Das Bild zeigt eine College-Party aus dem Film 22 Jump Street.
© Sony Pictures
Filme

College-Filme: 6 überraschende Empfehlungen bei Netflix & Co.

Spring Break, Parties, Cheerleader – amerikanische College-Filme stecken oft voller Klischees und sind meist für Teenager gedacht. Aber es gibt auch Filme, die einen anderen Ansatz wählen. Wir haben 6 College-Filme für euch, die über die Klischees hinausgehen.

ANZEIGE

Für uns Europäer sind US-Colleges schon fast sowas wie ein moderner Mythos. Die typische Teenager-Komödie mit College-Thematik bietet viele Klischees: Die arroganten Cheerleader, den eingebildeten Quarterback und die Nerds aus der ersten Reihe. Vieles davon trifft zu, vieles aber auch nicht. Dabei bieten die Colleges in den USA noch viel mehr Facetten und Möglichkeiten. Wir haben 6 Filme für euch, die verschiedene Aspekte des amerikanischen Uni-Lebens gekonnt hervorheben.

22 Jump Street: Nach der High School geht’s aufs College

Nachdem Jonah Hill und Channing Tatum als Undercover-Cops in 21 Jump Street einen Fall an einer Highschool erfolgreich lösten, ist das Star-Duo in der Fortsetzung 22 Jump Street an einem College im Einsatz. Dort sollen sie eine neue Modedroge sicherstellen und den Dealer und seine Hintermänner enttarnen.

ANZEIGE
© Sony Pictures Releasing GmbH
Saufen, feiern, Gangster fangen: Channing Tatum und Jonah Hill lassen es in 22 Jump Street krachen | © Sony Pictures Releasing GmbH

Die Jump-Street-Reihe basiert auf der erfolgreichen TV-Serie 21 Jump Street – Tatort Klassenzimmer, die von 1987 bis 1991 mit Superstar Johnny Depp lief. Beide Filme punkten mit einem perfekten Zusammenspiel des Ermittlerduos, einer ordentlichen Portion Humor und einigen witzigen Cameo-Auftritten bekannter Stars wie Seth Rogen (Bad Neighbours), Anna Faris (Scary Movie) und Queen Latifah (Chicago).

Kein Wunder, dass bereits eine Fortsetzung in Planung ist. In 23 Jump Street soll ein weibliches Ermittlerduo auf Verbrecherjagd gehen.

22 Jump Street ist bei Maxdome und Sky verfügbar (Links zu Anzeigen).

A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn: Schöner College-Film mit neuem Ansatz

Vier Oscars gewann das biographische Drama A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn von Regisseur Ron Howard (Apollo 13), das die Geschichte des Mathematikers John Nash (Russell Crowe) erzählt. Dieser promoviert an der berühmten Princeton University, arbeitet später für das Militär und verliebt sich in Alicia Larde (Jennifer Connelly). Allerdings verfällt Nash im Laufe der Handlung immer mehr in eine psychische Störung.

Russel Crowe als Genie John Forbes Nash Jr in A Beautiful Mind.
Russel Crowe als Genie John Forbes Nash Jr in A Beautiful Mind | © United International Pictures GmbH

Die auf realen Personen basierende Geschichte mit überragenden schauspielerischen Leistungen und einer starken Nebenbesetzung mit Ed Harris (Die Truman Show), Pau Bettany (Avengers – Infinity War), Josh Lucas (Hulk) und Adam Goldberg (Der Soldat James Ryan) bietet einen anderen Blick auf das College-Leben in den USA abseits der lustigen Teenager-Komödien. Der besondere Clou an A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn ist die Darstellung der Welt durch die Augen von Nash, die den Zuschauer oftmals unsicher darüber zurücklässt, was denn nun Realität und was Einbildung war.

A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn ist bei Unitymedia, Maxdome und Sky verfügbar (Links zu Anzeigen).

Old School: Lustiger College-Film über Studentenverbindungen

Was passiert, wenn drei durchgeknallte Freunde in ihren Dreißigern die alte College-Zeit wieder aufleben lassen wollen und ihre eigene Studentenverbindung gründen? Ihr könnt es euch wohl denken. In Old School – Wir lassen absolut nichts anbrennen holen Will Ferrell, Luke Wilson und Vince Vaughn die guten alten Zeiten zurück und sorgen für ordentlich Chaos auf dem Campus.

Gespickt mit Auftritten von Ellen Pompeo (Grey’s Anatomy), Juliette Lewis (From Dusk till Dawn), Leah Remini (King of Queens), Elisha Cuthbert (Tatsächlich… Liebe), Sean William Scott (American Pie), Snoop Dog und The Big Bang Theory-Star Simon Helberg bietet Old School – Wir lassen absolut nichts anbrennen ein Feuerwerk an Gags und dazu eine überragende und kultverdächtige Szene mit „Frank the Tank“.

Old School – Wir lassen absolut nichts anbrennen ist bei Maxdome verfügbar (Link zur Anzeige).

Blind Side – Die große Chance: Preisgekrönter Film über College-Football

Blind Side – Die große Chance beleuchtet das Thema Sport, das an den US-amerikanischen Universitäten eine große Rolle spielt. Das Drama erzählt die wahre Geschichte des American Football-Spielers Michael Oher (Quinton Aaron), der während der High School ohne Obdach auf der Straße lebt und von Leigh Anne Tuohy (Sandra Bullock) aufgenommen wird, damit er seinem Traum folgen und NFL-Profi werden kann.

Sandra Bullock in Blind Side.
Sandra Bullock holt in Blind Side ein obdachloses Sport-Talent von der Straße | © Warner Brothers

Bullock gewann den Oscar für ihre Darstellung in Blind Side – Die große Chance. Der Film stellt den schweren Weg junger Sporttalente in den Profisport dar. In den USA ist das sportliche Engagement im College fast die einzige Möglichkeit, es in die Profiligen zu schaffen.

American Football gehört dabei zu den beliebtesten Sportarten und inspirierte Hollywood bereits zu einer langen Liste von starken American Football-Filmen. Zu den Football-Spielen der großen und erfolgreichen Universitäten kommen regelmäßig über 100.000 Zuschauer, sie werden weltweit im Fernsehen übertragen.

Blind Side – Die große Chance ist bei Unitymedia und Maxdome verfügbar (Links zu Anzeigen).

Party Animals – Wilder geht’s nicht! Eine Komödie ohne Scham

Okay, so ganz kommen auch wir nicht ohne den typischen College-Film aus. Trotz negativer Kritiken entwickelte sich Party Animals – Wilder geht’s nicht! bis heute zu einem Kultfilm. Die typisch amerikanische College-Komödie rund um den ambitionslosen Langzeitstudenten Van Wilder (Ryan Reynolds), der das College-Leben in vollen Zügen genießt, hat viel Humor unterhalb der Gürtellinie zu bieten, der aber dennoch für einige Lacher sorgt.

Party Animals – Wilder geht’s nicht! war einer der ersten Filme von Deadpool-Star Reynolds und zeigt den Frauenschwarm an der Seite von Tara Reid, die zuletzt in der Trash-Reihe Sharknado zu sehen war. Auch wenn ihr keine tiefgründige Handlung und Moral erwarten dürft, wird euch Party Animals – Wilder geht’s nicht! sicher gut unterhalten und euch auch nicht dafür die schämen. Wer es dennoch tut, der sollte sich unbedingt von uns erklären lassen, warum wir Trash-Filme eigentlich so sehr lieben … 

Party Animals – Wilder geht’s nicht! ist bei Maxdome verfügbar (Link zur Anzeige).

Die Monster Uni: Der perfekte College-Film für die ganze Familie auf Netflix & Maxdome

Auch Monster müssen studieren, denn Erschrecken will gelernt sein. Also besucht Monster Mike (im Original gesprochen von Billy Crystal) die Uni, um die Kunst des Erschreckens zu erlernen. Dabei macht er Bekanntschaft mit einer Menge außergewöhnlicher Kreaturen, darunter auch Sulley (John Goodman), seinem späteren besten Freund.

Die Monster Uni von Disney erzählt die Vorgeschichte von Die Monster AG und bietet jede Menge Anspielungen auf College-Klischees jeglicher Art. Wie bereits der Vorgänger überzeugte auch das Sequel die Kritiker und bietet perfekte Unterhaltung für die ganze Familie. Wer sich angesichts des Fortsetzungs-Trends im Hause Pixar bereits gesorgt hat, ob dort die Ideen ausgehen, der wird sich nach Die Monster Uni eines besseren belehrt fühlen.

Die Monster Uni ist bei Maxdome und Netflix verfügbar (Links zu Anzeigen).

TEILEN
Jahrgang 1986, geboren und aufgewachsen in Osnabrück. Interessiert an allem, was mit Comics, Science-Fiction und Fantasy zu tun hat. Außerdem sportverrückt, egal ob Fußball, American Football, Rugby, Basketball oder Tennis. Facial Hair-Buddy von Tony Stark und Steven Strange!
Deine Meinung ist uns wichtig!

Deine Meinung ist uns wichtig!

 

Sag uns, was dir an Quadratauge gefällt und was wir noch verbessern können. Danke!

 

 

Zur Umfrage

 

 

You have Successfully Subscribed!

Inhalte mit Freunden teilen

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.