© Warner Bros.
© Warner Bros.
Specials

Die Goldenen Zwanziger: Sünde, Exzesse und Glamour

Zum Free-TV-Start der hochkarätigen Zwanzigerjahre-Serie Babylon Berlin im Ersten präsentieren wir unser großes Themen-Special Die Goldenen Zwanziger. Die aufwendig produzierte Serie aus Deutschland entführt die Zuschauer über zwei Staffeln hinweg tief hinein ins Jahrzehnt der Sünde, der Exzesse und des Glamours – und in ein längst vergangenes Berlin.

Wir feiern die Goldenen Zwanziger

Babylon Berlin fährt mit allem auf, was die Goldenen Zwanziger einst ausmachte: Von rauschenden, nächtelangen Partys, über organisiertes Verbrechen, bis hin zu den erbärmlichen Lebenssituationen der Ärmsten der Armen in den Straßen Berlins. Wo so viele Gegensätze aufeinandertreffen, sind aber auch gesellschaftliche Unruhen nicht weit.

Wir empfehlen dir – neben Babylon Berlin – Filme, die in diesem aufregenden Jahrzehnt spielen, stellen dir die britische Gangster-Serie Peaky Blinders vor und berichten über die sogenannte „Steglitzer Schülertragödie“ von 1927, die von Babylon Berlin-Regisseur Achim von Borries verfilmt wurde.

Nicht zuletzt bieten wir einen Überblick über einige weitere grandiose Serien, die inhaltlich mit der Sky/ARD-Produktion Babylon Berlin verwandt sind. Viel Vergnügen!

ANZEIGE

Quadratauge interaktiv

Du glaubst, du kennst dich mit den Zwanzigerjahren bestens aus und weißt über  glamouröse Partys, sündhafte Ausschweifungen, Gangsterbosse, Flapper-Girls sowie politische Revolutionen und Börsencrashs genau Bescheid? Mach unser großes Quiz: Wie gut kennst du die Zwanziger wirklich?

Was war "Die Freundin"?

© Studiocanal

"Die Freundin" war die erste Zeitschrift auf deutsch speziell für lesbische Frauen. Sie erschien erstmals im August 1924 und wurde im März 1933 von den Nationalsozialisten verboten.

TEILEN
Robert Laubenthal
Redakteur für QUADRATAUGE – Festangestellt bei der Webedia-Group, zu der auch die Filmportale moviepilot.de und filmstarts.de gehören. | Berufserfahrung: War vor QUADRATAUGE als Redakteur bei den Filmportalen moviepilot.de und filmstarts.de tätig, sowie bei Sleaze. | Ausbildung: Freie Universität Berlin | Was er über seine Leidenschaft sagt: In meiner Jugend kamen Fight Club, Big Lebowski und Matrix raus. Da hatte ich keine Wahl. Ich musste einfach was mit Film machen.

Inhalte mit Freunden teilen

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.