Ken Jeong in Hangover 2
©Warner Bros.
Filme

Die 10 absurdesten Filmtitel aller Zeiten

Manche Filmtitel klingen so verrückt, dass wir uns gar nicht entscheiden können, ob es sich bei ihnen nun um ein kreatives Armutszeugnis oder einen regelrechten Geniestreich handelt. Ob mies übersetzt, unfreiwillig komisch oder einfach nur bescheuert: Hier findet ihr die 10 witzigsten und bescheuertesten Filmtitel, die uns einfach nur lauthals lachen oder verwundert den Kopf schütteln lassen.

1. Grunz – schmatz – grunz… am Anfang war das Ei

Da war den deutschen Marketing-Experten der schlichte Originaltitel Grunt! wohl einfach zu langweilig…Ob eine ganze Abfolge von Grunzlauten mit dem „erklärenden“ Zusatz am Anfang war das Ei aber so viel besser ist, bleibt zweifelhaft.

Die katastrophale Trash-Klamotte dreht sich übrigens um einen Stamm primitiver Urmenschen, die ein riesiges magisches Ei anbeten …

ANZEIGE

2. Kannibalinnen im Avocadodschungel des Todes

Überraschenderweise ist der Titel des Trash-Films Kannibalinnen im Avocadodschungel des Todes eine sehr wortgetreue Übersetzung des Originaltitels, was jedoch eigentlich eine Frage umso brennender macht: Wer hat geglaubt, dass sich Avocados gut im Titel eines Actionfilms machen?

Vielleicht steckt dahinter aber auch berechnendes Kalkül: Zumindest der Autor dieser Zeilen will jetzt unbedingt wissen, wie es den Avocado-Pflückern im Avocadodschungel ergeht, wenn sie es mit den dort wohnhaften, männerverspeisenden Piranha-Frauen zu tun bekommen.

3. Meh‘ Geld

Ein besonderes Beispiel außergewöhnlicher Faulheit zeigt der deutsche Verleihtitel der US-Komödie Mo‘ Money. Zumindest ist es absolut keine gute Idee, aus der amerikanischen Slangversion von „More Money“ einfach ein nichtexistentes Äquivalent im Deutschen zu erschaffen. Meh‘ Mühe bitte!

4. Oh, Vater, armer Vater, Mutter hängt dich in den Schrank und ich bin ganz krank

Auch hier ist die Übersetzung erstaunlich nah am Original, was den Titel aber nicht unbedingt tauglicher für eine Familienkomödie macht. Wer diesen überlangen, kruden Wortausfall liest, würde sich wohl lieber selbst im Schrank verstecken, als sich ernsthaft diesen Film anzuschauen. Vielleicht auch besser so…

5. Dei Mudder sei Gesicht

Wahlweise als Witz oder Beschimpfung gemeint, gehört der Ausspruch „Dei Mudder sei Gesicht“ beinahe schon zum deutschen Kulturgut. Als Titel für einen Film ist das aber dann doch schon etwas gewöhnungsbedürftig – noch dazu wenig massentauglich.

Aber immerhin verbirgt sich hinter Dei Mudder sei Gesicht einer der coolsten deutschen Underground-Streifen und besten Kifferkomödien überhaupt. Anschauen!

6. Cyberheidi 3D

Der Filmtitel Cyberheidi 3D bringt zwar zugegebenermaßen die komplette Handlung und das einzig Besondere (kann in 3D geschaut werden) an diesem Film auf einen Punkt, besser macht es das Ganze aber nicht unbedingt. Trotzdem weckt er unwillkürlich Erinnerungen an jene Alpenidylle aus der Heidi-Serie unserer Kindheit, was einem zumindest beim Lesen des Titels ulkig-komisches Kopfkino beschert.

Du liebst Trash-Filme über alles? Wir erklären dir, warum so viele Cineasten ein großes Herz für schlechte Streifen haben.

7. Der Calamari Wrestler

Der Name ist hier Programm, schließlich geht es in der japanischen Martial-Arts-Komödie um einen Wrestling-Champion, der sich im größten Kampf seines Lebens einem Riesenkalmar stellen muss. Schon allein das Wissen, dass hinter dem Titel genau das steckt, was versprochen wird, macht ihn umso witziger.

8. Eve und der letzte Gentleman oder: Wie Adam nach 35 Jahren entdeckte, dass es noch eine Welt über seinem Wohnzimmer gibt

Dass man für die wunderbare US-Liebeskomödie Blast from the Past einen etwas deutschlandtauglicheren Titel finden musste, ist absolut verständlich und auch Eve und der letzte Gentleman trifft den Kern des Films perfekt.

Warum man aber den ultralangen, pseudotiefgründigen Zusatzoder: Wie Adam nach 35 Jahren entdeckte, dass es noch eine Welt über seinem Wohnzimmer gibt“ anfügen musste, bleibt schleierhaft. Kein Wunder, dass sich kaum jemand an diesen unnötigen geistigen Titelerguss erinnert und es auch die meisten Medien schlicht bei Eve und der letzte Gentleman belassen.

9. Öfter mal was Junges – Der Schlappschwanz

Da ist dem deutschen Marketingschreiberling wohl etwas zu viel Sex sells aufs Papier gerutscht. Zumindest erinnert der Titel Öfter mal was Junges – Der Schlappschwanz eher an einen schlechten Porno mit fraglichen Implikationen, denn an ein tragisch-komisches Mid-Ager-Drama.

10. Waterboy – Der Typ mit dem Wasserschaden

Muss man bei einem Film mit Adam Sandler, der schon The Waterboy (dt.: Der Wasserjunge) heißt, wirklich noch betonen, dass der Held wohl nicht das hellste Licht auf dem Football-Platz ist? Scheinbar schon, zumindest wenn man sich den deutschen Verleihtitel anschaut.

Nach der unterirdischen Filmkomödie Der Typ mit dem Wasserschaden hat diesen Umstand zumindest jeder verstanden. Das klingt zwar zugegebenermaßen recht ulkig, offenbart aber auch einen erschreckenden Mangel an Feinfühligkeit. Vor allem, wenn man bedenkt, dass der titelgebende Wasserträger nun mal in gewissem Maße geistig behindert ist…

Wenn du jetzt Lust hast, mal einen richtig guten Film anzuschauen, dann stürz dich doch in unsere Liste der besten Filme im Kinojahr 2019.

TEILEN
Tim Seiffert
Autor(in): Tim Seiffert
Redakteur bei QUADRATAUGE – Festangestellt bei der Webedia-Group, zu der auch weitere Filmexperten wie moviepilot.de und filmstarts.de gehören. | Berufserfahrung: Vor QUADRATAUGE absolvierte Tim ein Volontariat bei den Filmportalen moviepilot und filmstarts. | Ausbildung: Er studierte Germanistik und Politikwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. | Spezialgebiete: Ist unser Spezialist für Netflix-Serien aller Genre. Experte für Fantasy, Comics, Marvel- und DC-Filme. Kennt sich bestens mit Actionfilmen, Thrillern und jeglichen Formen von Sci-Fi und Dystopien aus. Musikwurzeln in der Punk-, Hardcore- und Metal-Schiene. | Lieblingsfilme und –serien: Oldboy, Lady Snowblood, Reservoir Dogs, Peaky Blinders, Game of Thrones, Daredevil | Wie das Team ihn sieht: Schreiberling mit Faible für Düster- oder Abgedrehtes, Comics und das südkoreanische Kino. Hat für die meisten französischen Komödien nicht viel übrig und ist weiterhin zutiefst verunsichert, ob Dwayne Johnson bald in jedem Franchise mitspielt.

Inhalte mit Freunden teilen

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.