© Marvel Studios 2018
© Marvel Studios 2018
© Marvel Studios 2018
Kino

Ant-Man and the Wasp: Der Schlüssel zu Avengers 4?

Nach dem Mega-Erfolg von Avengers: Infinity War läuft mit Ant-Man and the Wasp seit heute der neueste Marvel-Film in den deutschen Kinos. Die Ant-Man-Fortsetzung schlägt leisere Töne an und setzt stattdessen auf liebenswerte Charaktere, könnte aber auch den entscheidenden Hinweis auf Avengers 4 liefern. 

ANZEIGE

Worum geht es in Ant-Man and the Wasp?

Ant-Man and the Wasp schließt an die Ereignisse von The First Avenger: Civil War an. Scott Lang (Paul Rudd) arbeitet zusammen mit Hank Pym (Michael Douglas) und Hope van Dyne (Evangeline Lilly) daran, Geschehnisse aus der Vergangenheit aufzuarbeiten. Dabei beschwören sie allerdings neues Unheil herauf.

Mehr wollen und können wir euch an dieser Stelle nicht verraten, um euch den Spaß nicht zu nehmen. Wie ihr aber bereits aus dem Abspann von Ant-Man wissen dürftet, hat das Team mit dem Fluganzug von Hope van Dyne, der sie zur Superheldin Wasp macht, ein wertvolles Werkzeug in seinen Reihen.

Wie passt Ant-Man and the Wasp ins MCU?

Ant-Man and the Wasp spielt vor den Ereignissen von Avengers: Infinity War und ist der insgesamt 20. Film im MCU. Wie von Marvel gewohnt, werdet ihr viele Anspielungen auf frühere und kommende MCU-Filme zu sehen bekommen. Das schockierende Ende von Avengers: Infinity War wird in Ant-Man and the Wasp aber auch Auswirkungen haben – und das nicht zu knapp. Außerdem könnte das Ant-Man-Sequel den entscheidenden Hinweis liefern, mit dem Thanos in Avengers 4 besiegt werden könnte.

© Marvel Studios 2018
Haben Wasp und Ant-Man den Schlüssel zum Sieg gegen Thanos gefunden? | © Marvel Studios 2018

Wer steckt hinter Ant-Man and the Wasp?

Wie bereits im ersten Film führte Peyton Reed bei Ant-Man and the Wasp Regie. Das Drehbuch schrieben Chris McKenna (Jumanji – Willkommen im Dschungel), Erik Sommers (The Lego Batman Movie), Ant-Man-Darsteller Paul Rudd, Andrew Barrer (Haunt) und Gabriel Ferrari. McKenna und Sommers haben bereits Erfahrungen mit dem MCU und waren auch für die Handlung von Spider-Man: Homecoming verantwortlich. Auch die Fortsetzung Spider-Man: Far From Home, die aktuell gedreht wird, stammt aus der Feder der beiden Autoren.

Wie ist die Besetzung von Ant-Man and the Wasp?

In Ant-Man and the Wasp werdet ihr einige bekannte Gesichter aus dem ersten Film wieder zu sehen bekommen:

© Marvel Studios 2018
Natürlich ist Paul Rudd wieder mit von der Partie. | © Marvel Studios 2018

Paul Rudd (Immer Ärger mit 40) schlüpft erneut in die Rolle des titelgebenden Helden Ant-Man, der sich im wahren Leben als Scott Lang lange als Dieb herumschlug, um seiner Tochter ein besseres Leben zu ermöglichen. Durch seine neuen Fähigkeiten, sich sowohl sehr klein, als auch sehr groß machen zu können, wuchs er auch charakterlich über sich hinaus. Allerdings steckt er nach den Geschehnissen in The First Avenger: Civil War in Schwierigkeiten.

Michael Douglas (Basic Instinct) verkörpert Hank Pym, der früher als Ant-Man unterwegs war und jetzt als Mentor seinen Nachfolger ausbildet.

Evangeline Lilly (Der Hobbit) ist im zweiten Teil von Ant-Man nicht nur Pym-Tochter Hope van Dyne, sondern auch deren Alter-Ego Wasp, die sich nicht nur klein machen, sondern auch noch fliegen kann. Kein Wunder, dass die Chemie zwischen ihr und Lang immer besser wird…

© Marvel Studios 2018
Hope van Dyne und Hank Pym gehören zu den engsten Vertrauten von Ant-Man. | © Marvel Studios 2018

Ebenfalls wieder dabei sind Michael Pena (American Hustle) als nervös plappernder Side-Kick Luis, sowie dessen Gauner-Kollegen Dave (T.I.) und Kurt (David Dastmalchian). Scott Lang’s Ex-Frau Maggie (Judy Greer), ihr neuer Mann Paxton (Bobby Canavale) und Scott’s Tochter Cassie (Abby Ryder Fortson) kennt ihr auch bereits aus dem ersten Film.

Neu im Cast von Ant-Man and the Wasp sind Walton Goggins (The Hateful Eight) als Bobby Church, Laurence Fishburne (Matrix) als Pym’s Ex-Partner Bill Foster, Hannah-John Kamen (Ready Player One) als Ava Starr/Ghost, Michael Cerveris (Gotham) als Elihas Starr und Randall Park (The Interview) als FBI-Agent Jimmy Woo.

© Marvel Studios 2018
Laurence Fishburne ist dabei dank… Laurence Fishburne. | © Marvel Studios 2018

Das Engagement von Fishburne geht übrigens auf die Eigeninitiative des Schauspielers zurück, der unbedingt im MCU auftreten wollte und den Verantwortlichen mehrere Vorschläge für mögliche Charaktere zukommen ließ. Obwohl Fishburne bereits als Perry White in Batman v Superman: Dawn of Justice im DCEU zu sehen ist, bezeichnet sich der Hollywood-Star selbst als großer Marvel-Fan.

Außerdem werdet ihr in Ant-Man and the Wasp Michelle Pfeiffer (Batmans Rückkehr) zu sehen bekommen. Die genaue Rolle verraten wir an dieser Stelle nicht, um euch nicht den Spaß zu verderben.

Wer ist Ghost?

Für viele Fragezeichen sorgte der Charakter Ghost nach dem ersten Trailer von Ant-Man and the Wasp. Dabei ist der Marvel-Bösewicht für erfahrene Comicfans kein Unbekannter und debütierte 1987 als Gegenspieler von Iron Man. Aber sogar in den Comics ist der Ursprung oder das Alter Ego von Ghost nicht bekannt. Als besondere Fähigkeit ist Ghost instabil auf molekularer Ebene und kann sich so durch Objekte hindurch bewegen und unsichtbar machen.

Anders als in den Comics ist Ghost in Ant-Man and the Wasp weiblich. Ihr Alter Ego ist Ava Starr, gespielt von Hannah-John Kamen.

© Marvel Studios 2018
Ava Starr a.k.a. Ghost ist die Hauptschurkin in Ant-Man and The Wasp. | © Marvel Studios 2018

Was sagen die Kritiker?

Ant-Man and the Wasp schnitt nicht nur an den Kinokassen, sondern auch bei den Kritikern sehr gut ab. Bei Metacritic erreicht das Sequel einen Metascore von 70 von 100 Punkten und ist damit sogar besser als der erste Film. Bei Rottentomatoes kommt Ant-Man and the Wasp auf 87 Prozent und übertrumpft damit ebenfalls seinen Vorgänger.

Positiv hoben die Kritiker vor allem die Bescheidenheit hervor, mit der Ant-Man and the Wasp daherkommt. Wie bereits in Ant-Man geht es nicht um die Rettung der Welt, sondern um Probleme und Bedrohungen in kleinerem Maßstab.

Michael Meyns (taz) führt aus, warum das Konzept funktioniert:

Nicht durch schiere Behauptung einer globalen Bedrohung werden hier Emotionen erzeugt, nicht durch überbordende, leblose Effekte, sondern durch eine Erzählung, die sich Zeit nimmt, die vielschichtige Figurenkonstellationen etabliert und bei allem Superheldengetue doch von echten Menschen mit echten Emotionen handelt.

Stern Online sieht in Ant-Man and the Wasp deswegen und wegen seinem Humor mehr als einen Lückenfüller vor Avengers 4:

Ant-Man and the Wasp macht Spaß! Es ist eine Freude, Paul Rudd dabei zuzusehen, wie viel Spaß er an seinem Superhelden-Dasein hat. Man kann lauthals lachen und sich an großen wie kleinen Dingen erfreuen. Es ist mal wieder ein etwas anderer Marvel-Kracher. (Noch) keine Endzeitstimmung, kein Bösewicht aus einer anderen Galaxie. Gerade das macht den Film so charmant. Dieser kleine Marvel-Superheld ist mehr als ein Lückenfüller.

Wie geht es nach Ant-Man and the Wasp weiter?

Nach Ant-Man and the Wasp schließen Captain Marvel und der bisher ohne Titel terminierte Avengers 4 Phase 3 des MCU ab. Captain Marvel kommt am 8. März 2019, Avengers 4 am 3. Mai 2019 in die deutschen Kinos. Mit Spider-Man: Far From Home (Kinostart 5. Juli 2019) und Guardians of the Galaxy Vol. 3 (Kinostart 2020) sind zwei weitere Filme geplant, das Spider-Man-Sequel wird bereits gedreht.

Sicher ist darüber hinaus, dass ihr euch noch auf zahlreiche weitere Marvel-Filme in naher Zukunft freuen könnt. Welche Superhelden wir gerne im MCU sehen wollen, haben wir bereits für euch zusammengefasst.

© Marvel Studios 2018
Können wir uns auf ein Ant-Man-Prequel mit Michael Douglas freuen? | © Marvel Studios 2018

Wie es mit Ant-Man weitergeht, ist noch nicht sicher. Paul Rudd und Evangeline Lilly sollen in Avengers 4 mitspielen. Allerdings standen beide Schauspieler auch im Cast von Avengers: Infinity War, waren im Film aber nicht zu sehen. Michael Douglas ließ verlauten, dass er daran interessiert sei, in einem möglichen Prequel die Lebensgeschichte von Hank Pym zu erzählen. Auch Regisseur Peyton Reed machte bereits 2015 ähnliche Andeutungen.

Das solltet ihr vor Ant-Man and the Wasp gesehen haben

Wenn ihr Ant-Man and the Wasp im Kino sehen wollt, haben wir zunächst einmal gute Nachrichten für diejenigen, die (noch) nicht mit dem MCU vertraut sind. Denn Ant-Man 2 steht als Film größtenteils für sich. Die Bezüge auf den ersten Ant-Man und weitere MCU-Filme sind zwar da, aber nicht wesentlich für das Verständnis der Handlung.

Falls ihr euch aber optimal auf Ant-Man and the Wasp vorbereiten wollt, solltet ihr euch die beiden bisherigen Auftritte von Scott Lang und seinem größenvariablen Alter Ego im MCU geben.

Wie Lang zu seinen besonderen Fähigkeiten kam, seht ihr in Ant-Man, der 2015 Premiere feierte. Hier bekommt es der Superheld mit seinem Comic-Erzfeind Yellowjacket (Corey Stoll) zu tun, der ihm im wahrsten Sinne des Wortes auf Augenhöhe begegnet.

Ant-Man ist bei Maxdome verfügbar (Link zur Anzeige).

Einen überraschend großen Gastauftritt legt Ant-Man in The First Avenger: Civil War hin. Denn auch der Konflikt zwischen Captain America und Iron Man geht nicht spurlos an Scott Lang vorbei.

The First Avenger: Civil War ist bei Maxdome, Netflix und Sky verfügbar (Links zu Anzeigen).

TEILEN
Jahrgang 1986, geboren und aufgewachsen in Osnabrück. Interessiert an allem, was mit Comics, Science-Fiction und Fantasy zu tun hat. Außerdem sportverrückt, egal ob Fußball, American Football, Rugby, Basketball oder Tennis. Facial Hair-Buddy von Tony Stark und Steven Strange!

Unitymedia

Deine Meinung ist uns wichtig!

Deine Meinung ist uns wichtig!

 

Sag uns, was dir an Quadratauge gefällt und was wir noch verbessern können. Danke!

 

 

Zur Umfrage

 

 

You have Successfully Subscribed!

Inhalte mit Freunden teilen

Wenn Du diese Funktion akzeptierst, werden Deine Daten (z. B. die IP-Adresse, die URL der besuchten Webseite, das Datum und die Uhrzeit Deines Seitenbesuches) an Facebook, Google oder Twitter in ein Land außerhalb Deutschlands (z. B. USA) übermittelt und auch dort gespeichert. Diese Sozialen Netzwerke können somit diesen Webseitenbesuch Deinem bestehenden Account zuordnen, Dein Surfverhalten beobachten und dazu Profile erstellen und nutzen.