Das Bild zeigt den Grinch als Weihnachtsmann verkleidet.
© Universal Pictures Germany
Kino

Der Grinch: 5 starke Fakten zum fantastischen Weihnachts-Hit

Mit Der Grinch bringen die Macher der beliebten Animationshits Pets und Ich – Einfach unverbesserlich den nächsten, grandios-weihnachtlichen Familienspaß ins Kino. Erfahrt hier fünf spannende Fakten zum Animationsfilm rund um den liebenswerten Weihnachtsmuffel!

ANZEIGE

1. Otto Waalkes spricht den Grinch

Für den griesgrämigen grünen Grinch konnte in Deutschland niemand Geringerer als Komiker-Legende Otto Waalkes (7 Zwerge – Männer allein im Wald) als Synchronsprecher gewonnen werden.

© Universal Pictures Germany / Christian Schulz
Otto Waalkes spricht im Synchronstudio den Grinch ein | © Universal Pictures Germany / Christian Schulz

Damit gelang den Machern von Der Grinch ein echter Coup: Der ostfriesische Blödel-Gott ist nämlich ein überaus profilierter Synchronsprecher und verlieh bereits im Jahr 2002 Faultier Sid im Animations-Hit Ice Age seine markante Stimme.

ANZEIGE

Die Produzenten der Ice Age-Filme begeisterte Ottos eindrückliche Synchronisation des Publikumslieblings Sid gleich so sehr, dass sie ab Ice Age 2 – Jetzt taut’s sämtliche Sprecher des Faultiers weltweit lispeln ließen. Ottos erfundener Sprachfehler für die Figur wurde also schnell zum globalen Standard. Schon diese Episode zeigt, dass man sich als Filmproduzent einen besseren Synchronsprecher wohl kaum wünschen kann…

Du suchst nach noch mehr Animationsfilmspaß? Dann schau doch mal in unser großes Kinderfilme & Gruselspaß-Themenspecial „Spaß für Jung und Alt“ hinein!

2. Der Grinch ist auf Filmplakaten richtig gemein

Für den Weihnachtsfilm Der Grinch haben die Illumination Studios eine überaus clevere Werbekampagne gestartet, die ganz im Einklang mit dem mürrischen Wesen der grünen Titelfigur steht. So schwelgt der garstige Miesepeter etwa auf dem nachfolgenden Plakat in reinster Schadenfreude: „Ich könnte dir den ganzen Tag dabei zusehen, wie du durch den Stau kriechst.“

© Universal Pictures Germany
Mit diesem Plakat provoziert der Grinch in Los Angeles | © Universal Pictures Germany

Dieses Plakat über dem Freeway 405, einer der meistbefahrenen Straßen von Los Angeles, dürfte mit Sicherheit den ein oder anderen im Verkehr feststeckenden Autofahrer zusätzlich zur Weißglut bringen.

In London wiederum verhöhnt der Grinch Anwohner mit der Aussage „Willkommen in South London. Das ist deine letzte Chance umzudrehen.“, wie User @JamesAsfa auf dem Kurznachrichtendienst Twitter teilte.

Externer Inhalt
Dieser Inhalt refernziert auf twitter.com. Er wird aus einer
externen Quelle eingebunden. Hierbei könnten deine Daten
(unter anderem IP-Adresse, Cookies) weitergeleitet werden.

Das ist eine Anspielung auf den schlechten Ruf des südlichen Teils der britischen Hauptstadt, der allgemein als raues Pflaster mit hoher Kriminalitätsrate gilt

Marvel- und Sherlock-Star Benedict Cumberbatch (Doctor Strange, Avengers 3: Infinity War), der im englischen Original den Grinch spricht, bemerkte zu der kontrovers-lustigen Kampagne übrigens schlicht: „Ich liebe die Plakate. Sie sind so gemein.“

3. Pharrell Williams als Erzähler & Tyler, The Creator auf dem Soundtrack

Am Animationsspaß Der Grinch sind auch zwei veritable Hip Hop-Größen beteiligt:

Superstar Pharrell Williams fungiert in der englischen Originalversion als Erzähler des Films und trägt die schrulligen Reime von Dr. Seuss vor. In der deutschen Fassung übernimmt Alexander Doering den Erzähler, der unter anderem bereits den Hobbit Merry in der Herr der Ringe-Trilogie sprach.

© Universal Pictures Germany
Der Grinch in typisch muffliger Pose | © Universal Pictures Germany

Für den Der Grinch-Soundtrack schrieb Kultrapper Tyler, the Creator den Song I Am the Grinch. Außerdem interpretierte der 27-jährige Künstler den klassischen Titel You’re a Mean One, Mr. Grinch neu, welcher damals für das 1966er Cartoon-Special Die gestohlenen Weihnachtsgeschenke und das sprechende Staubkorn über den grummeligen Griesgram komponiert wurde.

 

Der für seine schrulligen Eigenarten bekannte Musiker veröffentlichte obendrein am 16. November 2018 ein aus sechs Stücken bestehendes Mini-Album Music Inspired by Illumination & Dr. Seuss‘ The GrinchAuf Deutsch lässt sich der Titel des Weihnachtsalbums übersetzen mit: Musik inspiriert von Illumination & dem Grinch von Dr. Seuss.

Um (noch mehr) in Weihnachtsstimmung zu kommen, empfehlen wir dir Weihnachtsfolgen beliebter Serien wie Die Simpsons und The Big Bang Theory.

4. Für Grinch-Fans: Animationsfilme nach Dr. Seuss

Hierzulande ist der Kinderbuchautor Dr. Seuss womöglich nicht jedem ein Begriff, doch in den Vereinigten Staaten reicht die Popularität von Theodor Seuss Geisel, wie Dr. Seuss mit bürgerlichem Namen heißt, an die der Gebrüder Grimm heran.

© Universal Pictures Germany
Cindy-Lou Who und ihr bester Freund Groopert staunen nicht schlecht | © Universal Pictures Germany

Über 600 Millionen Kopien seiner Bücher wurden bisher weltweit verkauft. Zu Dr. Seuss‘ bekanntesten Werken zählen neben Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat besonders Horton hört ein Hu! sowie Der Lorax.

Horton hört ein Hu!

Nach dem diesjährigen Kinostart von Der Grinch sind nun alle diese Werke als fesselnde Animationsfilme adaptiert worden…

Den Anfang machte 2008 Horton hört ein Hu!, die fantasievolle Geschichte des Elefanten Horton, der von einem vorbeischwebenden Staubkorn ein leises Rufen vernimmt.

© 20th Century Fox
Horton findet Hu-Heim | © 20th Century Fox

Dem sympathischen Dickhäuter dämmert, dass sich auf dem Staubkorn eine mikroskopisch kleine Stadt befindet: Hu-Heim! Gemeinsam mit Bürgermeister Ned McDodd beschließt Horton, das Korn an die Spitze des Nümpelsberges zu bringen, dem sichersten Ort in Hortons Dschungel…

Horton hört ein Hu! ist bei Netflix und Maxdome verfügbar (Links zu Anzeigen).

Der Lorax

Im Animationsfilm Der Lorax aus dem Jahr 2012 geht es um den 12-Jährigen Ted, der sich auf die Suche nach echten Bäumen macht. Denn in Teds Heimatstadt Thneedville ist alles aus Plastik – sogar die Natur.

Ted trifft außerhalb von Thneedville auf den Once-ler, der für das Verschwinden der Bäume dereinst verantwortlich war…

© Universal Pictures
Der Hüter der Bäume: Der Lorax | © Universal Pictures

In Buchform erschien die Geschichte im Jahr 1971 und wird allgemein als Parabel auf die Umweltzerstörung durch Industrie verstanden. Nach dieser Lesart verkörpert der Once-ler die personifizierte Gier der Menschen.

Dr. Seuss selbst bezeichnete Der Lorax als sein persönliches Lieblingswerk.

Der Lorax ist bei Netflix verfügbar (Link zur Anzeige).

5. Diese Altersfreigabe erhielt Der Grinch

Die FSK hat den Grinch ohne Altersbeschränkung freigegeben. Mit anderen Worten: Der weihnachtliche Familienspaß ist für Kinder jedweden Alters empfohlen.

© Universal Pictures Germany
Das knuffige Rentier Fred mag Schlagsahne | © Universal Pictures Germany

Nun mögen sich jedoch einige Eltern fragen: Ist diese Einschätzung zuverlässig? Schließlich war Der Grinch mit Jim Carrey erst ab 6 Jahren freigegeben, obwohl er stellenweise recht düster und teils auch beängstigend wirken konnte. Die professionelle Einschätzung der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) können wir nur nachdrücklich bekräftigen:

Nicht nur Sechsjährige oder ältere Kinder dürften wohl von den leuchtenden Farben und dem fantasievollen Detailreichtum des Animationsfilms begeistert sein. Auch liebenswerte Figuren wie Max, der treue Hund des Grinch, oder Rentier Fred werden auch jüngere Kinder lieben. Dennoch gilt die FSK-Einschätzung nicht bei jedem Film so eindeutig wie bei Der Grinch. Lies in unserem Interview mit einer Expertin nach, wie sie die Einschätzungen der FSK bewertet und welche Kinderfilme einen pädagogischen Mehrwert haben.

Weihnachten steht vor der Tür: Falls du den Grinch bereits im Kino genossen hast, erfährst du im Video alles zu unseren liebsten untypischen Weihnachtsfilmen.

Deine Meinung ist uns wichtig!

Deine Meinung ist uns wichtig!

 

Sag uns, was dir an Quadratauge gefällt und was wir noch verbessern können. Danke!

 

 

Zur Umfrage

 

 

You have Successfully Subscribed!

Inhalte mit Freunden teilen

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.