.

Vin Diesel als Einzelkämpfer Riddick | © Universal Pictures

Mit Bloodshot soll Regisseur Dave Wilson das neue Valiant Cinematic Universe (VCU) einleiten. In Zusammenarbeit mit Sony Pictures sind aktuell fünf Filme, basierend auf den Bloodshot- und Harbinger-Comics, geplant.

Auch über andere große Filmuniversen, vor allem Marvel und DC, haben wir dich bereits gründlichst informiert.

Bloodshot soll am 21. Februar 2020 in den deutschen Kinos starten.

Das könnte dir auch gefallen

WO STREAMT'S? - FILME & SERIEN

Ein Klick mehr zum Schutz Ihrer persönlichen Daten

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.